Liebe Personaler aus Euerdorf:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Euerdorf

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Euerdorf nicht vorenthalten.

Geschichte
Bis zum 18. Jahrhundert

Eine erste Spur vom Bestehen einer Siedlung in Euerdorf ergibt sich aus einer Urkunde aus dem Jahr 716. Damals schenkte der thüringisch-fränkische Herzog Hetan II. dem Friesenmisionar Willibrord allen seinen Besitz, der ihm im Saalegau in der Nähe des „hamulo Castellum“ gehörte. Der hl. Willibrord übergab diese Liegenschaften in den Bestand des von ihm gegründeten Kloster Echternach. Das Kloster Echternach aber tauschte im Jahre 907 seine Besitzungen im Saaletal mit dem Kloster Fulda. Die Urkunde von 716 in Verbindung mit dieser aus dem Jahre 907 ergibt mit dem Inhalt und der Deutung wesentliche Erkenntnisse zur Geschichte Euerdorfs.[6]

Das Stadttor, links das ehemalige Zehnthaus
Die Stadtmauer mit rekonstruiertem Wehrturm

Seit 1430 besitzt Euerdorf Marktrecht. 1494 wurde die Willibrords-Kapelle auf dem Friedhof der Gemeinde urkundlich erwähnt. Zur Zeit des Würzburger Fürstbischofs Julius Echter von Mespelbrunn (1573–1617) wurde der Marktflecken von einer Ringmauer mit drei Toren umgeben, wovon heute noch Teile der Mauer mit einem Wehrturm und dem oberen Torhaus erhalten sind. Die heutige Ringstraße folgt dem Verlauf dieser Mauer. An ihrer Stelle war früher ein Graben.

19. bis 21. Jahrhundert

In der Säkularisation 1803 fiel das ehemalige Amt des Hochstiftes Würzburg, das zum Fränkischen Reichskreis gehörte, an Bayern, das es aber 1805 dem Erzherzog Ferdinand von Toskana im Tausch gegen Tirol zur Bildung des Großherzogtums Würzburg überließ. 1814 kam es mit diesem endgültig zu Bayern und wurde zum Untermainkreis (heute Unterfranken).

In der Zeit von 1802 bis 1804 wurden in Euerdorf ein Landgericht und das Rentamt geschaffen, beiden gehörten 24 Orte an. Das Landgericht hieß ab 1880 Amtsgericht und wurde 1925 aufgehoben und dem Gerichtsbezirk des Amtsgerichtes Hammelburg zugeschlagen

Die St. Johannes der Täufer-Kirche in Euerdorf

Die katholische Pfarrkirche St. Johann Baptist (St. Johannes der Täufer) stammt von 1602. Nach einem Brand am 15. September 1872 wurde sie im spätgotischen Stil wieder aufgebaut und in den Jahren 1974 bis 1977 erweitert. Heute gehört Euerdorf mit Aura, Ramsthal, Sulzthal und Wirmsthal zur Pfarreiengemeinschaft Saalethal.

1924 erhielt Euerdorf Eisenbahnanschluss durch die Lückenschließung der Fränkischen Saaletalbahn zwischen Hammelburg und Bad Kissingen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg beschränkte sich die Bautätigkeit in Euerdorf bis 1964 auf die südliche Saaleseite. Danach erfolgte die Bebauung besonders der nördlichen Seite in einer aufgelockerten Bauweise im Gegensatz zur kleinteilig geschlossenen im historischen Teil.

Anfang Juni 2011 wurde das Geotop Saurierfährten Euerdorf am Saalrangen in Euerdorf vom Bayerischen Landesamt für Umwelt offiziell (Nr. 98) in die 100 schönsten Geotope Bayerns aufgenommen. Es handelt sich dabei um Fußspuren von Archosauriern und Vorläufern von Dinosauriern, die im Jahr 2007 bei Aufräumarbeiten nach dem Orkan Kyrill gefunden wurden.[7]

Am 25. Oktober 2013 wurde dem Markt Euerdorf vom bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner der Bayerische Staatspreis 2013 – Dorferneuerung und Baukultur für das Projekt Terra Triassica verliehen.[8]

Eingemeindungen

Am 1. Mai 1978 wurde im Zuge der Gemeindegebietsreform die Gemeinde Wirmsthal in den Markt Euerdorf eingegliedert und zugleich eine Verwaltungsgemeinschaft, bestehend aus den Gemeinden Aura an der Saale, Euerdorf, Ramsthal und Sulzthal gegründet, deren Sitz Euerdorf ist.[9]

Einwohnerentwicklung

Einwohnerentwicklung[9][10]

Jahr 1961 1970 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015
Einwohner 1.463 1.543 1.478 1.523 1.656 1.822 1.677 1.641 1.575 1.498

Etwa 26 % entfallen jeweils auf den Ortsteil Wirmsthal.

