Liebe Personaler aus Hesel:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Hesel

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Hesel nicht vorenthalten.

Geschichte

Hesel ist eine sehr alte Ortschaft. Hier wurde eine prähistorische Feuerstätte gefunden, die etwa 10.000 Jahre alt ist. Dies ist das älteste Zeugnis menschlicher Kultur in Ostfriesland. Auch viele weitere Spuren vorgeschichtlicher Zeit finden sich in Hesel. Zuletzt wurden beim Bau eines Marktes Spuren einer Kultstätte im Alter von etwa 3.000 Jahren entdeckt. Der älteste gefundene Hausgrundriss stammt aus der Zeit um 2000 vor Christi Geburt. Zudem fanden und finden sich zahlreiche prähistorische Grabhügel in Hesel. Die Vorgeschichte Hesels gehört zu den am besten erforschten in Ostfriesland.

Bis zum 5. Jahrhundert vor Christus war das Heseler Gebiet kontinuierlich besiedelt, danach folgt eine Siedlungslücke bis ins frühe Mittelalter. Etwa für die Zeit um 800 herum können wieder menschliche Siedlungen nachgewiesen werden. Um das Jahr 900 wird Hesel das erste Mal in den Registern des Klosters Werden erwähnt. Zwischen 1170 und 1184 wurde das Prämonstratenserinnenkloster Barthe gegründet, um 1300 die Kommende Hasselt. Beide hatten mehrere Vorwerke im heutigen Gemeindegebiet.

Im Mittelalter gehörte Hesel zur friesischen Landesgemeinde Moormerland. Nach der Zeit der friesischen Freiheit konnte sich keine lokale Häuptlingsherrschaft etablieren, da die Böden Hesels zu sandig waren und keinen Reichtum hervorbrachten. Die Bedeutung Hesels ist daher in den ansässigen Klosteranlagen zu suchen. Im Konflikt zwischen dem Häuptling Focko Ukena und dem Freiheitsbund der Sieben Ostfrieslande war Hesel wahrscheinlich Ort mindestens einer Auseinandersetzung. Hesel gehörte zu den „Hooge Loogen“ Ostfrieslands.[2]

Nach der Errichtung der Grafschaft Ostfriesland gehörte Hesel zum Amt Stickhausen. Militärisch war Hesel nur schlecht geschützt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Hesel von den Mansfeldern heimgesucht. Dabei wurden unter anderem die Gutshöfe Barthe, Hasselt und Stikelkamp geplündert oder zerstört. Einige Siedlungsflecken Hesels wurden nach diesen Einfällen aufgegeben.

Im Appell-Krieg wurde Hesel durch Leeraner Aufständische geplündert, und zu preußischer Zeit war der Ort im Siebenjährigen Krieg im Jahr 1761 Angriffsziel der Truppen des Conflans. Die Bewohner leisteten aber den Besatzern Widerstand und konnten sie so vertreiben. Ab 1764 wurden die Randgebiete und das Moor um Hesel kolonisiert.

Unter französischer Verwaltung in den Jahren 1810 bis 1813 war Hesel Sitz einer Mairie, im Königreich Hannover einer Vogtei. Im Jahr 1885 wurde Hesel Teil des Landkreises Leer.

Im 19. Jahrhundert wanderten etliche Heseler Familien in die USA aus. Einige von ihnen ließen sich in South Dakota nieder und gründeten dort im Hamlin County den Ort Hazel.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Hesel in den letzten Kriegstagen noch Schauplatz einiger Gefechte. Kanadische und polnische Truppen rückten vom Süden her vor und zogen am 1. Mai 1945 in Hesel ein. Nach dem Krieg hatte Hesel einen Flüchtlingsanteil von etwa einem Viertel der Bevölkerung.

Am 17. Januar 1972 wurde die Gemeinde Hesel im Rahmen der Gemeindereform in Niedersachsen Mitglied und Verwaltungssitz der Samtgemeinde Hesel.

