Liebe Personaler aus Denklingen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Denklingen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Denklingen nicht vorenthalten.

Geschichte

Durch das Gemeindegebiet führte die römische Via Claudia Augusta. Auch Spuren vorgeschichtlicher Besiedlung gibt es. Die erste urkundliche Erwähnung war 1104 als „Thengelingen“, vermutlich vom Personennamen Denchilo abgeleitet. Der Denklinger und der Sachsenrieder Forst wurden 1059 als Königsschenkungen beurkundet. Im 13. und 14. Jahrhundert ist ein Ortsadel nachgewiesen, dessen Burg im Bauernkrieg 1525 zerstört worden sein soll.

Denklingen gehörte zum Hochstift Augsburg. Seit der Säkularisation von 1803 gehört der Ort zu Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen im Königreich Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. Denklingen wurde ab 1803 von Buchloe aus verwaltet und gehörte ab 1862 zum Bezirksamt Kaufbeuren.

1888 erhielt Denklingen mit der Eröffnung der Fuchstalbahn von Landsberg nach Schongau einen eigenen Bahnhof. Der Anschluss an das Eisenbahnnetz ging im Jahr 1984 mit der Einstellung des Personenverkehrs auf der Strecke wieder verloren.

Beim Ortsteil Epfach befand sich bereits zur Römerzeit die Ansiedlung Abodiacum.

Von 1917 bis 1973 gab es in Denklingen ein Forstamt. 1972 kam die Gemeinde zum Landkreis Landsberg am Lech und wechselte von Schwaben nach Oberbayern.

Kirche St. Michael in Denklingen
Bauernhaus in Denklingen
Eingemeindungen

Am 1. Juli 1972 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Dienhausen und Epfach eingegliedert.[2]

Einwohnerentwicklung
1961: 1883 Einwohner
1970: 1842 Einwohner
1987: 1979 Einwohner
1991: 2177 Einwohner
1995: 2267 Einwohner
2000: 2324 Einwohner
2005: 2478 Einwohner
2010: 2525 Einwohner
2015: 2581 Einwohner
Politik
Bürgermeister

Bürgermeister ist seit der Kommunalwahl 2014 Michael Kießling, der Gemeinderat besteht aus 14 Mitgliedern.

Gemeinderat

Die Sitzeverteilung im Gemeinderat.

Jahr CSU FWD FWE FWDH NEL UWV gesamt Wahlbeteiligung in %
2008 4 2 3 1 0 4 14 71,2
2002 5 4 2 1 2 0 14 76,1

NEL = Neue Epfacher Liste
FWD = Freie Wählergemeinschaft Denklingen
FWDH = Freie Wählergemeinschaft Dienhausen
FWE = Freie Wählergemeinschaft Epfach
UWV = Unabhängige Wählervereinigung Denklingen

Kommunalwahl 2014:

CSU/Freie Bürger: 5 Sitze
Freie Wählervereinigung Dienhausen: 4 Sitze
Freie Wählergemeinschaft Denklingen: 5 Sitze

[3]

Wappen

Wappenbeschreibung: In Rot ein silberner Weih auf silbernem Dreiberg.

Wappengeschichte: Der linkshin gewendete Weih (Falke) ist das Stammwappen der ortsadligen Herren von Denklingen, die 1186 durch den Bischof von Augsburg mit Gütern in Denklingen belehnt wurden und bis in das 14. Jahrhundert im Ort nachweisbar sind. Sie erbauten eine Burg auf dem Vogelherd und zogen später als Bürger nach Füssen. Der Falke auf dem Dreiberg ist im persönlichen Wappen von Ulrich von Denklingen überliefert, der von 1336 bis 1347 Abt des Klosters St. Mang in Füssen war. St. Mang übte die Grundherrschaft über viele Anwesen im Gemeindegebiet aus. Der Dreiberg weist auf die Lage der Gemeinde im hügeligen Voralpenland hin. Die Farben Weiß und Rot beziehen sich auf die schon im ausgehenden 12. Jahrhundert nachweisbare Zugehörigkeit zum Hochstift Augsburg.

Sport

Eishockey:
Der VFL Denklingen/Eishockey nahm von 1966 bis 2015 am Spielbetrieb des BEV teil. Die sportlichen Höhepunkte in der Zeit waren 2007 die Meisterschaft der Bayerischen-Bezirksliga Gruppe IV, der Aufstieg in die Bayerische-Landesliga 1983 und 1980 der Aufstieg in die Natureis-Bayernliga. Von 1983 bis 2003 spielte der VFLD durchgehend Eishockey in der Bayerischen-Landesliga. Von 2010 bis 2015 bildete der VFL eine Spielgemeinschaft mit dem EV Landsberg 1b in der Bezirksliga Bayern. Quelle: rodi-db.de[4]

Freizeit und Kultur
Das Museum Abodiacum und Lorenzberg im Ortsteil Epfach an der Via Claudia Augusta
Dienhauser Tal mit Dienhauser Weiher
Kreszentiakapelle im Ortsteil Dienhausen
Schützenheim des Schützenvereins „Frohsinn“
Baudenkmäler
Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Denklingen
Osteraufkirche an der Via Salina
Katholische Pfarrkirche St. Michael
Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus im Ortsteil Epfach
Kapelle St. Lorenz auf dem Lorenzberg im Ortsteil Epfach
Dialekt

Denklingen gehört zum ostschwäbischen Sprachraum mit bereits leichten bairischen Einflüssen.

Wirtschaft

Größter Arbeitgeber am Ort ist die Hirschvogel Umformtechnik GmbH, das Stammwerk der Hirschvogel Automotive Group.

Denklingen von Osten

Die Firma Taxer GmbH hat 2007 ihren Hauptsitz von München nach Denklingen verlegt. Der Entsorgungsfachbetrieb ist seit 1951 im Metall- und Schrotthandel tätig und hat sich in der ehemaligen Kiesgrube an der Dr.-Manfred-Hirschvogel-Straße 10 (ehemals Mühlstraße 10) niedergelassen. Spezialisiert ist der Entsorgungsfachbetrieb auf den Ankauf von Industriemetallen wie Aluminium und Kupfer, bietet aber auch einen Container- und Muldendienst für Bauschutt, Holz, Sperrmüll, Reifen und Papier.

Epfach von Nordosten

Ensemble Kirchberg in Denklingen

Denklingen von Süden

Weblinks
 Commons: Denklingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Eintrag zum Wappen von Denklingen in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
Denklingen: Amtliche Statistik des LfStat