Liebe Personaler aus Bisingen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Bisingen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Bisingen nicht vorenthalten.

Geschichte

Bisingen zählt zu den ältesten Siedlungen der Region. Das belegen zahlreiche Funde aus der jüngeren Steinzeit, der Bronzezeit, der früheren Eisenzeit und La-Tène-Zeit. Die Gründung von Bisingen und Wessingen wird den Alemannen um 300 n. Chr., die Gründung von Steinhofen, Thanheim und Zimmern den Franken um 500 n. Chr. zugeschrieben. Die erste urkundliche Erwähnung von Bisingen und Wessingen stammt aus dem Jahre 786: der fränkische Graf Gerold schenkt Güter aus Pisingun (Bisingen) und Uassingun (Wessingen) an das Kloster St. Gallen. In dem Rittergeschlecht der Walger, Lehensleute der Grafen von Hohenzollern, hatte Bisingen einen eigenen Ortsadel mit dem Burgsitz Ror auf einem Vorberg des Hundsrücken. Noch heute erinnert die Ruine Schlößle an das Geschlecht der Walger und seine Bedeutung für die Geschichte des Dorfes.[3]

Von 1944 bis gegen Kriegsende befanden sich im Konzentrationslager Bisingen insgesamt 4163 Häftlinge, von denen in diesem Zeitraum mindestens 1187 ihr Leben ließen.[4]

Bei einem Luftangriff der US-Airforce (USAAF) starben 24 Menschen, Ziel waren die im Ortskern gelegenen Bahnanlagen, die wie weitere über 150 Gebäude zerstört wurden.[5]

Im Zuge der Gemeindegebietsreform in Baden-Württemberg wurden am 1. März 1972 die beiden Gemeinden Wessingen und Zimmern eingemeindet. Die Eingemeindung von Thanheim erfolgte am 1. Januar 1974.[6]

Wappen der Ortsteile

Thanheim

Wessingen

Zimmern

Politik
Gemeinderat

In Bisingen wird der Gemeinderat nach dem Verfahren der unechten Teilortswahl gewählt. Dabei kann sich die Zahl der Gemeinderäte durch Überhangmandate verändern. Die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 führte zu folgendem amtlichen Endergebnis.[7] Die Wahlbeteiligung betrug 45,3 % (2009: 46,7 %). Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt.

Partei Stimmen Sitze Ergebnis 2009
CDU 39,2 % 7 39,5 %, 8 Sitze
FW 29,4 % 6 30,6 %, 6 Sitze
SPD 20,8 % 4 15,7 %, 3 Sitze
Alternative Liste 10,5 % 2 14,2 %, 2 Sitze

Gemeindepartnerschaften
Bisingen von Thanheim aus gesehen

Bisingen hat eine Partnerschaft mit der österreichischen Marktgemeinde Lenzing im Salzkammergut. Seit dem Jahr 1999 bestehen auch freundschaftliche Kontakte zur Gemeinde Semeljci im Nordosten Kroatiens.

Raumplanung

Bisingen gehört zusammen mit Burladingen, Haigerloch, Rangendingen, Grosselfingen und Jungingen als Teil der Raumordnungs- und Planungsregion Neckar-Alb zum Mittelbereich Hechingen. Die Stadt Hechingen erfüllt darüber hinaus für die Gemeinde die Funktion eines Unterzentrums. Der Ort ist im Regionalplan als Kleinzentrum mit Verflechtungsgebiet Grosselfingen und Bisingen ausgewiesen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Bauwerke
Burg Hohenzollern
Burg Hohenzollern
Hohenzollernhalle: Die Hohenzollernhalle befindet sich im Ortskern. In ihr befinden sich zwei Säle und die Gemeindebücherei. In den Sälen finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Im Foyer befinden sich Bilderausstellungen.
Kreisverkehr Ortsmitte: In der Mitte des Kreisverkehrs befindet sich ein Brunnen. Von ihm aus führen Bilder, die einen Flussverlauf oder ähnliches darstellen sollen, zur Straße hin. Zwischen den Bildern stehen Steinsäulen und Teile mit Bepflanzungen.

Bei Bisingen befindet sich im Gebiet „Schlössleswald“ die Burgruine Ror.

Museen

Im Heimatmuseum Bisingen[8] dokumentieren eine Ausstellung und ein Geschichtslehrpfad die Geschichte des Konzentrationslagers Bisingen, das mit über 4000 Häftlingen zu einem der größten Lager in der Region gehörte. Fast 1200 Männer, darunter zahlreiche Juden, starben hier an Hunger, Entkräftung, Zwangsarbeit und Misshandlungen. Es gibt auch ein Gedenk- und Mahnkreuz mit einer Plastik des Bildhauers Ugge Bärtle am ehemaligen Standort des Friedhofes westlich der Bundesstraße 27.[9]
Zudem erinnert seit 1969 im ehemaligen Schiefersteinbruch im „Kuhloch“ ein Gedenkstein an die umgekommenen Zwangsarbeiter.[10]

Sport

Bisingen hat mehrere Sportvereine. Die Fußballvereine FV Bisingen und FC48 Steinhofen spielen in der Bezirksliga Zollern. Außerdem gibt es noch einen Schützenverein, den Turn- und Sportverein, die DLRG Ortsgruppe, den DRK-Ortsverein, einen Hundesport-, einen Tennis-, einen Schach- und einen Bogenschützenverein.

Wirtschaft und Infrastruktur
Unternehmen
Wohnwagen (1937)

Eine Wiese in Steinhofen diente bis zum Porajmos als Lagerplatz zahlreicher fahrenden Händler und Handwerker. Die Lohnwerk verrichtenden Handwerker hatten keine Werkstatt, die Arbeiten wurden bei den Kunden ausgeführt. Bis zum heutigen Tag werden alle Textilfirmen der Schwäbischen Alb zwei mal jährlich von einem Scherenschleifer aufgesucht. Die Scheren werden vor Ort nachgeschliffen und getestet. Meldeort für zahlreiche Gewerbescheine war das Gasthaus Sonne in Bisingen. Auch ortsfeste Unternehmen kennen diese Form: Für Kaufmann, Stricker und Landwirt Conrad Maier lautete die Adresse: „Conrad Maier zum Ochsen“ oder abgekürzt „Comazo“. Früher war es in der hiesigen Gegend üblich, einen Gasthof als Namenszusatz zu führen.
[11]

Ansässig sind unter anderem die Friedrich Bosch Medizintechnik GmbH & Co. KG, ein Hersteller von Medizintechnik-Produkten, und die Kress Elektrowerkzeuge GmbH & Co. KG, ein Hersteller von Elektrowerkzeugen.

Verkehr

Bisingen liegt an der hier autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße 27. Diese verbindet den Ort mit Rottweil und Tübingen. Von Bisingen führt die L 360 nach Onstmettingen auf die Albhochfläche. Bisingen ist aktueller Regionalbahn-Haltepunkt auf der Zollernalbbahn. Täglich zweimal hält ebenfalls der Interregio-Express (IRE) der Deutschen Bahn in Bisingen[12]. Der Öffentliche Nahverkehr wird durch den Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (naldo) gewährleistet. Die Gemeinde befindet sich in der Wabe 332. In Wessingen wird ein neuer zweigleisiger Haltepunkt gebaut, welcher zukünftig von der elektrischen Regionalstadtbahn bedient wird.[13]

Bildung

Die Gemeinde ist Trägerin eines Schulzentrums mit Real-, Haupt- und Grundschule; unweit diesem befindet sich die Ortsbücherei. Im Ortsteil Wessingen befindet sich ein Waldorfkindergarten. In der Kerngemeinde befindet sich die Astrid-Lindgren-Förderschule.

Wasserversorgung

Die Gemeinde Bisingen erhält ihr Trinkwasser vom Zweckverband Wasserversorgung Hohenzollern und vom Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung.

Persönlichkeiten
Ehrenbürger
Heinrich Haasis (* 1945), von 1971 bis 1981 Bürgermeister in Bisingen[14]
Söhne und Töchter der Gemeinde
Karl Dehner (1862–1914), geboren im Ortsteil Thanheim, Historiker, Schulleiter und Heimatforscher
Willi Fischer (1943–2008), geboren im Ortsteil Steinhofen, Politiker (Freie Wähler), von 1991 bis 2007 Landrat des Zollernalbkreises