Liebe Personaler aus Heidenrod:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Heidenrod

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Heidenrod nicht vorenthalten.

Geschichte

Im Vorfeld der Gebietsreform in Hessen hatten sich am 31. Dezember 1971 zunächst 16 eigenständige Gemeinden zu einer Großgemeinde unter dem neuen Namen Heidenrod zusammengeschlossen. Am 1. Juli 1972 kam Martenroth hinzu.[4][5] Die 18. ehemalige Gemeinde Hilgenroth wurde am 1. Januar 1977 durch Gesetz nach Heidenrod eingegliedert.[6]

Politik
Gemeindevertretung

Die Kommunalwahl am 6. März 2016 lieferte folgendes Ergebnis:[7] in Vergleich gesetzt zu früheren Kommunalwahlen:[8][9]

Sitzverteilung in der Gemeindevertretung 2016

     

Insgesamt 31 Sitze SPD: 12 Grüne: 3 CDU: 9 FDP: 1 BIH: 6

Parteien und Wählergemeinschaften  %
2016
Sitze
2016
 %
2011
Sitze
2011
 %
2006
Sitze
2006
 %
2001
Sitze
2001
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 38,5 12 42,4 13 35,6 11 41,2 13
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 28,4 9 32,0 10 38,5 12 41,2 13
GRÜNE Bündnis 90/Die Grünen 9,9 3 14,0 4 7,3 2 8,4 2
BIH Bürgerinitiative Heidenrod 18,5 6 7,7 3 14,0 4
FDP Freie Demokratische Partei 4,7 1 3,9 1 4,6 2 5,5 2
DHP Deutsche Heimat Partei … Die National-Liberalen 3,8 1
Gesamt 100,0 31 100,0 31 100,0 31 100,0 31
Wahlbeteiligung in % 59,2 58,8 54,7 61,0

Partnergemeinden

Die Gemeinde Heidenrod unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu

Mád in Ungarn
Sollstedt in Thüringen
Wissous in Frankreich
Infrastruktur und Wirtschaft

Durch die Topographie des Gemeindegebietes bedingt gibt es in Heidenrod acht Kläranlagen. Es gilt, 18 Dorfgemeinschaftshäuser, 15 Freiwillige Feuerwehren und 16 Friedhöfe zu unterhalten. Das rege Vereinsleben der Heidenroder drückt sich in der Zahl von 84 Vereinen aus.[10]

Verkehr

Die Rheingau-Taunus-Verkehrsgesellschaft (RTV) ist die lokale Nahverkehrsgesellschaft des Rheingau-Taunus-Kreis. Sie ist Gesellschafterin des Rhein-Main-Verkehrsverbundes.

Durch die Heidenroder Ortsteile Grebenroth, Laufenselden, Huppert und Kemel führt der Deutsche Limes-Radweg. Dieser folgt dem Obergermanisch-Raetischen Limes über 818 km von Bad Hönningen am Rhein nach Regensburg an der Donau.

Bildungseinrichtungen
Grundschule Kemeler Heide
Fledermausschule (Grundschule)
Wirtschaft

Seit 1988 produziert die Janeco International GmbH in Grebenroth Glückskekse für die ganze Welt, bis zu 25 Millionen Stück jährlich. 2007 siedelte die Kopp-Umwelt GmbH auf einem ehemaligen Militärgelände in Kemel und machte daraus einen Naturenergiepark. Das Unternehmen hat zwei 185 Meter hohe Windkraftanlagen errichtet, es betreibt zudem ein Biomassekraftwerk. 2013 erzeugte das Unternehmen bis zu 40 Millionen Kilowattstunden jährlich aus erneuerbaren Energien und ist mit 85 Mitarbeitern der größte private Arbeitgeber in Heidenrod.

