Liebe Personaler aus Firrel:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Firrel

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Firrel nicht vorenthalten.

Geschichte
Im Museumsdorf Cloppenburg wieder aufgebautes Gulfhaus des Kolonats Wübbe M. Meyer aus Firrel

Die Gemeinde wurde 1762 als Kolonie nach Betreiben von Heuerleuten aus der Gemeinde Bagband begründet. Der Firrel wurde als Bezeichnung für einen Sandrücken in einem morastigen Gebiet gewählt. Die Kolonisten mussten nachweisen, dass sie Äcker in dem Bereich bestellt hatten. 1790 wurden bereits 32 Häuser in der Moorkolonie gezählt. Deren Zahl stieg über 50 (1802) auf 74 im Jahre 1807 an. Die Fläche der Häuser und der dazugehörigen Grundstücke betrug 170 ha. Die Entwicklung verlief in den folgenden Jahrzehnten jedoch deutlich langsamer: Bis 1841 war die Zahl der Häuser erst auf 89, bis 1862 auf 92 angestiegen, da die Moorkolonisten das angrenzende Moor bereits mehr und mehr abgetorft hatten. Für neue Kolonate fehlten die Ausdehnungsmöglichkeiten. Folglich kam es ab der Mitte des 19. Jahrhunderts zu einer Auswanderungswelle, vor allem in die USA. Erst ungefähr ab der Wende zum 20. Jahrhundert kam es wieder zu Bevölkerungsanstiegen. Die Bevölkerungszahlen untermauern dies: 1811 zählte der Ort 311 Einwohner. Deren Zahl stieg über 346 (1823) auf 524 im Jahre 1848. Danach war ein Rückgang zu verzeichnen: 1858 gab es nur noch 485 Einwohner, 1880 sogar nur noch 418. Erst nach dem Ersten Weltkrieg (1919) hatte die Einwohnerzahl mit 521 wieder den Stand von 1848 erreicht.[2]

Religion

Die älteste kirchliche Gemeinschaft im Ort ist die Baptistengemeinde. Ihre Anfänge gehen auf 1865 zurück.[3] Seit 1899 existiert in Firrel auch eine Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde, die bis zu ihrer Verselbständigung am 1. April 1950 mit der Parochie Hesel pfarramtlich verbunden war.[4] Zu ihr gehören die Lutheraner der Ortschaften Neufirrel und Schwerinsdorf. Sie hat etwa 1600 Mitglieder. Die ev.-luth. Andreaskirche wurde 1907 gebaut.

Politik
Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Firrel besteht aus 9 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für die Mitgliedsgemeinde einer Samtgemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 501 und 1.000 Einwohnern.[5] Die 9 Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021.

Die letzte Kommunalwahl vom 11. September 2016 ergab das folgende Ergebnis:[6]

Partei Anteilige Stimmen Anzahl Sitze Veränderung Stimmen Veränderung Sitze
CDU 67,1 % 5 +6,5 % 0
Allgemeine Wählergemeinschaft (AWG) 32,9 % 4 −6,5 % 0

Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl 2016 lag mit 73,1 %[6] sehr deutlich über dem niedersächsischen Durchschnitt von 55,5 %. Zum Vergleich – bei der vorherigen Kommunalwahl vom 10. September 2006 lag die Wahlbeteiligung bei 69,3 %.[7]

Bürgermeister

Der Bürgermeister wird in Mitgliedsgemeinden von Samtgemeinden direkt von den Mitgliedern des Rates gewählt. In der konstituierenden Sitzung des Rates wählte der Gemeinderat das Gemeinderatsmitglied Johann Aleschus (CDU) zum ehrenamtlichen Bürgermeister für die aktuelle Wahlperiode.

Bildung

Firrel gehörte in den ersten rund 150 Jahren seit der Gründung zur Kirchengemeinde Hesel, die anfangs auch für die Beschulung zuständig war. Bereits 1765, also drei Jahre nach gründung der Moorkolonie, wurde in Firrel eine Nebenschule eingerichtet, 1804 schließlich ein eigenes Gebäude für Firreler Schüler gebaut. Einen ersten festangestellten Lehrer gab es jedoch erst seit 1821. Neun Jahre später kam ein Anbau an das vorhandene Schulgebäude hinzu. Für den Dorflehrer wurde 1859 eine Lehrerwohnung eingerichtet, bereits vier Jahre später erhielt der Ort ein neues Schulgebäude. Unterrichtet wurde seinerzeit einzügig, das heißt, dass Schüler aller Jahrgangsstufen in einer Klasse unterrichtet wurden. Der Anbau einer zweiten Schulklasse und damit auch die Einrichtung einer zweiten Lehrerstelle erfolgte erst 1925.[8] In Firrel wurde bis 1966 unterrichtet, seitdem fahren die Schüler täglich nach Hesel zur Schule. Das alte Schulgebäude wurde zum Dorfgemeinschaftshaus umfunktioniert.

Vereine und Verbände

Seit 1955 gibt es in Firrel wieder eine Freiwillige Feuerwehr. Der Sportverein Grün-Weiß Firrel ist eine Gründung relativ neuen Datums: Er existiert seit 1973. Die Grün-Weißen spielen im Fußball zumeist auf der Leeraner Kreisebene. Die alljährliche Sportwoche des Vereins lockt eine teils vierstellige Zuschauerzahl, da die Organisatoren dazu in nahezu jedem Jahr eine höherklassig spielende Mannschaft verpflichten, darunter bereits mehrfach Werder Bremen und – während seiner Zeit als Dritt- bzw. Viertligist – auch alljährlich Ostfrieslands damals hochklassigster Verein Kickers Emden.

Persönlichkeiten
Bernhard Weerts (1858–1929), baptistischer Geistlicher
Literatur
Hero Jelten: Und der Herr tat hinzu. 125 Jahre Baptistengemeinde im Raum Hesel / Uplengen, Firrel/Remels 1990.
Bernhard Berends (Hrsg.): Danke – Festschrift zum 100jährigen Jubiläum der ev.-luth. Andreasgemeinde Firrel, 1999.
Christian Meyer: Historisches Familienbuch der Kirchengemeinden Firrel, Hollen, Ockenhausen und Uplengen (Remels). 17 Bde. C. Meyer, Wittmund 2000–2004.
Weblinks
 Commons: Firrel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien