Liebe Personaler aus Friedrichswalde:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Friedrichswalde

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Friedrichswalde nicht vorenthalten.

Geschichte

Der Ort wurde 1748 auf Erlass des preußischen Königs Friedrich II. gegründet, dem es seinen Namen verdankt. Er veranlasste auch, dass sich 30 Bauernfamilien aus der Kurpfalz und Rheinhessen hier ansiedelten, die gegen persönliche Erleichterungen die durch den Dreißigjährigen Krieg verwaisten Ländereien in Bearbeitung nahmen. Dazu kamen bis 1768 weitere 22 Büdner-Familien. Aus den von Friedrich II. gewährten Privilegien resultierte eine gewisse Sonderstellung zu den Bewohnern der Nachbarorte, was ziemlich lange einen speziellen Ruf der Friedrichswalder mit sich brachte, wie der Ortschronik zu entnehmen ist. Mit den Kolonisten wurde auch die Kenntnis für die Fertigung von Holzschuhen nach Friedrichswalde gebracht. Obwohl von Friedrich II. verboten, stellte schon nach wenigen Jahren jede zweite Familie in Friedrichswalde Holzschuhe her, die bis Mitte der 1950er Jahre hier produziert wurden. Daraus entstand die Bezeichnung als größtes Holzschuhmacherdorf Deutschlands. An diese Tradition knüpft die seit 2009 bestehende historische Holzschuhmacher-Werkstatt auf dem Pfarrhof an. Die 1776–1783 entstandene Reformiertenkirche, ein Fachwerkbau, wurde 1890 mit Backstein umbaut und erhielt ihre heutige Gestalt. Vor der Kirche befindet sich ein großer Granitstein, der den 30 Erstsiedlerfamilien gewidmet ist und Auskunft über ihre Ankunft in der Mark Brandenburg 1748 gibt.[4]

Parlow-Glambeck wurde am 1. Februar 2002 nach Friedrichswalde eingemeindet.[5]

Bevölkerungsentwicklung

Jahr Einwohner
1875 1 126
1890 1 074
1910 1 182
1925 1 116
1933 1 116
1939 1 121
1946 1 401
1950 1 416
1964 1 074
1971 992
Jahr Einwohner
1981 884
1985 806
1989 789
1990 754
1991 749
1992 780
1993 686
1994 717
1995 714
1996 713
Jahr Einwohner
1997 707
1998 718
1999 761
2000 756
2001 760
2002 944
2003 941
2004 963
2005 965
2006 940
Jahr Einwohner
2007 902
2008 894
2009 895
2010 888
2011 839
2012 844
2013 824
2014 809
2015 807

Gebietsstand des jeweiligen Jahres,[6][7] ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

Politik
Gemeindevertretung

Die Gemeindevertretung von Friedrichswalde besteht aus sieben Gemeindevertretern und dem ehrenamtlichen Bürgermeister. Die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 ergab folgende Sitzverteilung:[8]

Wählergruppe für Friedrichswalde 3 Sitze
Einzelbewerber Mario Jaensch 1 Sitz
Einzelbewerberin Jutta Senften 1 Sitz
Einzelbewerber Heimfried Jaensch 1 Sitz
Einzelbewerberin Judith Schädler 1 Sitz
Bürgermeister

Bernhard Ströbele wurde als Einzelbewerber in der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 mit 87,9 % der gültigen Stimmen für eine Amtszeit von fünf Jahren[9] gewählt.[10]

Wappen

Das Wappen wurde am 12. November 1997 genehmigt.

Blasonierung: „Von Gold und Schwarz geteilt, oben ein durchgehender schwarzer Flechtzaun, unten ein linksgewendeter goldener Holzschuh.“[11]

Gemeindepartnerschaft

Die Gemeinden Esselborn und Friedrichswalde vereinbarten im Oktober 1999 eine Partnerschaft.

Sehenswürdigkeiten

In der Liste der Baudenkmale in Friedrichswalde und in der Liste der Bodendenkmale in Friedrichswalde stehen die in der Denkmalliste des Landes Brandenburgs eingetragenen Kulturdenkmale.

Sehenswert sind die Dorfkirche und der Taubenturm im Ortsteil Glambeck.

Dorfkirche Glambeck

Taubenturm in Glambeck

St.Michaeliskirche Friedrichswalde

Hommage an Friedrich II.

Naturdenkmale

Siehe Liste der Naturdenkmale in Friedrichswalde

Verkehr

Friedrichswalde liegt an der Landesstraße L 23 von Templin nach Eberswalde.

Die Anbindung von Friedrichswalde an die Eisenbahn erfolgte 1898. Der Bahnhof Friedrichswalde (b Eberswalde) liegt an der Bahnstrecke Britz–Fürstenberg, die – zum Regionalnetz Ostbrandenburg der DB Netz AG gehörig – zuletzt im SPNV von der ODEG bedient wurde. Der SPNV zwischen Templin und Joachimsthal wurde ab Fahrplan 2007 vom Land abbestellt. Die restliche Strecke wird inzwischen von Zügen der NEB Betriebsgesellschaft befahren. Die Strecke wird seitdem zwischen Templin und Joachimsthal nur noch gelegentlich für den Güterverkehr genutzt.

Durch den Ortsteil Glambeck-Parlow verläuft der Fernradweg Berlin–Usedom.

Motorisierung 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Zugelassene PKW (zum 1.1.)[12] 522 514 521 522 519 520 521 513 525
PKW je 1.000 Einwohner (31.12. des Vorjahres) 579 575 582 588 619 616 632 634 651
Vergleichswert Land Brandenburg 510 514 521 528 542 546 548 551 551

Persönlichkeiten
Andreas Riem (1749–1814), Theologe und Publizist der Aufklärungszeit, war Pfarrer in Friedrichswalde
Friedrich Wilhelm von Redern (1802–1883), preußischer Generalintendant und Politiker, Besitzer von Gut Glambeck
Paul Thränert (1875–1960), Gewerkschafter, in Friedrichswalde geboren
Bruno Endrejat (1908–1945), Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, in Friedrichswalde geboren
Weblinks
 Commons: Friedrichswalde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gemeinde Friedrichswalde auf den Seiten des Amtes Joachimsthal.