Liebe Personaler aus Fladungen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Fladungen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Fladungen nicht vorenthalten.

Geschichte
Bis zur Gemeindegründung

Im Jahre 789 wurde Fladungen in einer Urkunde des Klosters Fulda erstmals erwähnt. Während der Zeit der Stammesherzogtümer lag der Ort im Herzogtum Franken. 1335 verlieh Kaiser Ludwig der Bayer das Stadtrecht. Der Besitz der Stadt war zwischen dem Würzburger Bischof und dem Fürstabt von Fulda umstritten. Im Jahre 1335 wurde dem Edlen Heinrich von Fladungen die Cent und das Schultheißenamt über die Hildenburg übertragen. Als das Amt Fladungen mit Hildenburg im Jahre 1435 durch Verpfändung an die Grafen von Henneberg-Aschach (später Henneberg-Römhild genannt) kam, setzte dieser Adolf Marschalk von Ostheim als Amtmann dorthin. Durch eine Erbteilung der Grafschaft Henneberg-Römhild kam Fladungen im Jahr 1468 zum „Münnerstädter Teil“ unter Graf Otto von Henneberg-Römhild. Später kam Fladungen durch Pfandeinlösung wieder zum Hochstift Würzburg. Seit dem Jahr 1534 ist in Fladungen ein mittelalterliches Leprosorium nachweisbar, das als Siechenhaus bekannt war.[4]

Leubach, St. Vitus Kirche, 1797 erbaut.

Im Jahre 1596 wurde das Amt Hildenburg noch genannt, aber schon im Jahre 1600 wohnte der Amtmann in Fladungen. Als Amt des Hochstiftes Würzburg, das zum Fränkischen Reichskreis gehörte, war Fladungen nach der Säkularisation 1803 kurze Zeit bayrisch. 1805 wurde es Erzherzog Ferdinand von Toskana zur Bildung des Großherzogtums Würzburg überlassen. Das reichsritterschaftliche Dorf Sands der Herren von Stein kam 1808 durch einen Gebietsaustausch vom Amt Maßfeld im Herzogtum Sachsen-Meiningen zum Großherzogtum Würzburg.[5] In dieser Zeit muss auch Weimarschmieden vom Hintergericht des Amts Lichtenberg im Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach zu Würzburg gekommen sein.[6]

Seit den Verträgen von Paris 1814 gehören der Ort Fladungen und die Umgebung endgültig zu Bayern. Im Jahr 1818 entstand die politische Gemeinde.

20. Jahrhundert

Seit der innerdeutschen Grenzöffnung im Jahr 1989 befindet sich Fladungen nicht mehr im Zonenrandgebiet. 1992 wurde der Stadt die Europa-Nostra-Medaille verliehen.

Eingemeindungen

Am 1. Juli 1971 erfolgte im Zuge der Gebietsreform in Bayern die Eingliederung der bis dahin selbständigen Gemeinden Sands und Weimarschmieden. Am 1. Januar 1972 kamen Brüchs, Leubach und Oberfladungen hinzu.[7] Rüdenschwinden folgte am 1. April 1973. Die Reihe der Eingemeindungen wurde mit der Eingliederung von Heufurt am 1. Mai 1978 abgeschlossen.[8]

Einwohnerentwicklung

Bevölkerungszahlen[9]
Jahr 1840 1900 1939 1950 1961 1970 1987 1991 1995 2005 2010 2015
Einwohner 2445 2141 3297 3282 2676 2520 2279 2372 2467 2296 2169 2322

Politik
Stadtrat

Die Kommunalwahl am 16. März 2014 führte zu folgender Zusammensetzung des Stadtrats:[10]

Partei / Liste Stimmenanteil Sitze
CSU 24,8 % 4
Freie Wählergemeinschaft 30,4 % 4
Wählerblock Ortsteile 30,1 % 4
Ortsteilliste Leubach 14,7 % 2

Bürgermeister

Erste Bürgermeisterin ist seit 1. Mai 2014 Agathe Heuser-Panten (Wählerblock Ortsteile). Sie wurde bei der Kommunalwahl 2014 mit 58,6 % der gültigen Stimmen gewählt.

Vorgänger war Robert Müller (CSU) aus dem Stadtteil Heufurt. Er war Nachfolger von Mischa Schmitt (Wählerblock), der bei einem Autounfall ums Leben kam. Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Herbert Ditzel (Freie Wählergemeinschaft). 1996 war Altbürgermeister Raimund Goldbach nach 28 Dienstjahren in den Ruhestand getreten.

1968–1996: Raimund Goldbach
1996–2002: Herbert Ditzel
2002–2002: Mischa Schmitt
2002–2014: Robert Müller
Städtepartnerschaften
Nassenfels in Oberbayern
Nora (Schweden)
Köyliö (Finnland)
Kõo (Estland)
Kultur und Sehenswürdigkeiten
Fränkisches Freilandmuseum
Türme der Stadtmauer Maulaffenturm Reiterturm Pulverturm Jakobturm Thürnersturm Vexierturm
Museen
Rhönmuseum im ehemaligen Amtshaus. Wegen Umbaumaßnahmen ist das Museum zur Zeit geschlossen. Die Wiedereröffnung ist im Jahr 2018 vorgesehen.[11]
Fränkisches Freilandmuseum mit dem Rhön-Zügle (18 km lange Museumsbahn von Fladungen über Ostheim bis Mellrichstadt).
Bauwerke

Die Altstadt ist noch weitgehend mit einer Stadtmauer aus dem Jahr 1335 in ihrer ursprünglichen Höhe umgeben. Die Stadtmauer wurde damals mit fünf Türmen und 16 Reitertürmchen erbaut. Alle Türme in der Stadtmauer und die Reitertürmchen auf der Mauerkrone sind erhalten geblieben. Die Altstadt hat viele Fachwerkbauten, unter anderem das ehemalige Pfründnerspital. In der Altstadt steht auch das Fürstbischöfliche Würzburgische Amtshaus und die katholische Stadtpfarrkirche Sankt Kilian.

Baudenkmäler
Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Fladungen

Fürstbischöfliches Würzburgisches Amtshaus von 1628

Stadtpfarrkirche Sankt Kilian (1656 bis 1659) mit einem Turm der Stadtmauer (1335)

Gasse in der Altstadt

Bildstock bei Heufurt

Ehemaliges Pfründnerspital

Bildung
Fladungen hat eine Grundschule.[12]
Fladungen hat einen Kindergarten.[12]
Sport
Fladungen hat ein Freibad und ein Freizeitzentrum sowie einen Sportplatz. Zudem gibt es weitere Sportstätten.
Verkehr

Fladungen liegt an der Bundesstraße 285. Die Bundesautobahn 71 liegt ca. 20 km entfernt und ist über die Anschlussstelle Mellrichstadt zu erreichen.
Fladungen ist Endpunkt der nur noch als Museumsbahn genutzten Bahnlinie Mellrichstadt–Fladungen.
Im Nahverkehr ist Fladungen an das Omnibus-Netz der OVF (Omnibusverkehr Franken) angeschlossen. Die Busse verkehren bis Mellrichstadt Bahnhof, wo Anschluss an Züge in Richtung Erfurt und Würzburg besteht.

Die Hochrhönstraße verbindet Fladungen mit Bischofsheim an der Rhön.

Literatur
Biosphärenreservat Rhön Bayerische Verwaltungsstelle (Hrsg.): Historische Kulturlandschaft um Fladungen. (= Historische Kulturlandschaft Rhön, Band 1). Michael Imhof Verlag, Petersberg 2009, ISBN 978-3-86568-468-4.
Weblinks
 Commons: Fladungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Fladungen in der Topographia Franconiae (Mathäus Merian) – Quellen und Volltexte
Website der Stadt Fladungen
Website des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen
Website des Rhön-Museums Fladungen
Fladungen: Amtliche Statistik des LfStat
Eintrag zum Wappen von Fladungen in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte