Liebe Personaler aus Erwitte:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Erwitte

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Erwitte nicht vorenthalten.

Geschichte
Sankt Laurentiuskirche

St. Laurentius Erwitte und die Stadtkirche St. Petri Geseke waren die einzigen Urpfarreien zwischen Soest und Paderborn. Durch die Überlieferung aus Corvey ist die Existenz des Ortes im 9. Jahrhundert belegt. Der Ort lag an einer Kreuzung des Hellweges mit dem Lipperweg. In dem dortigen Königshof waren mehrere Könige und Kaiser zu Gast. Insbesondere Heinrich I. weilte dort 935 und hat dort verschiedene Urkunden ausgefertigt. König Heinrich II. hat Bischof Meinwerk von Paderborn einige Güter der Umgebung geschenkt. Konrad II. schenkte dem Bistum Paderborn 1027 die Curia regis in Erwitte.[4] Zum Königshof gehörte eine Kapelle. Diese war das älteste kirchliche Bauwerk der Umgebung. Die Pfarrrechte hatte indes die den Kölner Erzbischöfen unterstehende Laurentiuskirche. Diese wurde unter Erzbischof Sigewin von Are dem Patroklistift in Soest unterstellt.

Der Ort und die Umgebung waren im Mittelalter Sitz verschiedener bedeutender Adelsgeschlechter. Darunter waren auch die Herren von Erwitte. Zwar bestand schon 1027 ein Markt. Aber Erwitte hat sich im Mittelalter nicht zu einer Stadt im Rechtssinn entwickelt.

Die Kölner Erzbischöfe sind 1256 als Inhaber des örtlichen Gogerichts erstmals bezeugt. Erwitte war daher vielfach zwischen Köln und Paderborn umstritten. Im 17. Jahrhundert gelang es dem Adelsgeschlecht Landsberg zu Erwitte sowohl das kurkölnische Drostenamt Erwitte wie auch die Erbamtsmannschaft des Königshofsbezirk Erwitte-Westerkotten in einer Hand zu vereinen. Sie erbauten das Schloss Erwitte. Die Familie Droste zu Erwitte baute Haus Erwitte.

In der Zeit der Hexenverfolgungen um 1630 leitete Hexenkommissar Heinrich Schultheiß die Hexenprozesse in Erwitte.
1630 beschwerten sich die Westerkötter, dass „leider bey dieser inquisition, Exekution und Außrottung der Hexen viel zu nachsichtigh vergegangen werde.“ Der Erwitter Pfarrer Jodocus Boget wurde 1630 wegen Hexerei auf dem Scheiterhaufen verbrannt.[5]

Erst nachdem in den 1920er Jahren mit der Zementindustrie ein wirtschaftlicher Aufschwung einsetzte, wurde Erwitte 1936 zur Stadt erhoben.[6]

Während der Zeit des Nationalsozialismus war in der Erwitter Burg eine Reichsschulungsburg der DAF und der NSDAP untergebracht.[7]
Von 1959 bis 1970 war Erwitte Standort des Flugabwehrraketen-Bataillons 21 (Fla Rak Btl 21) sowie der 2. Batterie des Bataillons. Untergebracht waren die Einheiten in der Burg Erwitte, dem Schloss des Ortes. 1970 erfolgte der Umzug nach Echtrop am Möhnesee.

Eingemeindungen

Am 1. Januar 1975 werden nach § 46 des Münster/Hamm-Gesetzes die bisherige Stadt Erwitte und die Gemeinden Bad Westernkotten, Berenbrock, Böckum, Ebbinghausen, Eikeloh, Horn-Millinghausen, Merklinghausen-Wiggeringhausen, Norddorf, Schallern, Schmerlecke, Seringhausen, Stirpe, Völlinghausen und Weckinghausen zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Erwitte und führt die Bezeichnung „Stadt“. Das Amt Erwitte wird aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die neugebildete Stadt Erwitte.[8][9]

Politik
Gemeinderat

Kommunalwahl 2014[10]
Wahlbeteiligung: 56,0 % (2009: 59,7 %)

 %403020100

37,5 %33,8 %20,1 %8,7 %

CDUSPDFDPBG
Gewinne und Verluste

im Vergleich zu 2009
 %p   6   4   2   0  -2  -4  -6  -8

+2,9 %p
+5,0 %p-6,3 %p-1,6 %p
CDUSPDFDPBGVorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang

Die 34 Sitze im Gemeinderat verteilen sich seit der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 folgendermaßen auf die einzelnen Gruppierungen:

CDU: 13 Sitze (+1)
SPD: 11 Sitze (+1)
FDP: 7 Sitze (-2)
BG: 3 Sitze (±0)
Bürgermeister

Zurzeit bekleidet das Amt des Bürgermeisters Peter Wessel von der CDU/FDP.

