Liebe Personaler aus Engelbrechtsche Wildnis:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Engelbrechtsche Wildnis

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Engelbrechtsche Wildnis nicht vorenthalten.

Geschichte

Die Besiedlung der Gemeinde begann nach der Eindeichung der Herzhorner Wildnis im Jahre 1615. Das Gebiet gehörte von 1350 bis 1640 den Schauenburger Grafen von Adolf VII. bis hin zu Otto V. Seit befand sie sich im Besitz der dänischen Könige. 1671 überließ Christian V. das Gebiet seinem unehelichen Halbbruder Ulrich Friedrich Gyldenlöwe. Am 23. Dezember 1697 wurde die Gemeinde als Adeliges Gut aus der Herrschaft Herzhorn ausgegliedert. Nach Güldenlöwes Tod 1704 war bis 1754 Ferdinand Anthon zu Laurwig Gutsherr, danach von 1754 bis 1783 Christian Conrad von Danneskjold-Laurwigen, von 1783 bis 1861 Friedrich Ludwig Ernst von Bülow und zuletzt von 1861 bis 1867 der Namensgeber Johannes Engelbrecht (1832–1914). Er hatte die Wildnis mit Vertrag vom 15. Juni 1860 für 440.000 dänische Reichsbanktaler (Rigsbankdaler) gekauft und ferner die Schulden von 216.800 Reichsbanktalern übernommen.

1889 wurde die Gutsherrschaft durch den preußischen Staat aufgehoben. Die Gemeinde wurde eine eigenständige Kommune, die sich zunächst selbst verwaltete. Mit der Bildung des Amtsbezirks Herzhorn am 1. Oktober 1889 ging die Polizeiverwaltung auf den Amtsvorsteher über. 1950 schloss sich die Gemeinde dem Amt Herzhorn an.

Am 1. Januar 1974 wurde ein Teilgebiet mit damals etwa 200 Einwohnern an die Stadt Glückstadt abgetreten.[2]

Politik

Von den zehn Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft KWV seit der Kommunalwahl 2008 acht Sitze und die SPD zwei.

Historische Gebäude

An der Grillchaussee stehen die Backsteingebäude des ehemaligen Marinelazaretts Glückstadt, das 1942 eingeweiht wurde. Seit 1978 ist dort das Psychiatrische Centrum Glückstadt angesiedelt, eine Einrichtung der Vitanasgruppe mit Sitz in Berlin (Stand 2015).

Außerdem verfügt die Gemeinde über zahlreiche Bauernhäuser, die zum Teil in der Gründerzeit um Anbauten oder separate Wohnhäuser ergänzt wurden. Eines der großen alten Bauernhäuser liegt am Herzhorner Rhin 21 und beherbergt heute eine Gastwirtschaft. Bei einer Erweiterung des Hauses im Jahr 1877 entstand der prächtige Eingangsgiebel mit einer Frauenfigur über dem Eingang, die die Fruchtbarkeitsgöttin Flora darstellt.

Siehe auch
Liste der Kulturdenkmale in Engelbrechtsche Wildnis
Zeittafel zur Unterelbregion
Bilder

(Geluckstadt)”Wyltenys” 1650, Landkarte Johannes Mejer

Engelbrechtsche Wildnis, Besiedlung am Herzhorner Rhin

Giebel des Hauses Herzhorner Rhin 21, genannt Puppenhuus

Weblinks
 Commons: Engelbrechtsche Wildnis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gemeinde Engelbrechtsche Wildnis beim Amt Horst-Herzhorn
Johann Friedrich Dörfer: Topographie von Holstein in alphabetischer Ordnung : Ein Repertorium zu der Karte vom Herzogthum Holstein, den Gebieten der Reichsstädte Hamburg und Lübek, und des Bisthums Lübek, Verlag Röffs, 1807, „Wildnis“ S. (293-294) bei digitale sammlungen (MDZ)