Liebe Personaler aus Bechtheim:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Bechtheim

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Bechtheim nicht vorenthalten.

Geschichte
Basilika St. Lambert
Obelisk am Marktplatz
Basilika St. Lambert

Ein fränkischer Edelmann namens „Bero“ soll im 6. Jahrhundert hier seinen Herrensitz genommen und „Beroheim“ begründet haben, aus dem sich der Ort Bechtheim entwickelte. Eine Vorläuferkirche der heutigen St. Lambert wurde im 8. Jahrhundert durch das Hochstift Lüttich errichtet, in dessen Besitz der Ort damals gelangte.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Bechtheim 793 in einem Schriftstück des Klosters Fulda. Der Ortsname war 817 Berthahem, 1193 Berthehem.[3] Im Lorscher Codex wird der Ort im Jahr 1070 genannt. Zunächst hatten die Herren von Bolanden und danach ab 1267 die Grafen von Leiningen Besitzrecht an Bechtheim. Diese verpfändeten ihren Besitz mehrfach. 1700 wurde auch in Bechtheim das sogenannte Simultaneum eingeführt (protestantische Kirchen konnten von Katholiken mitbenutzt werden), was vermehrt zu Querelen zwischen den Konfessionen führte. 1722 erhielt Bechtheim das Marktrecht.

Bechtheimer Rute

Am Marktplatz steht ein Obelisk mit einer Höhe von 4,842 Meter. Die Länge einer Seitenfläche von 4,375 Meter entspricht der Länge einer „Landesfreirute“ im ehemaligen Leininger Flecken Bechtheim. Das „Bechtheimer Maß von 1817“ wurde als „gewöhnliche Landesfreirute“ bezeichnet und war in 16 Schuh oder 192 Zoll unterteilt. Zum bequemen Rechnen verwendet man die „Geometrische Rute“, die der Länge einer Landesfreirute entspricht.

Die von der französischen Verwaltung 1802 irrtümlich veröffentlichte Rutenlänge von 4,842 Meter wurde nur in den Nachbarorten verwendet. Der Meter wurde 1811 abgeschafft und 1872 wieder neu eingeführt. Ab 1818 galt im Großherzogtum Hessen der „Hessische Zoll“ als Maßeinheit. Danach hatte die Bechtheimer Rute als einziges Ortsmaß in Rheinhessen 175 Zoll (= 4,375 Meter).

„Weinpartnerschaft“ mit Erfurt

1934 kam es zum Abschluss einer „Weinpartnerschaft“ mit Erfurt. 1964 wurden durch die Vereinigung Heimattreue Erfurter (Erfurter in Westdeutschland) wieder Kontakte nach Bechtheim hergestellt. Besonders wurde von da an das Martinsfest am 10./11. November gemeinsam in Bechtheim begangen. Nach der „Wiedervereinigung“ 1990 nahm auch die Stadt Erfurt die Partnerschaft wieder offiziell auf.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Bechtheim, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[4][1]

Jahr Einwohner
1815 1.187
1835 1.754
1871 1.347
1905 1.449
1939 1.607
1950 1.959
Jahr Einwohner
1961 1.901
1970 1.862
1987 1.617
1997 1.765
2005 1.883
2015 1.838

Politik
Gemeinderat

Der Ortsgemeinderat in Bechtheim besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und der ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterin als Vorsitzender.

Die Sitzverteilung im Ortsgemeinderat:[5]

Wahl SPD CDU FWG Gesamt
2014 3 7 6 16 Sitze
2009 3 7 6 16 Sitze
2004 4 7 5 16 Sitze

FWG = Freie Wählergruppe Wonnegau
Bürgermeister
1984 – 2009 Ortsbürgermeister Wolfgang Thomas (FWG)
2009 – heute Ortsbürgermeisterin Jutta Schick (FWG)
Wappen

Blasonierung: „In Blau ein schreitender rotbewehrter und -gezungter silberner Bär mit rotem Halsband, mit beiden Tatzen einen goldenen Stab haltend.“

Kultur und Vereine
Guggemusikverein Wingertsgeischder e.V.
Landfrauenverein Bechtheim
Wirtschaft und Infrastruktur
Weinbau

Bechtheim ist erheblich geprägt vom Weinbau und mit 654 Hektar bestockter Rebfläche, davon 70,2 Prozent Weißwein- und 29,8 Prozent Rotweinsorten. Nach Worms (1.490 Hektar), Nierstein (783 Hektar), Alzey (769 Hektar), Westhofen (764 Hektar) und Alsheim (704 Hektar) ist Bechtheim die größte Weinbaugemeinde Rheinhessens und eine der größten in Rheinland-Pfalz.

Die Flurbezeichnung Pilgerpfad wurde erstmals 1392 belegt als an dem bilgerim phade [6] und erinnert an eine bestehende Nord-Süd-Route (von Bingen bis Speyer) des Jakobswegs.

Verkehr
ehemalige Bahnstrecke Osthofen–Gau Odernheim
Siehe auch
Liste der Kulturdenkmäler in Bechtheim
Liste der Naturdenkmale in Bechtheim
Persönlichkeiten aus Bechtheim
Jean-Valentin Bender (1801–1873), Dirigent und Komponist
Johann Hermann Baas (1838–1909), Arzt, Augenarzt, Medizinhistoriker und „Erfinder der Phonometrie“
Siegmund Mayer (1842–1910), Physiologe
Siegmund Franz (1850–1910), Warenhausbesitzer; Portland, Oregon
Joseph Simon (1851–1935), US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei)
Heinrich Herberg (1873–1947), Verwaltungsjurist, Kreisdirektor des Kreises Oppenheim
Bernd Fritz (1945–2017), Journalist, Satiriker und Schriftsteller
Literatur
Johannes Sommer: Bechtheim – St. Lambertus. Königstein i. Ts. 1980, ISBN 978-3-7845-0202-1.
Literatur über Bechtheim in der Rheinland-Pfälzischen Landesbibliographie
Weblinks
 Commons: Bechtheim – Sammlung von Bildern
Offizielle Internetpräsenz der Ortsgemeinde Bechtheim
Weiterführende Informationen bei regionalgeschichte.net