Energie
Windpark Heidenrod mit GE-Anlagen

In Heidenrod befinden sich zwei Windparks mit insgesamt 17 Windkraftanlagen sowie ein Biomassekraftwerk. Die ersten Anlagen, sieben Enercon E-40/5.40, wurden Ende der 1990er Jahre im Ortsteil Kemel errichtet, welche ab 2012 durch fünf modernere Anlagen des Typs Enercon E-101 mit 135 Metern Nabenhöhe und 101 Metern Rotordurchmesser ersetzt wurden (Repowering). Dadurch sank die Anzahl der Anlagen im Windpark, die Gesamtleistung stieg von 3,5 auf 15 Megawatt um rund das Vierfache. Dieser sogenannte Naturenergiepark wurde vom Unternehmen Kopp-Umwelt GmbH realisiert und wird von ihm betrieben.

Der zweite Windpark auf Heidenroder Gebiet wurde nach einem Bürgerentscheid im Januar 2012, bei dem 88,2 % der Bevölkerung Heidenrods für den Bau von 12 Windkraftanlagen stimmte, geplant und realisiert. Im März 2013 wurde die Windenergie Heidenrod gegründet, welche zu 49 % von der Gemeinde Heidenrod und zu 51 % von der Süwag Energie gehalten wird. Die Baumaßnahmen für den an der Bäderstraße im Wald gelegenen Park begannen im Februar 2014 mit den Rodungsarbeiten, der im März die Anlegung der Wege und Kabeltrassen folgte. Die Einspeisung des Stroms mit 30 kV erfolgt vom Windpark Heidenrod aus im nahegelegenen Umspannwerk Eisighofen, das mit einer 110-kV-Leitung an das Verbundnetz der RWE-Tochter Westnetz angeschlossen ist. Der offizielle Spatenstich für den Aufbau der Windkraftanlagen erfolgte im Juni durch den Bürgermeister der Gemeinde Heidenrod und die Geschäftsführer des Unternehmens Windenergie Heidenrod sowie der Süwag GmbH. Am 30. Mai 2015 wurde der Windpark mit einem Festakt eröffnet, bei dem auch der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir anwesend war.

Bei den an der Bäderstraße im Windpark Heidenrod aufgestellten zwölf Windkraftanlagen handelt es sich um den Typ GE 2.5-120 des Herstellers GE Wind Energy GmbH aus dem Werk Salzbergen. Mit einer Nabenhöhe von 139 Metern und einem Rotordurchmesser von 120 Metern erreichen sie eine Gesamthöhe von 199 Metern. Die Leistung der Anlagen beträgt 2,5 Megawatt, die Gesamtleistung des Parks liegt bei 30 Megawatt, womit rund 26.000 Haushalte mit Strom versorgt werden können. Die prognostizierte erzeugte Energiemenge pro Jahr soll rund 91.000 MWh betragen.[11] Im ersten vollen Betriebsjahr, von April 2015 bis März 2016, übertrafen die Anlagen ihre prognostizierte Stromerzeugung deutlich, es wurden trotz verschiedener Stillstände, u.a. bedingt durch technische Abnahmen nach der Inbetriebnahme und Abschaltungen zum Schutz von Fledermäusen und Vögeln, 97,8 Mio. kWh eingespeist.[12]

Insgesamt liefern erneuerbare Energien in Heidenrod pro Jahr mehr als 140 Mio. kWh Ökostrom, wovon etwa 70 % auf die Windenergie entfallen. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von ca. 26.000 3-Personen-Haushalten. Dadurch werden pro Jahr ca. 110.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart; eine Menge, die bei der Verbrennung von mehr als 40.000 Tonnen Kohle entsteht.[11]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Liste der Kulturdenkmäler in Heidenrod umfasst 83 Objekte.[13]

Persönlichkeiten
Arne Hoffmann (* 1969 in Wiesbaden), Medienwissenschaftler, Journalist und Buchautor, lebt in Heidenrod-Springen
Christian Hock (* 1970 in Aschaffenburg), ehemaliger Fußballtrainer des SV Wehen Wiesbaden, lebt in Kemel
Weblinks
 Commons: Heidenrod – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Offizielle Website der Gemeinde Heidenrod
„Heidenrod, Rheingau-Taunus-Kreis“. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
Literatur über Heidenrod in der Hessischen Bibliographie
Die Gemeinde auf der Webseite des Heimatvereins Heidenrod e. V.
Linkkatalog zum Thema Heidenrod bei curlie.org (ehemals DMOZ)
Literatur von und über Heidenrod im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek