Liebe Personaler aus Altefähr:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Altefähr

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Altefähr nicht vorenthalten.

Geschichte
Befestigung von Altefähr 1759
Alte Schanze von Altefähr 1759 und 1812 (in MTB 1880)
Fährverbindung Stralsund-Rügen – Fähre „Altefähr“ 1925

Altefähr hat vermutlich seit 1200 als Fährhafen gedient. Die erste Nennung des Ortes findet sich 1240 im Stadtarchiv Stralsunds; hier wird der Ort als Antiquum passagiumbei der ollen Fähre – erwähnt. 1854 kaufte Altefähr die Fähre von der Stadt Stralsund. Am Ende des 19. Jahrhunderts erreichte die Fähre zwischen Rügen und Stralsund ihre höchste Auslastung; hauptsächlich wurden landwirtschaftliche Produkte transportiert.

Einen weiteren Aufschwung nahm der Ort mit der Aufnahme des Eisenbahn-Fährverkehrs. Ab 1909 war die Eisenbahnfähre Teil der Schnellzugverbindung zwischen Berlin und Stockholm, die die Fährverbindung der Königslinie (Sassnitz–Trelleborg) einschloss. 1936, nach der Fertigstellung des Rügendammes, wurde der Bahn-Fährverkehr eingestellt. 2007 wurde die neue Hochbrücke der Strelasundquerung eingeweiht.

Der Ort war bis 1325 Teil des Fürstentums Rügen und danach des Herzogtums Pommern. Hier waren vor und nach dem Dreißigjährigen Krieg ausgedehnte Befestigungsanlagen angelegt, zum Schutz von Stralsund und der westlichen Einfahrt in den Strelasund.
Mit dem Westfälischen Frieden von 1648 geriet Rügen unter schwedische Herrschaft. 1815 kam die Gemeinde mit der Insel Rügen und Vorpommern zur preußischen Provinz Pommern.

Seit 1818 gehörte Altefähr zum Kreis bzw. Landkreis Rügen, von 1952 bis 1955 zum Kreis Putbus, danach bis 1990 zum Kreis Rügen im Bezirk Rostock, seit 1990 zum Landkreis Rügen und seit 2011 zum Landkreis Vorpommern-Rügen.

Nach 1990 entstand in Altefähr eine Strandpromenade. Zum touristischen Angebot gehören Pensionen, ein Hotel, ein Campingplatz sowie ein Wasserwanderstützpunkt mit Bootsliegeplätzen. Seit 2000 wurde der Ortskern aus Mitteln der Städtebauförderung saniert.

Politik
Wappen

Das Wappen wurde am 27. Mai 2003 durch das Innenministerium genehmigt und unter der Nr. 278 in der Wappenrolle des Landes registriert.

Blasonierung: „In Blau ein erhöhter, fünflätziger goldener Turnierkragen, darunter ein silbernes Boot mit zwei schräg gestellten Rudern.“ [2]

In dem Hoheitszeichen soll mit dem Ruderboot sowohl der bildliche Bezug zum Gemeindenamen hergestellt, als auch der mit derartigen Booten jahrhundertelang betriebene Fährbetrieb symbolisiert werden. Der Turnierkragen versinnbildlicht den Rügendamm. Mit den Bauarbeiten für den 2540 Meter langen Fahrdamm für Eisenbahn und Autos war 1933 begonnen worden. Erst durch die Eröffnung des Rügendammes im Oktober 1936 für den Eisenbahnverkehr und Pfingsten 1937 für den Autoverkehr verlor der Fährbetrieb zusehends an Bedeutung. Altefähr wurde Seebad und Naherholungsort für die Hansestadt Stralsund. Mit der Tingierung des Wappens in Blau wird auf den Strelasund verwiesen.

Das Wappen wurde vom Heraldiker Bernhard Nowak von der Heraldischen Gesellschaft „Schwarzer Löwe“ Leipzig bereits 1988 gestaltet.

Flagge
Flagge von Altefähr

Die Flagge der Gemeinde Altefähr ist quer zur Längsachse des Flaggentuchs von Weiß, Blau, Weiß, Blau und Weiß gestreift. Die weißen Streifen am Liek und am Flugsaum nehmen je ein Zehntel, die blauen Streifen je ein Fünftel, der weiße Mittelstreifen vier Zehntel der Länge des Flaggentuchs ein. In der Mitte des weißen Mittelstreifens liegt das Gemeindewappen, das die Hälfte der Höhe des Flaggentuchs einnimmt. Die Höhe des Flaggentuchs verhält sich zur Länge wie 3:5.[3]

Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der Baudenkmale in Altefähr

Gotische Dorfkirche St. Nikolai: Saalkirche aus Backstein, eingezogener, rechteckiger, flachgedeckter Chor aus dem 15. Jahrhundert, Langhaus mit späterem Tonnengewölbe von 1737, Westturm aus Backstein mit Fachwerk-Obergeschoss von 1692 und achteckigem Turmhelm. Der Altar von 1746 stammt aus der Werkstatt von Michel Müller.
Strandpromenade
Gutshaus Kransdorf: Eingeschossiger, sanierter Backsteinbau vom Ende des 19. Jahrhunderts mit zweigeschossigem Mittelrisalit, Feldsteinsockel und mit Krüppelwalmdach
Poppelvitz: Kleines Gutshaus mit altem Garten, das vom 16. bis 20. Jahrhundert im Besitz der Stralsunder Kirche war.

Kirche St. Nikolai

Hafen; Blickrichtung Ortsmitte

Hafen; Blickrichtung Stralsund

Reetdachhäuser

Die Neue Rügenbrücke endet auf der Inselseite bei Altefähr

Weblinks
 Commons: Altefähr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Altefähr – Reiseführer
Literatur über Altefähr in der Landesbibliographie MV
Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern: Altefähr im SIS-Online. Statistisches Informationssystem.