Politik
Gemeinderat

Nach der letzten Kommunalwahl am 16. März 2014 hat der Gemeinderat zwölf Mitglieder. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,7 %. Die Wahl brachte folgendes Ergebnis:

  CSU/Freie Wählergemeinschaft     6 Sitze  (49,2 %)
  Bürgerblock 3 Sitze (24,8 %)
  Freie Wählergemeinschaft Wirmsthal 3 Sitze (26,0 %)

Weiteres Mitglied und Vorsitzende des Gemeinderates ist die Bürgermeisterin.

Bürgermeister

Bürgermeisterin ist Patricia Schießer (CSU/Freie Wählergemeinschaft). Sie wurde im Jahr 2014 Nachfolgerin von Reinhard Hallhuber (CSU/Freie Wählergemeinschaft).

Wappen

Blasonierung: In Silber auf grünem Dreiberg nebeneinander zwei Rebstöcke an roten Pfählen mit je zwei goldenen Trauben und zwei grünen Blättern.

Wappengeschichte: Das älteste bekannte Siegel stammt aus dem Jahr 1650 und zeigt bereits vier Weintrauben. Der Weinbau war zu dieser Zeit von großer Bedeutung. Er ist aber seitdem allmählich bedeutungslos geworden. Das Siegel trägt eine Umschrift „S. Marckt Ewerdorf an der Sal“. Auf dem oberen Schildrand ist das Lamm Gottes mit der Osterfahne angeordnet. Im 19. Jahrhundert wurden die Trauben vollständig durch das Gotteslamm ersetzt. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Trauben wieder allein im Wappen geführt.

Das Wappen in der heutigen Gestaltung wurde am 20. April 1959 verliehen.

