Liebe Personaler aus Erndtebrück:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Erndtebrück

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Erndtebrück nicht vorenthalten.

Geschichte
Erndtebrück vom Hachenberg aus gesehen
Blick auf Erndtebrück Bildmitte: Katholische Kirche Christus König

Erndtebrück wurde erstmals 1256 erwähnt. Zunächst war der Ort unter dem Namen Ermingardibrugge bekannt und Sitz eines Rittergeschlechts sowie später Zollstelle mit Marktrecht.

Um 1502 nannte man das Dorf Irmgardtenbrucken. Erst ab 1819 nannte man das Dorf Erndtebrück. Die heutige amtliche Schreibweise des Ortsnamens ist 1732 zum ersten Mal aufgetaucht, konnte sich aber erst Mitte des 19. Jahrhunderts durchsetzen. In allen Fassungen tritt neben dem Namen Brücke der Personenname Irmin auf, wenn auch in einer durch Lautwandel bedingten Schreibweise. Der Vorname Irmin war bei den Germanen ein beliebter Vorname. 1265 und 1283 tritt der eingangs mehrfach erwähnte Dominus Conradus de Ermingardebrugge miles als Zeuge auf, zuletzt bei der Schenkung Wittgensteinscher Güter an das Kloster Caldern.

1944 und 1945 erlebte Erndtebrück als Eisenbahnknoten schwere Luftangriffe durch die USAAF. Die Angriffe forderten über 100 Menschenleben.

Eingemeindungen

Am 1. Januar 1975 wurden anlässlich der Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen die Gemeinden Balde, Benfe, Birkefehl, Birkelbach, Schameder, Womelsdorf und Zinse aufgelöst. Zusammen mit Gebietsteilen der ehemaligen Gemeinden Amtshausen und Stünzel wurden sie in die Gemeinde Erndtebrück eingegliedert.[2]

Einwohnerentwicklung

Es handelt sich bei den folgenden Zahlen nicht um diejenigen des Statistischen Landesamtes Nordrhein-Westfalen. Deshalb ist davon auszugehen, dass auch die Zweitwohnsitze mitgezählt wurden. Die Zahlen geben jeweils den Stand am 31. Dezember an.[3]

1992: 8498 Einwohner
1995: 8494 Einwohner
1997: 8418 Einwohner
2000: 8162 Einwohner
2002: 8068 Einwohner
2005: 7965 Einwohner
2007: 7881 Einwohner
2010: 7588 Einwohner
2012: 7591 Einwohner
Evangelische Kirche Erndtebrück vom Hachenberg aus
Religionen

Seit Mitte der 1950er Jahre gibt es in Erndtebrück die katholische Kirchengemeinde Christus König. Diese entstand aufgrund der hohen Flüchtlingszahlen, die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Erndtebrück und Umgebung kamen. Die überwiegend aus Schlesien stammenden Flüchtlinge mussten bis ins Jahr 1954, in dem die neue Kirche im Birkenweg erbaut wurde, mit einem Provisorium vorliebnehmen. Am 31. Oktober 1954 wurde sodann der Altar der Christus König Kirche durch den damaligen Erzbischof von Paderborn, Lorenz Kardinal Jäger, eingeweiht. Die vier Glocken von Erndtebrück wurden am 23. Oktober 1961 von der Glockengießereifirma Rincker in Sinn-Dillenburg hergestellt.

Politik

Kommunalwahl 2009[4]
Wahlbeteiligung: 67,3 % (2004: 66,4 %)

 %403020100

34,8 %30,2 %21,9 %13,2 %n. k.

SPDCDUFDPUWGGrüne
Gewinne und Verluste

im Vergleich zu 2004
 %p   8   6   4   2   0  -2  -4  -6  -8

+7,1 %p
-7,2 %p+2,9 %p+0,7 %p-3,4 %p
SPDCDUFDPUWGGrüneVorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang
Gemeinderat

Die 22 Sitze des Gemeinderats verteilen sich wie folgt:

CDU: 8 Sitze (+ 1)
SPD: 8 Sitze (+ 1)
FDP: 3 Sitze (− 2)
UWG: 3 Sitze (± 0)

(Stand: Kommunalwahl am 25. Mai 2014[5])

Bürgermeister

Bei der Bürgermeisterwahl am 13. September 2015 wurde Henning Gronau (SPD) mit 51,42 % der Wählerstimmen zum neuen Bürgermeister gewählt.[6]

Zuvor war seit der Kommunalwahl 2004 Karl Ludwig Völkel (SPD) direkt gewählter Bürgermeister Erndtebrücks. Zu dessen Amtsvorgängern gehörte unter anderem Klaus-Dieter Scheffrahn (CDU) († 1995).[7]

Städtepartnerschaften

Im Jahre 1973 wurde die Partnerschaft zwischen der nordfranzösischen Stadt Bergues und der Gemeinde Erndtebrück begründet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Bauwerke

Das 1924 erbaute Pulverwaldstadion dient als Heimspielstätte des TuS Erndtebrück.

Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Erndtebrück
Stolpersteine

Von den weltweit über 46.000 verlegten Stolpersteinen befinden sich 10 Stolpersteine in Erndtebrück.[8]

Naturdenkmäler
Hauptartikel: Liste der Naturdenkmäler in Erndtebrück
Sport

Sportliches Aushängeschild der Gemeinde ist die erste Fußball-Herrenmannschaft des TuS Erndtebrück, der in der Saison 2014/2015 der Aufstieg in die Fußball-Regionalliga West gelang. Nach dem Abstieg in die Oberliga Westfalen 2016 stieg der Verein sofort wieder auf, sodass mit Beginn der Saison 2017/18 in Erndtebrück wieder viertklassig Fußball gespielt wird.

Rosengarten

Seit April 2013 ist auf dem Alten Friedhof ein kleiner Rosenpark im Aufbau. Es handelt sich um ein rein privat finanziertes und organisiertes Projekt. Über 300 verschiedene Sorten sind gepflanzt.

Heimatmuseum

Das Heimatmuseum zeigt im alten Rathaus u. a. eine Puppen- und Bärenstube, ein Schulklassenzimmer und eine große Eisenbahnanlage mit dem Bahnhof Erndtebrück als Mittelpunkt.

Regelmäßige Veranstaltungen
Volkslauf am 1. Mai
Diverse Schützenfeste finden in fast allen Ortsteilen von Juni bis August jeden Jahres statt.
Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr

Die Gemeinde ist über die Bundesstraßen 62 und 480 mit den Nachbarorten verbunden.

Der Bahnhof Erndtebrück

Der Bahnhof Erndtebrück wurde 1888 eröffnet, ist ein Trennungsbahnhof und liegt an Streckenkilometer 28,8 der Bahnstrecke Kreuztal–Cölbe sowie 0,0 der Bahnstrecke Erndtebrück–Bad Berleburg. Die Personenzüge der Rothaarbahn verkehren in Richtung Betzdorf (über Siegen) und Bad Berleburg, die der Oberen Lahntalbahn im Zweistundentakt über Bad Laasphe und Biedenkopf in Richtung Marburg.
Der Bahnhof besitzt vier Bahnsteiggleise und einige Güter- und Nebengleise.
Der Bahnhof wird ab Juli 2016 von der Deutschen Bahn modernisiert,[9] das Bahnhofsgebäude bleibt allerdings erhalten. Die Bahnsteige werden barrierefrei.

Bis in das Jahr 1944 bestand mit der Bahnstrecke Altenhundem–Birkelbach eine Eisenbahnverbindung nach Altenhundem, deren Brücken aber im Kriegsverlauf von sich zurückziehenden Verbänden der deutschen Armee gesprengt wurden. Die Tunnelabschnitte sind zum Teil noch erhalten.

Der Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd kündigte im Mai 2016 an, drei neue Nachtbuslinien im Kreis Siegen-Wittgenstein zunächst bis zum 31. Dezember 2016 als Versuchsangebot einzurichten. Die Busse der Nachtbuslinie 7 des Versuchsangebotes verkehrten jeweils in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag zwischen Siegen, Netphen, Erndtebrück und Bad Berleburg. Das Angebot wurde wegen mangelnder Nachfrage eingestellt.[10][11]

Erndtebrück verfügt über den Flugplatz Schameder.

Radfernwege
Oranier-Fahrrad-Route

Durch Erndtebrück führen folgende Radwanderwege:

Der 180 km lange Eder-Radweg beginnt im Rothaargebirge in Nordrhein-Westfalen und heißt hier Ederauenweg. Der größte Teil führt durch Hessen und heißt dann Ederradweg. Er folgt dem Lauf der Eder bis zur Mündung in die Fulda (Fluss) bei Guxhagen.
Ein Fahrradweg auf der Oranier-Route verbindet die Städte Diez, Nassau, Braunfels, Dillenburg, Siegen und Bad Arolsen, die seit vielen Jahrhunderten eng mit dem Königshaus der Niederlande verbunden sind, über rund 400 Kilometer.
Industrie und Gewerbe
Biomasseheizkraftwerk im Industriepark Schameder

Am Rande von Erndtebrück befindet sich der Stammsitz des Erndtebrücker Eisenwerkes. Weitere Industrie- und Gewerbeflächen stehen in der Gemeinde im Jägersgrund und im interkommunalen Industriepark Wittgenstein in Schameder zur Verfügung. Dort befindet sich das Biomasseheizkraftwerk Wittgenstein, welches über eine Leistung von 5 MW (elektrisch) und 30 MW (thermisch) verfügt. An dieses angeschlossen ist ein Produktionswerk für Pellets.

Öffentliche Einrichtungen
Behörden

Neben der Gemeindeverwaltung befindet sich im Rathaus auch eine Außenstelle des Jobcenters des Kreises Siegen-Wittgenstein, ein Bürgerbüro sowie das Standesamt.

Bundeswehr

In Erndtebrück befindet sich die Hachenberg-Kaserne. Diese ist Standort des Einsatzführungsbereiches 2 (vormals V. Lehrgruppe der Technischen Schule 2, ab 1994 dann V. Lehrgruppe der Technischen Schule 1) der Luftwaffe, das Control and Reporting Centre mit neuem ECM-gehärteten oberirdischen Einsatzgebäude, das Systemunterstützungzentrums für die Führungsdienste der Luftwaffe, einer Sanitätsstaffel für die medizinische Versorgung der Soldaten mit insgesamt 860 Dienstposten und betreibt ein Phased-Array Radarsystem des Typs GM 406F zur Luftverteidigung.[12] Auch der stillgelegte Luftverteidigungsbunker Erndtebrück befindet sich in Stadtnähe und dient heute teils als Museum.

Bildung

Erndtebrück beheimatet fünf Kindergärten[13] sowie zwei Schulen. Dies sind die Grundschule Erndtebrück und die Realschule Erndtebrück. Die Rothaarsteig-Schule benannte Hauptschule wurde aufgrund der zu geringen Schülerzahlen im Juli 2016 geschlossen, da die Schulgesetze keine Weiterführung zuließen.[14]

Persönlichkeiten
Söhne und Töchter der Gemeinde
Wilhelm Busch, (1861–1929), Instrumentenbauer und Vater der Musiker und Schauspieler Fritz, Adolf, Willi, Hermann und Heinrich Busch.
Ewald Belz (1902–1978), Politiker
Erwin Klotz (1906–1989), Leitender Baudirektor beim Senator für Bau- und Wohnungswesen in Berlin, „Vater der Berliner Autobahn“
Heinz Müller (1914–unbekannt), Politiker und ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde
Walter Kiß (* 1961), Politiker
Ehrenbürger
Paul Meißner (1876–1962), Arzt
Literatur
Edgar Dietrich: Erndtebrück – So wie es früher war. Band I-III. Horb am Neckar 1987–1989
Edgar Dietrich: Erndtebrück 100 Jahre Eisenbahnknotenpunkt, Das Dorf der Eisenbahner. Horb am Neckar 1988
Edgar Dietrich: 125 Jahre Erndtebrücker Schützenverein, Das Erndtebrücker Schützenwesen. Horb am Neckar 1992
Edgar Dietrich: Als Bomben vom Himmel fielen. Erndtebrück 1995
Edgar Dietrich: Vom Turnerplatz zum Pulverwaldstadion, Das Lebenswerk unseres Turnbruders A. Willi Weber, Chronik des Turn- und Sportvereins 1895 e. V. Erndtebrück. Erndtebrück 1995
Erndtebrück – ein Heimatbuch des obersten Edertales, Band I und II. Herausgegeben von Werner Wied. Jagdgenossenschaft Erndtebrück, Erndtebrück 1977
750 Jahre Erndtebrück. Herausgegeben von Adolf Laues, Guido Schneider, Joachim Völkel und Wilhelm Völkel im Auftrag des Vereins 750 Jahre Erndtebrück e. V. Erndtebrück 2006
Andreas Krüger: Erwin Klotz – Vater der Berliner Autobahnen. In: Zeitschrift Wittgenstein, Band 70/2006, Heft 4, S. 126–130
Willi Mues: Der große Kessel. Eine Dokumentation über das Ende des Zweiten Weltkrieges zwischen Lippe und Ruhr/Sieg und Lenne. Erwitte 1984.
Peter Schneider: Spione am Himmel, Alliierte Luftbildaufklärung im Raum Wittgenstein während und nach dem Zweiten Weltkrieg. ISBN 3-87816-092-5, Erndtebrück 1996.
Peter Schneider: Auf der Reichsautobahn von Erndtebrück nach Wunderthausen. Planungen für eine Autobahn durch das Rothaargebirge. In: Zeitschrift Wittgenstein, Band 81/2017, Heft 1, S. 19–45
Weblinks
 Commons: Erndtebrück – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gemeinde Erndtebrück
Bibliographie Wittgenstein, eine Sammlung von Literaturnachweisen zur Region Wittgenstein (mit zahlreichen Verweisen zu Erndtebrück)
Erndtebrück im Kulturatlas Westfalen