Liebe Personaler aus Frensdorf:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Frensdorf

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Frensdorf nicht vorenthalten.

Geschichte
Bis zur Gemeindegründung

Frensdorf dürfte in der Zeit zwischen den Jahren 750 und 900 (sogenannte Fränkische Landnahme) entstanden sein und wurde erstmals 1139 urkundlich erwähnt. Die Grafen von Abenberg machten im 12. Jahrhundert Frensdorf zum Verwaltungsmittelpunkt ihrer Besitzungen im Bamberger Raum. Sie waren wie die ihnen um 1190 nachfolgenden Grafen von Andechs-Meranien Vögte des Hochstifts Bamberg, zu dessen Besitz Frensdorf bis zum Reichsdeputationshauptschluss von 1803 gehörte. Ab 1500 lag die Ortschaft im Fränkischen Reichskreis. Seit dem Reichsdeputationshauptschluss von 1803 gehört der Ort wie weite Teile Frankens zu Bayern (Siehe auch Geschichte Frankens).[4]

Eingemeindungen

Durch die Gebietsreform entstand am 1. Mai 1978 die heutige Gemeinde Frensdorf durch die Eingliederung der mit dem Gemeindeedikt von 1818 gebildeten Gemeinden Birkach, Herrnsdorf und Reundorf.[5]

Verwaltungsgemeinschaft

Bis 2001 bildete Frensdorf mit der Nachbargemeinde Pettstadt die Verwaltungsgemeinschaft Frensdorf, die zum 1. Januar 2002 aufgelöst wurde.[6] Beide Gemeinden haben seither eigene Verwaltungen.

Religionen

Konfessionelle Zusammensetzung (mit Nebenwohnsitzen 5229 Einwohner):

römisch-katholisch: 3981 Bewohner (76 %)
evangelisch: 498 Bewohner (9,5 %)
sonstige: 750 Bewohner (14,5 %)

(Stand: 1. Januar 2017)

Einwohnerentwicklung
1961: 2899 Einwohner
1970: 3042 Einwohner
1987: 3541 Einwohner
1991: 3947 Einwohner
1995: 4372 Einwohner
2000: 4697 Einwohner
2005: 4786 Einwohner
2010: 4890 Einwohner
2015: 4961 Einwohner
Politik
Bürgermeister

Jakobus Kötzner (Aktive Wählerliste) ist seit 1. Mai 1996 Bürgermeister. Er wurde seither dreimal wiedergewählt, zuletzt 2008 mit 81,86 % und 2014 mit 83,0 % der Stimmen.

Gemeinderatswahl 2014
CSU/FBG (Frensdorfer Bürgergemeinschaft) 4
AWL (Aktive Wählerliste Herrnsdorf-Schlüsselau-Wingersdorf-Ellersdorf-Lonnershof) 2
BLR (Bürgerliste Reundorf) 3
FWG (Freie Wählergemeinschaft Frensdorf) 3
CWL (Christliche Wählerliste Abtsdorf, Birkach, Hundshof und Vorra) 2
VW (Vereinigte Wähler Vorra-Birkach-Abtsdorf-Hundshof) 1
Freie Wähler 1
Gemeinderatswahl 2008
CSU/FBG (Frensdorfer Bürgergemeinschaft) 5
AWL (Aktive Wählerliste Herrnsdorf-Schlüsselau-Wingersdorf-Ellersdorf-Lonnershof) 2
BLR (Bürgerliste Reundorf) 3
FWG (Freie Wählergemeinschaft Frensdorf) 2
CWL (Christliche Wählerliste Abtsdorf, Birkach, Hundshof und Vorra) 2
VW (Vereinigte Wähler Vorra-Birkach-Abtsdorf-Hundshof) 2
Gemeinderatswahl 2002

Der Gemeinderat hatte 16 Mitglieder.

CSU/FBG (Frensdorfer Bürgergemeinschaft) 4
AWL (Aktive Wählerliste Herrnsdorf-Schlüsselau-Wingersdorf-Ellersdorf-Lonnershof) 3
BLR (Bürgerliste Reundorf) 3
FWG (Freie Wählergemeinschaft Frensdorf) 3
CWL (Christliche Wählerliste Abtsdorf, Birkach, Hundshof und Vorra) 2
VW (Vereinigte Wähler Vorra-Birkach-Abtsdorf-Hundshof) 1

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 1.545.000 Euro, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 178.000 Euro.

Wappen

Blasonierung: „Der Schild ist gespalten von Blau und Gold; vorne (vom Beschauer gesehen links) übereinander zwei schreitende Löwen, hinten der Heilige Johannes in schwarzem Fellgewand, in der Rechten einen schwarzen Kreuzstab haltend, zu seinen Füßen ein schwarzes Lamm.“

Die vordere Schildhälfte gibt das Wappen der Grafen von Abenberg wieder. Der Heilige Johannes ist als Patron der Pfarrkirche schon im 14. Jahrhundert bezeugt. Die Farben Schwarz auf Gold der rückwärtigen Schildhälfte entsprechen den Farben des Hochstifts Bamberg. Die Feldfarben Blau und Gold könnten an die Wappenfarben der Andechs-Meranier erinnern.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Wallfahrtskirche Zur Schmerzhaften Dreifaltigkeit in Schlüsselau
Kloster Schlüsselau
Bauernmuseum des Landkreises Bamberg in Frensdorf

Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Frensdorf

Wirtschaft und Infrastruktur
Wirtschaft einschließlich Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 17, im produzierenden Gewerbe 216 und im Bereich Handel und Verkehr 33 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 81 und am Wohnort 1732 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Im verarbeitenden Gewerbe gab es zwei, im Bauhauptgewerbe elf Betriebe. 117 landwirtschaftliche Betriebe nutzten im Jahr 1999 eine Fläche von 2674 Hektar, davon waren 2214 Hektar Ackerfläche und 445 Hektar Dauergrünfläche.

Freiwillige Feuerwehren

In den Ortsteilen Birkach, Frensdorf, Herrnsdorf, Reundorf und Vorra bestehen Freiwillige Feuerwehren.

Freiwillige Feuerwehr Frensdorf mit LF 10/6
Freiwillige Feuerwehr Herrnsdorf mit LF 8/6
Freiwillige Feuerwehr Vorra mit TSF
Freiwillige Feuerwehr Reundorf mit TSF-W
Freiwillige Feuerwehr Birkach mit TSA
Bildung

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 1999):

150 Kindergartenplätze mit 179 Kindern
Eine Volksschule mit 31 Lehrern und 608 Schülern
Brauereien

In der Gemeinde Frensdorf gibt es noch die Brauerei Büttner in Untergreuth und die Brauerei Müller in Reundorf. Die Brauerei Barnikel in Herrnsdorf stellte den Braubetrieb 2012 ein. Bis Ende der 1970er Jahre gab es in Frensdorf noch die Brauereien Pickel und Messingschlager. Im Gemeindeteil Wingersdorf wurde bis 1978 in der Brauerei Schütz Bier gebraut.

Persönlichkeiten
Söhne und Töchter der Stadt
Peter Eismann (* 1957), Politiker (CSU)
Joseph Neundorfer (1901–1997), Politiker (CSU)