Liebe Personaler aus Coppengrave:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Coppengrave

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Coppengrave nicht vorenthalten.

Geschichte
Blick auf Coppengrave
Name

Alte Bezeichnungen von Coppengrave sind 1400 Kobbengraff, 1414 Kobbengraf, 1426 Cobbengraff, 1462 Coppengraven, 1471 Kobbengraff, 1478 Cobbengraven und 1499 Kobbengraue.

Der Ortsname ist eine Zusammensetzung. Die Belege des Ortsnamens zeigen im Grundwort Formen wie „-graff, -graf, -graven“. Mit dem Adelstitel „Graf“ haben diese nichts zu tun, denn die Formen mit „-a-“ gelten vor allem im Hochdeutschen, nicht jedoch im Niederdeutschen, das für den Ortsnamen in allererster Linie herangezogen werden muss. Es ist mittelniederdeutsch, niederdeutsch „grave“ und bedeutet „Graben“. Die Lage des Ortes im Tal der Hille bestätigt diese Verbindung. Im ersten Teil steckt wohl – wie in Coppenbrügge – eine alte germanische Bezeichnung für „Berg, Bergspitze“, urgermanisch „kuban-, koban-“, mittelhochdeutsch „kuppe“ für „Spitze, Gipfel“, frühneuhochdeutsch „koppe“ für „Bergkuppe, Baumgipfel“. „Kopf“ bedeutet auch „das Obere eines Berges“; letzten Endes gehört hierher auch „Kuppe“, auch die „Schneekoppe“. Coppenbrügge wäre demnach als „Bergbrücke, Brücke am Berg“ zu verstehen und „Coppengrave“ als „Hügelgraben, Berggraben“.[2]

Mittelalter und Neuzeit

Der Ort war neben Bengerode einer der Orte der Region, in denen im Mittelalter Irdenware hergestellt wurde.[3]

Von 1974 bis 1981 gehörte der Ort zum Landkreis Alfeld (Leine). Zum 1. November 2016 fusionierten die Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Duingen, darunter Coppengrave, zum neuen Flecken Duingen.

Politik
Gemeinderat und Bürgermeister

Coppengrave wird auf kommunaler Ebene von dem Gemeinderat des Fleckens Duingen vertreten.

Siehe auch: Duingen#Politik
Wappen

Blasonierung: „Schild geteilt. Die rechte Schildhäflte zeigt auf silbernem Grund eine auf grünem Hügel stehende grüne Fichte. Die linke Schildhälfte zeigt auf rotem Grund eine goldene Langvase.“[4]
Wappenbegründung: Die Wahl der Farben und Symbole erfolgte aus der Geschichte des Dorfes. Mit Sicherheit ist die Entstehung des Dorfes in das Dreizehnte Jahrhundert zu legen. Seit dieser Zeit bilden Holz (Lage des Dorfes in dem bewaldeten Tal zwischen Hils und Duinger Berg) und Ton die Lebensgrundlage unseres Dorfes, wiewohl ja bis auf den heutigen Tag dieser Landschaft „im Pottlanne“ genannt wird. Die Lage im Wald und die Lebensgrundlage „Holz“ sind dargestellt durch die grüne Fichte auf grünem Hügel. Die Lebensgrundlage Ton ist dargestellt durch die rote Schildfarbe. Die goldene Langvase zeigt die Verarbeitung des Tones. Die Erzeugnisse schufen in alter Zeit und schaffen in der heutigen Zeit den Wohlstand unserer Gemeinde.

Wirtschaft und Infrastruktur

Coppengrave ist über die Landesstraße L 462 mit den westlich und östlich des Ortes liegenden Bundesstraßen 3 und 240 an das Straßennetz angeschlossen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Kirche

Die Gemeinde der Franziskuskirche gehört zum Kirchenkreis Hildesheimer Land Alfeld.

Vereine
TSV Coppengrave e. V. (Fußball, Tennis, Tischtennis, Aerobic/Turnen/Gymnastik, Jedermänner, Tanzen, Schwimmen)
Weblinks
 Commons: Coppengrave – Sammlung von Bildern
Internetauftritt des Ortsteils Coppengrave auf der Seite der Samtgemeinde Duingen