Religionen

Hesel liegt im traditionell lutherischen Gebiet des protestantisch geprägten Ostfriesland. Neben der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Liudgerikirche, die zur Landeskirche Hannover gehört, gibt es seit 1937 auch eine Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde (SELK), die Kreuzgemeinde Hesel-Bagband. Im Jahr 2007 erfolgte die Gründung einer Freien evangelischen Gemeinde, die ein ehemaliges Geschäftshaus zum Gemeindezentrum umbaute. Auch evangelisch-freikirchliche Christen (Baptisten) besitzen in Hesel ein Zentrum, das so genannte Backstage. Organisatorisch ist diese Einrichtung an die Muttergemeinde in Firrel angebunden.

Eingemeindungen

Am 1. Januar 1973 wurden die Gemeinde Neuemoor und ein Gebiet der Gemeinde Großefehn (Landkreis Aurich (Ostfriesland)) mit damals etwa 200 Einwohnern eingegliedert.[3]

Verkehr

Hesel liegt am Kreuzungspunkt der ehemaligen Bundesstraße 75 (B 75) mit den heute noch bestehenden Bundesstraßen 72 und 436. Die alte Trasse der B 75 bis Oldenburg wurde überwiegend zur Landesstraße herabgestuft. Hier treffen Straßenverkehre nach und aus Richtung Leer, Aurich und Friesoythe zusammen. Bis zur Fertigstellung der Bundesautobahn 28 ab 1974 floss hier auch der Hauptverkehr von und nach Westerstede.

Politik
Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Hesel besteht aus 15 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für die Mitgliedsgemeinde einer Samtgemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 3.001 und 5.000 Einwohnern.[4] Die 15 Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021.

Die letzte niedersächsische Kommunalwahl vom 11. September 2016 ergab das folgende Ergebnis:[5]

Partei Anteilige Stimmen Anzahl Sitze Veränderung Stimmen Veränderung Sitze
SPD 35,2 % 5 -10,4 % -2
CDU 51,9 % 8 +8,0 % +1
Allgemeine Wählergemeinschaft (AWG) 9,6 % 1 +2,9 % 0
Die Linke 2,8 % 1 +2,8 % +1

Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl 2016 lag mit 58,1 %[5] etwas über dem niedersächsischen Durchschnitt von 55,5 %.[6] Zum Vergleich – bei der vorherigen Kommunalwahl vom 11. September 2011 lag die Wahlbeteiligung bei 51,2 %.[7]

Bürgermeister

Der kommunale Bürgermeister ist Gerd Dählmann (CDU).

Wappen

Blasonierung: „In Silber über grünem mit einem goldenen Posthorn belegten Schildfuß drei grüne Tannenbäume.“[8]

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Bauwerke
evangelische Liudgerikirche[9], 1742, nachgotisch
Kirche Hesel
Bildung

In Hesel gibt es eine Grundschule sowie die Oberschule „Kloster Barthe“. Daneben gibt es die Wilhelm-Busch-Schule für Lernhilfe. Weiterhin besteht in Hesel eine Außenstelle der Volkshochschule in Leer.

Sport

In Hesel ist die Kreissportschule Ostfriesland angesiedelt. Außerdem gibt es Sport- und Schwimmvereine, sowie einen Schützenverein.

Veranstaltungen

Weit über die Grenzen von Hesel bekannt ist das seit 1984 stattfindende Erntefest. Höhepunkt ist ein großer Erntekorso im Dorfkern, an dem bis zu 20 Motivwagen an mehreren tausend Besuchern vorbeiziehen. Veranstalter ist der Heimat- und Verkehrsverein der Samtgemeinde Hesel.

Wirtschaft

Die Discounter-Firma Aldi-Nord ist mit einer ihrer Regionalniederlassungen ansässig, zuzüglich eines großflächigen Zentrallagers.

Weblinks
 Commons: Hesel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Offizielle Webpräsenz der Samtgemeinde Hesel
(http://www.hvv-hesel.de) Webpräsenz des Heimat- und Verkehrsvereins der Samtgemeinde Hesel e.V.