Wappen, Flagge und Siegel

Der Stadt Erwitte ist mit Urkunde des Regierungspräsidenten in Arnsberg vom 21. Dezember 1977 das Recht zur Führung eines Wappens verliehen worden (§ 3 Absatz 1 der Hauptsatzung),[11] das nahezu identisch ist mit dem Wappen des ehemaligen Amtes Erwitte.

Wappenbeschreibung

„Von Gold und Rot gespalten. Vorn ein aufgerichteter roter, goldgekrönter Löwe, hinten ein schräglinkes goldenes hausmarkenähnliches Zeichen in Form einer mit einem Querbalken versehenen Wolfsangel.“[12]

Bedeutung

Die Farben sind die des Klosters Corvey (erste urkundliche Erwähnung Erwittes), der Löwe entstammt dem Wappen der Ritter von Erwitte, das hausmarkenähnliche Zeichen wird als Sälzerhaken gedeutet, und ist am Kirchturm der Johannes-Kirche in Bad Westernkotten angebracht

Flagge und Banner

Der Stadt Erwitte ist ferner mit Urkunde des Regierungspräsidenten in Arnsberg vom
21. Dezember 1977 das Recht zur Führung einer Flagge und eines Banners verliehen worden. (§ 3 Absatz 2 der Hauptsatzung)[11]

„Beschreibung der Flagge:
Von Gelb zu Rot im Verhältnis 1:1 längsgestreift, in der Mitte der Wappenschild der Stadt.

Beschreibung des Banners:
Von Gelb zu Rot im Verhältnis 1:1 längsgestreift, in der Mitte der oberen Hälfte der Wappenschild der Stadt.“

Siegel

Durch Urkunde des Regierungspräsidenten in Arnsberg vom 21. Dezember 1977 ist der Stadt Erwitte außerdem das Recht zur Führung eines Dienstsiegels verliehen worden. (§ 3 Absatz 3 der Hauptsatzung)[11]

„Siegelbeschreibung:
Das Siegel zeigt den Wappenschild der Stadt und führt im Siegelrund in Großbuchstaben oben die Umschrift STADT, unten ERWITTE.“

Städtepartnerschaft

Es besteht eine Partnerschaft mit der Stadt Aken in Sachsen-Anhalt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Schloss Erwitte
Altes Rathaus ehemaliges Gogerichtsgebäude
Windmühle in Schmerlecke
Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Erwitte

In Erwitte selbst und in den dazugehörenden Gemeinden gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen unter anderem:

das historische Rathaus
der Königshof aus der Zeit Karls des Großen
der alte Hellweg – längste Salzhandelsstraße des Mittelalters
das Schlossgelände mit Festhalle
die Laurentius-Kirche im romanischen Stil aus dem 9.Jh. mit hohem Turm
das Schloss Erwitte der Grafen von Landsberg
das sogenannte Böllhoffhaus mit der Heimatstube
der Heimathof
die Gradierwerke und die Schäferkämper Wassermühle in Westernkotten
die historische Windmühle in Schmerlecke (1831)
die Galerie KONTRASTE des Künstlerehepaars Evelyn und José Ocón (ebenfalls in Horn).
2010 wurden in Erwitte-Schmerlecke zwei neue entdeckte 20 bzw. 25 m lange Galeriegräber ausgegraben.
Gruppen und Vereine rund um die Musik
Tambourkorps Musikverein Bad Westernkotten
DJK Fanfarenzug Erwitte
Erwitter Kinder- & Jugendchorwettbewerb
GFF (Gesellschaft der Freunde und Förderer klassischer Konzerte in Erwitte)
Hellwegmusikanten Erwitte e. V.
Jagdhornbläsercorps Erwitte
Kirchenchor Cäcilia
Männergesangverein 1885 Erwitte e. V.
Musikschule Erwitte
Tambourcorps Erwitte 1906 e.V.
Blasorchester Bad Westernkotten
Vocalensemble Erwitte
Parks
Am Schloss Erwitte
der Stadtpark[13] mit Schlossbad
der Kurpark im Ortsteil Bad Westernkotten[14]
Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr

Erwitte liegt an der Bundesautobahn 44. Im Ort kreuzen sich die Bundesstraße 1 und die Bundesstraße 55.
Die durch Erwitte führende Bahnstrecke Münster–Warstein ist die Stammbahn der Westfälischen Landes-Eisenbahn und wird von dieser im Güterverkehr befahren.

Ansässige Unternehmen
Theodor Heimeier Metallwerk, Hersteller von Heizungsarmaturen
Schlüter Baumaschinen GmbH
Spenner Zementwerk
Gebr. Seibel Zementwerk
Wittekind Zementwerk
Hella Distribution
Franz Bracht Kran-Vermietung GmbH
Schäffer Maschinenfabrik GmbH
Federn Brand (Niederlassung)
Materialprüfungsamt NRW, Außenstelle Erwitte, Brandprüfstelle
Volksbank Erwitte, Zweigniederlassung der Volksbank Beckum-Lippstadt

Bildung
Erich-Kästner-Grundschule Erwitte
Astrid-Lindgren-Grundschule Bad Westernkotten
Cyriakus-Grundschule Horn-Millinghausen
Laurentiusschule Hauptschule Erwitte
Städtisches Gymnasium Erwitte
Sekundarschule Anröchte/Erwitte
Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache „Lindenschule“ im Ortsteil Bad Westernkotten (Träger Kreis Soest)
Musikschule Erwitte
Persönlichkeiten
Söhne und Töchter der Stadt
Placidus von Droste (1641–1700), Fürstabt von Fulda
Friedrich Kreilmann (1719–1786), Abt des Klosters Grafschaft
Edmund Rustige (1746–1816), letzter Abt des Klosters Grafschaft
Engelbert Pape (1827–1909), preußischer Beamter und Eisenbahndirektor
Gerd Offenberg (1897–1987), Architekt und Baubeamter
Friedrich Blumenröhr (* 1936), Jurist, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof von 1992 bis 2001
Ulrich Cyran (* 1956), Schauspieler und Dozent
Christof Rasche (* 1962), Politiker (FDP)
Wolfgang Schäfers (* 1965), Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienmanagement an der Universität Regensburg
René Schulthoff (* 1972), Journalist, Reporter und Redakteur
Personen, die mit dem Ort in Verbindung stehen
Jodocus Boget († 1630), Erwitter Pfarrer, wegen Hexerei auf dem Scheiterhaufen verbrannt
Heinrich Gersmeier (Spitzname: Schäfer Heinrich) (* 1966), Landwirt und Schlagersänger aus Völlinghausen
Siehe auch
Haus Erwitte
Literatur
Westfälischer Städteatlas; Band: VI; 2 Teilband. Im Auftrage der Historischen Kommission für Westfalen und mit Unterstützung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, hrsg. von Heinz Stoob † und Wilfried Ehbrecht. Stadtmappe Erwitte, Autor: Wilfried Ehbrecht. ISBN 3-89115-940-4; Dortmund/Altenbeken, 1999.
Amtsbürgermeister Maurer (Hrsg.): 1100 Jahre Erwitte, Westfälische Vereinsdruckerei, Münster 1936
Clemens Böckmann: Die jüdische Gemeinde in Erwitte – Die Aufarbeitung von fast 300 Jahren jüdischer Geschichte in einer kleinen Stadt, Kreis Soest, Erwitte 1986
Weblinks
 Commons: Erwitte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Website der Stadt Erwitte
Urkundenregesten aus dem Gesamtarchiv von Landsberg-Velen mit Bestand zu Schloss und Stadt Erwitte / Digitale Westfälische Urkunden-Datenbank (DWUD)
Erwitte im Kulturatlas Westfalen