Liebe Personaler aus Dorf Mecklenburg:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Dorf Mecklenburg

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Dorf Mecklenburg nicht vorenthalten.

Geschichte
Denkmal an der Stelle der früheren Mecklenburg
Dorf Mecklenburg

Die Mecklenburg, die ehemalige Burg der Gemeinde, ist Namensgeber für die gesamte Landschaft Mecklenburg und für das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Die Burganlage der slawischen Abodriten wurde bereits 965 in einem Bericht des arabischen Händlers Ibrahim Ibn Jacub als Nakons Burg bezeichnet. Wie bei einer Ausgrabung von 1967 bis 1969 festgestellt wurde, ist sie in der ersten Hälfte des 7. Jahrhunderts entstanden.[2] Aus Mikelenburg wurde im Laufe der Zeit Mecklenburg. König Otto III. erwähnte am 10. September 995 erstmals urkundlich die Mecklenburg. Sie wurde allerdings 1256 nach mehreren Zerstörungen wieder abgerissen, das Material wurde für den Bau des Schlosses Fürstenhof in der damals aufblühenden Stadt Wismar am südlichsten Punkt der Ostsee verwendet. Nachdem die Burg 1277 für die Schweriner Fürsten noch einmal aufgebaut worden war, wurde sie 45 Jahre später erneut und endgültig zerstört. Aus der Siedlung der Vorburg entstand in der Mitte des 14. Jahrhunderts das Dorf Mecklenburg. Die jetzige Straße „Am Burgwall“ führt zu dem heute noch sichtbaren Ringwall, der seit den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts als Friedhof genutzt wird.

Gemeinde heute
Kirche in Dorf Mecklenburg
Holländerwindmühle
Pfarrscheune

Die Nähe zur Ostsee, zur alten Hansestadt Wismar und zum Schweriner See, sowie die gute Infrastruktur sind nicht nur für den Tourismus interessant, wovon zwei Gewerbegebiete in der Gemeinde zeugen. Von Kindergarten und Grundschule über eine Realschule mit Hauptschulteil und einem Gymnasium bis hin zu mehreren gastronomischen Einrichtungen, Arztpraxen und modernen Sportstätten hat Dorf Mecklenburg für die umliegenden Gemeinden eine zentrale Funktion übernommen. Das Vereinsleben spiegelt sich unter anderem in einem Blasorchester, einem Chor, dem Anglerverein, dem Sportverein (Mecklenburger SV), einem Schachverein (SC Mecklenburger Springer) sowie dem Heimatverein wider.

Petersdorf gehörte mit den Gütern Bobitz, Groß Krankow, Köchelsdorf, Tressow sowie Reservaten in Quaal und Käselow zum Güterkomplex der Grafen von der Schulenburg. Das eingeschossige Gutshaus Petersdorf ist erhalten.

Rambow wurde 1325 genannt, als Fürst Heinrich II. einen Grundstücksverkauf des Hermann von Rambow genehmigte; die Adelsfamilie wurde 1284 erstmals urkundlich erwähnt.[3] Das Gut war u.a. im Besitz der Familien von Rambow (13./14. Jahrhundert) und von Bülow (1759–1771).

Steffin: Das Gut war seit 1865 Erbpachthof der Familie Ziemsen. Das neoklassizistische, dreigeschossige Gutshaus wurde erneuert.

Politik
Wahlergebnis Gemeindevertretung (2014)
Freie Wählergemeinschaft: 5 Mandate (40,74 %)
CDU: 3 Mandate (24,42 %)
Die Linke: 1 Mandat (9,72 %)
SPD: 1 Mandat (10,64 %)
Grüne: 1 Mandat (6,79 %)
Einzelbewerber: 1 Mandat (6,02 %)
Wappen

Blasonierung: „Geteilt von Rot und Gold, oben eine silberne Wallburg mit drei Türmen, unten ein hersehender, goldgekrönter und silberngehörnter schwarzer Stierkopf mit aufgerissenem roten Maul, silbernen Zähnen, ausgeschlagener roter Zunge und in sieben Spitzen abgerissenem Halsfell.“

Wappenerklärung: Die silberne Wallburg in Rot stellt die ehemalige slawische Mecklenburg dar, der Stierkopf in Gold ist dem Wappen des Landes Mecklenburg entnommen, beide Wappenteile weisen auf den Ortsnamen Mecklenburg hin.

Das Wappen wurde von dem Wodorfer Rolf Möller gestaltet, am 21. November 1991 durch das Innenministerium genehmigt und unter der Nr. 7 der Wappenrolle von Mecklenburg-Vorpommern registriert.

Sehenswürdigkeiten
Siehe auch: Liste der Baudenkmale in Dorf Mecklenburg
Dorfkirche Dorf Mecklenburg als Backsteinbau aus dem 14. Jahrhundert. Innen: Bemalte Kassettendecke (17. Jahrhundert) mit einer Darstellung des Christus mit den törichten und klugen Jungfrauen, Engelköpfe, der Altar von 1622 mit Darstellung des Abendmahls und vier Passionsszenen, eine mit vielen Ornamenten verzierte Kanzel von 1618 sowie der Triumphbalken mit Kreuzigungsgruppe von 1633.
Windmühle: Auf dem 43 Meter hohen Rugenberg befindet sich die 1849 erbaute Sockelgeschoss-Holländerwindmühle. Sie beherbergt heute einen Hotel- und Restaurantbetrieb.
Kreisagrarmuseum des Landkreises von 1978: Dauerausstellung auf etwa 1000 m² mit Einblick in die Landwirtschaft, Informationen zur Geschichte der Burg und des Ortes, landtechnischer Maschinen und Geräte und im umgesetzten Fachwerkhaus Geschichte des Wallensteingrabens sowie Museumspädagogische Programme, Sonderausstellungen und Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen.[4]
Burgwall der ehemaligen Burg Mecklenburg
Pfarrhaus von 1767 als Fachwerkhaus und Pfarrscheune von 1701 sowie Predigerwitwenhaus vom um 1760 als Fachwerkbau
Alte Dorfschule vom Ende des 19. Jahrhunderts
Denkmal für die Opfer der Weltkriege von 1922/1991.
Gutshaus Olgashof
Verkehrsanbindung

Dorf Mecklenburg, nur 6 km von Wismar entfernt, ist sehr gut an überregionale Verkehrsnetze angeschlossen. In unmittelbarer Nähe führen die Ostseeautobahn A 20 (Lübeck – Stettin) und das nördliche Teilstück der A 14 (Wismar – Schwerin) vorbei. Aus Richtung Schwerin und von Wismar ist der Ort über die B 106 erreichbar. Der örtliche Bahnhof liegt an der Strecke Schwerin–Wismar.

Weblinks
 Commons: Dorf Mecklenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Topographia Saxoniae Inferioris:Mecklenburg – Quellen und Volltexte
Dorf Mecklenburg auf den Seiten des Amtes Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen
Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern: Dorf Mecklenburg im SIS-Online. Statistisches Informationssystem.