Liebe Personaler aus Deißlingen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Deißlingen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Deißlingen nicht vorenthalten.

Geschichte

Das Pfarrdorf Deißlingen ist eines der ältesten im ehemaligen Oberamt Rottweil, erstmals genannt im Jahr 802 unter dem Namen Vila Tussenlinga. Noch älter sind Funde aus der Römerzeit (zum Beispiel Badanlage unter der katholischen Kirche) und der Besiedlung durch die Alemannen (Gräber 1930 und 1990 freigelegt).

Später gelangte Deißlingen durch Schenkungen und Verkauf aus kirchlichem, klösterlichem Besitz in reichsstädtischen, rottweilerischen Besitz, aus dem es sich Ende des 18. Jahrhunderts in die Selbstverwaltung lösen konnte. Anschließend gehörte der Ort zum Oberamt Rottweil, dem Vorläufer des gleichnamigen Landkreises, in dem das Oberamt 1934 aufging. Im Zuge der Kreisreform 1973 wurde Deißlingen dem neu gebildeten Schwarzwald-Baar-Kreis mit der Kreisstadt Villingen-Schwenningen zugeordnet, während Lauffen ob Rottweil beim Landkreis Rottweil verblieb.

Lauffen ob Rottweil wurde erstmals im Jahr 1248 schriftlich erwähnt, verbunden mit einem Güterbesitz des Zisterzienserklosters Salem. Stärker verbunden ist die Ortsgeschichte Lauffens mit dem nahe gelegenen Kloster Rottenmünster, welches viele Besitztümer auf der Gemarkung Lauffen hatte und zu dem es bis zur Gründung des Oberamtes Rottweil auch verwaltungstechnisch gehörte. Der Name geht auf den Neckarlaufen, einen ehemaligen Wasserfall des Neckars im Ort, zurück (Laufen ist eine alte Bezeichnung für Stromschnelle).

Die heutige Gemeinde wurde am 1. Januar 1974 durch Vereinigung der Gemeinden Deißlingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) und Lauffen ob Rottweil (Landkreis Rottweil) neu gebildet. Hierbei wechselte der Kernort Deißlingen zurück zum Landkreis Rottweil.

Religionen
St. Laurentius-Kirche Deißlingen

Deißlingen blieb auch nach der Reformation römisch-katholisch. So gibt es auch heute noch mit St. Laurentius im Kernort und mit St. Georg in Lauffen zwei katholische Kirchengemeinden. Erst durch den Zuzug von heimatvertriebenen Protestanten nach dem Zweiten Weltkrieg stieg der Anteil der evangelischen Gläubigen, die 1957 mit der Pauluskirche eine eigene Kirche erhielten. Die evangelische Gemeinde gehört zum Kirchenbezirk Tuttlingen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Zudem war bis zu Ihrem Umzug nach Rottweil Ende 2011 auch die Neuapostolische Kirche mit einer Kirchengemeinde im Ort vertreten.

Politik
Bürgermeister

Zum Nachfolger von Wolfgang Wesner (SPD), der nicht mehr kandidierte, wurde am 7. Dezember 2008 mit 79,12 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen Ralf Ulbrich gewählt, bislang Hauptamtsleiter in Bermatingen. Am 1. März 2009 trat er sein Amt an. Ralf Ulbrich gehört keiner Partei an, kam aber auf der Liste der SPD in den Kreistag Rottweil. Am 4. Dezember 2016 erfolgte seine Wiederwahl für weitere acht Jahre. Ulbrich war der einzige Kandidat, die Wahlbeteiligung lag bei 42 Prozent, auf ihn fielen 98,1 Prozent der gültigen Stimmen.

Gemeinderat

In Deißlingen wird der Gemeinderat nach dem Verfahren der unechten Teilortswahl gewählt. Dabei kann sich die Zahl der Gemeinderäte durch Überhangmandate verändern. Der Gemeinderat hat nach der letzten Wahl 18 Mitglieder (2009: 19). Die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 führte zu folgendem amtlichen Endergebnis. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,0 % (2009: 52,6 %). Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt.

SPD 9 Sitze 47,4 % 2009: 37,2 %, 7 Sitze
CDU 5 Sitze 30,4 % 2009: 30,6 %, 6 Sitze
Deißlinger Unabhängige Liste (DUL) 3 Sitze 18,0 % 2009: 26,0 %, 5 Sitze
FDP 1 Sitze 04,3 % 2009: 06,1 %, 1 Sitze

Ortschaftsrat Lauffen

Die Kommunalwahl 2009 ergab folgende Sitzverteilung:

SPD 6 Sitze
CDU 5 Sitze

Ortsvorsteher ist Karl Heinz Maier

Verwaltung

Es besteht eine Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft mit dem Sitz in Rottweil.

Siehe auch: Liste der Verwaltungsgemeinschaften im Landkreis Rottweil
Sehenswürdigkeiten

Der Ort liegt an der Deutschen Uhrenstraße und am Neckartal-Radweg, die beide an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. Im Deißlinger Rathaus befindet sich als Dauerausstellung ein uhrenkundliches Museum.

Wirtschaft und Infrastruktur
Wirtschaft

Die Gemeinde verfügt über drei größere Gewerbegebiete: das Gewerbegebiet Breite im Gemeindeteil Deißlingen mit direktem Anschluss an die B 27, das Gewerbegebiet Mittelhardt im südlichsten Teil der Gemarkung, welches sich am Kreuz B 27/A 81 befindet, und das Gewerbegebiet Lauffen im gleichnamigen Gemeindeteil und ebenfalls an der Bundesstraße gelegen.

Während jahrhundertelang die Landwirtschaft wichtigster Wirtschaftszweig war, wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wie überall in der Region, die Uhrenindustrie auch in Deißlingen und Lauffen bedeutend. Nach dem allmählichen Niedergang der Branche haben sich heute zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen, auch bedingt durch die zentrale Lage und gute Verkehrsanbindung, angesiedelt. Die bedeutendsten Arbeitgeber sind die Firmen Schuler-Rohstoff GmbH, PHG Peter Hengstler GmbH (Datentechnik), Menath Transporte GmbH (Spedition) und Knauf Gips KG (Gipswerke).

Verkehr

Deißlingen ist über die Bundesstraße 27 (Blankenburg (Harz) – Lottstetten) und die Auffahrt Villingen-Schwenningen der A 81 verkehrsmäßig sehr gut angebunden.

In Deißlingen halten Züge der Bahnstrecke Rottweil–Villingen. Mit Einführung des 3er-Ringzuges erhielt der Ort den neuen Haltepunkt Deißlingen Mitte. Der ursprüngliche Bahnhof der Deutschen Bahn wird nicht mehr genutzt. Auf dem Gemeindegebiet Deißlingens befindet sich auch der Anfangspunkt der Trossinger Eisenbahn, Trossingen Bahnhof.

Die beiden Gemeindeteile befinden sich außerdem im Netz des Stadtbus Rottweil.

Öffentliche Einrichtungen
Seit August 2004 ist im Industriegebiet Mittelhardt das regionale Binnenzollamt angesiedelt.
Bildung

Deißlingen hat eine Grund- mit Gemeinschaftsschule und Ganztagesbetreuung, Lauffen eine Grundschule mit Ganztagesbetreuung.
In Deißlingen gibt es drei Kindergärten, in Lauffen einen.

Söhne und Töchter der Gemeinde
Romuald Hengstler (1930–2003), Maler, Grafiker und Kunstpädagoge