Sehenswürdigkeiten
Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Euerdorf
Die alte Saalebrücke
Ehemaliges Jagdschloss der Fürstäbte von Fulda, heute Sitz des Museums Terra Triassica
Gasthof Goldenes Lamm
Wasserspeier an einem Wohnhaus
Alte Saalebrücke
Eine achtbogige Steinbrücke im Verlauf der ehemaligen Straße von Euerdorf nach Bad Kissingen führt über die Fränkische Saale. Die ältesten Teile stammen aus dem 16. Jahrhundert. Um 1740 wurde die Brücke erweitert und 1992/93 grundlegend saniert. Auf der Brücke befindet sich ein St.-Nepomuk-Standbild von 1713.
Torhaus
Das Torhaus ist der letzte erhaltene der ehemals drei Tortürme im Zuge der Stadtmauer aus der Zeit des Bischofs Julius Echter von Mespelbrunn (1573–1617) an der Kissinger Straße. Der dreigeschossige Bau mit Treppengiebeln wird wegen der darin befindlichen Torhüterwohnung Torhaus genannt.
Museum Terra Triassica
Die Dauerausstellung des Museums im 1598 als Jagdschloss der Fürstäbte von Fulda erbauten ehemaligen alten Forsthaus (ab 1885) von Euerdorf zeigt Versteinerungen, die den Wandel der triassischen Lebenswelt vor 252,5 bis 201,5 Millionen Jahren im Gebiet des heutigen Mainfrankens belegen. Sie erläutert die Veränderungen der Umweltbedingungen in diesem Raum, die hier lebenden Tiere und Pflanzen, ihr Aussterben oder Neuauftreten sowie ihr Leben in ihren Ökosystemen.
Ehemaliges Zehnthaus
Das Zehnthaus in der Nähe des Torhauses ist ein Massivbau mit einem Treppengiebel aus dem 16. Jahrhundert. Es diente ehemals der Sammlung und Speicherung des an die Kirche abzuführenden Zehnten. Wegen des früheren Weinbaus und der daraus resultierenden Zehntlieferung in Form von Trauben wurde es auch als domkapitelsche Kellerei bezeichnet. Jetzt ist es Wohnhaus.
Gasthof Zum Lamm
Der Gasthof in der Schweinfurter Straße ist ein dreigeschossiges Bauwerk mit Treppengiebeln. Das obere Geschoss ist aus Fachwerk. Das Haus wurde bereits 1595 genannt und war ehemals das Gemeindewirtshaus. 1781 wurde es an private Hand verkauft.
Kirche St. Johannes der Täufer
Die Euerdorfer Pfarrkirche in der Hammelburger Straße ist ein gotischer Bau. Das erste Gebäude stammte von 1602. Nach einem Brand im Jahre 1872 wurde die Kirche wieder aufgebaut. Bei der letzten Restaurierung 1974 wurde sie völlig umgestaltet und erweitert.
Willibrord-Kapelle
Die Kapelle ist ein schlichter Bau von 1868 auf dem Friedhof des Ortes. Bedeutung besitzt sie vor allem durch den Vorgängerbau, der bereits 1494 erwähnt wurde und auch als Wallfahrtsziel diente.
Wirmsthaler Kirche
Sie ist St. Johannes dem Täufer geweiht. Der jetzige Bau ist klassizistisch und stammt aus dem Jahre 1823. Die letzte Renovierung war 1971 bis 1973. Die Ausstattungsstücke der Kirche sind zum Teil dem 17. Jahrhundert zuzuordnen.
Altenheim (Haus der Familie)
Das Haus in der Schweinfurter Straße ist ein Bau mit Ziergiebeln und Sandsteingliederungen aus dem Jahre 1902. Das Altenheim ist aus einer Stiftung des Kaufmanns Michael Josef Philippi für seinen Heimatort entstanden.
Wasserspeier
An einem Wohnhaus am Marktplatz mit Zierfachwerk aus dem 18. Jahrhundert befinden sich für ein Wohnhaus ungewöhnliche Wasserspeier.
Geologischer Erlebnispunkt und Geotop Saurierfährten Euerdorf
Im Buntsandstein (Entstehung vor 240–250 Millionen Jahren) am Saalrangen in Euerdorf wurde eine Gesteinsschicht mit Fußabdrücken von Archosauriern und Vorläufern von Dinosauriern freigelegt. Das Bayerische Landesamt für Umwelt zeichnete die Euerdorfer Saurierfährten im Jahr 2011 als eines der 100 schönsten Geotope Bayerns aus. Nirgends sonst sind in Bayern Saurierfährten am Fundort so großflächig zu sehen.
Geologischer Erlebnispunkt und Geotop Wichtelhöhlen
An der „Alten Euerdorfer Straße“ befindet sich im Bereich des Saale-Prallhangs „Batzenleite“ ein größerer Aufschluss (Fläche 15000 m²) im Buntsandstein. Es kommen bis zehn Meter große Steinblöcke vor. Klüfte und Hohlräume zwischen den Blöcken stellen die sagenumwobenen „Wichtelhöhlen“ dar.
Wirtschaft und Infrastruktur
Wirtschaft
Kreismülldeponie Wirmsthal des Landkreises Bad Kissingen

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 2007 1.511.000 Euro, davon waren Gewerbesteuereinnahmen (netto) 856.000 Euro.

Gemäß der amtlichen Statistik von 2007[11] gab es an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Euerdorf als Arbeitsort 505 Personen, von denen 246 in einem produzierenden Gewerbe und 169 in sonstigen Dienstleistungen tätig waren. Es existierten im verarbeitenden Gewerbe 3 Betriebe mit mehr als 20 Beschäftigten, in denen insgesamt 216 Personen tätig waren. Sie arbeiten zum Beispiel auf den Gebieten des Verschleißschutzes und der automatischen Schmiertechnik.

Die landwirtschaftlich genutzte Fläche beträgt knapp 600 Hektar (577 im Jahre 1999), davon sind ca. 85 % Ackerfläche und 12 % Dauergrünfläche. Wirmsthal ist Frankens nördlichstes Weinanbaugebiet.

In einem ehemaligen Steinbruch oberhalb von Wirmsthal befindet sich die Mülldeponie des Landkreises Bad Kissingen mit einer Absicherung der Umgebung durch ein modernes Multibarrierenkonzept (doppelte Abdichtung).[12]

Verkehr

Euerdorf hat einen Haltepunkt an der Fränkischen Saaletalbahn von Gemünden am Main nach Bad Kissingen. Im Stundentakt (mit Taktlücken) verkehren dort die Unterfranken-Shuttles der Erfurter Bahn von/nach Schweinfurt Stadt. Außerdem halten in Euerdorf mehrere Buslinien.

Euerdorf liegt an der Bundesstraße 287, über die in einer Entfernung von 5 km die Autobahn A7 zu erreichen ist.

Bildung

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 2009):

Kindergarten Paradieso mit 75 Plätzen
Einhard-Volksschule Euerdorf (Grund- und Hauptschule) mit ca. 310 Schülern und ca. 15 Lehrern