Liebe Personaler aus Hösbach:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Hösbach

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Hösbach nicht vorenthalten.

Geschichte
Bis zum 19. Jahrhundert

Die erste urkundliche Erwähnung Hösbachs stammt aus dem Jahr 1189 als Hostebach: Ein Hermann de Hostebach und sein Sohn Conrad werden in einer Urkunde des Erzbischofs Konrad von Mainz als Zeugen genannt. 1218 wird das Frauenkloster Schmerlenbach (im heutigen Ortsteil Winzenhohl) von der Familie von Kugelberg gestiftet und diesem das Patronatsrecht über die Hösbacher Kirche verliehen. Im 13. Jahrhundert verliert sich das Geschlecht der Hostebachs – der Name Hösbach bleibt. Seit dem 14. Jahrhundert sind Forsthuben (Forsthöfe) in Hösbach angesiedelt, die sich im Laufe der Zeit zu Großbauernhöfen weiterentwickelten.

Am 1. Juli 1862 wurde das Bezirksamt Aschaffenburg gebildet, auf dessen Verwaltungsgebiet Hösbach lag.

20. Jahrhundert

Im Jahr 1939 wurde wie überall im Deutschen Reich die Bezeichnung Landkreis eingeführt. Hösbach war nun eine der 33 Gemeinden im Altkreis Aschaffenburg. Dieser schloss sich am 1. Juli 1972 mit dem Landkreis Alzenau in Unterfranken zum neuen Landkreis Aschaffenburg zusammen.

Anlässlich seiner 800-Jahr-Feier wurde Hösbach am 29. September 1989 zum Markt erhoben.

Eingemeindungen und Grenzregelungen

Durch Grenzregelung mit der Gemeinde Goldbach am 1. Oktober 1958 wechselte eine ca. 22 ha große Goldbacher Gemarkungsfläche mit 41 Wohnhäusern und 313 Einwohnern nach Hösbach, während die Hösbacher Gartenhöfe mit Gemarkungsflächen von insgesamt ca. 100 ha nach Goldbach wechselten.

Durch die Gemeindegebietsreformen 1972 und 1978 erhielt die Gemeinde Hösbach zusätzliche Flächen (1981 ha) und erneut ca. 4500 neue Bürger. Damals wurden die ehemals eigenständigen Kleingemeinden Wenighösbach (1. Januar 1972)[5], Feldkahl (1. Juli 1972)[5], Rottenberg und Winzenhohl (beide: 1. Mai 1978)[6] eingegliedert. Am 1. Januar wurde das gemeindefreie Gebiet Schmerlenbacher Wald nach Hösbach eingemeindet.

Einwohnerentwicklung

Im Jahr 1781 bestand der Ort aus nur 120 Häusern mit 591 Einwohnern. Diese Zahlen stiegen in den folgenden Jahrzehnten nur sehr langsam an. Erst 1895 wurde die Zahl von 2.000 Einwohnern überschritten. In den Folgejahren wuchs Hösbach schneller aufgrund der Industrialisierung, vor allem im nahe gelegenen Aschaffenburg.

1905: 02.518 Einwohner
1933: 03.388 Einwohner
1946: 04.517 Einwohner
1961: 08.459 Einwohner, davon 5728 in Hösbach, 678 in Feldkahl, 0924 in Rottenberg, 573 in Wenighösbach und 0556 in Winzenhohl
1970: 11.050 Einwohner, davon 6768 in Hösbach, 715 in Feldkahl, 1206 in Rottenberg, 688 in Wenighösbach und 1673 in Winzenhohl
1991: 12.583 Einwohner
1995: 13.255 Einwohner
2005: 13.355 Einwohner
2010: 13.288 Einwohner
2015: 13.143 Einwohner

Pfarrkirche St. Michael

Rathausplatz

Brunnen auf dem Marktplatz

Rathaus

Politik

Kommunalwahl 2008[7]
Wahlbeteiligung: 54,8 %

 %50403020100

47,0 %21,6 %19,2 %12,1 %

CSUFWSPDGrüneVorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang

Kommunalwahl 2014[8]
Wahlbeteiligung: 47,89 %

 %50403020100

42,85 %22,07 %22,76 %12,32 %

CSUFWSPDGrüneVorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang
Bürgermeister

Als Nachfolger von Robert Hain (CSU), im Amt seit 1988, wurde am 6. November 2011 der parteilose Michael Baumann gewählt; er trat das Amt am 1. Februar 2012 an.[9]

Marktgemeinderat

Der Marktgemeinderat von Hösbach hat 25 Mitglieder einschließlich des Bürgermeisters (parteilos).

CSU SPD GRÜNE FW Gesamt
2008 12 (ab 3/2013 13) 4 3 5 (ab 3/2013 4) 24 Sitze
2014 10 6 3 5 24 Sitze

(Stand: Kommunalwahl am 2. März 2008, Kommunalwahl am 16. März 2014)

Wappen

Blasonierung: Gespalten von Rot und Silber; vorne ein wachsender silberner Kirchturm, hinten über einem senkrecht gestellten grünen Sporn ein grünes Eichenblatt mit einer goldenen Eichel.

Wappengeschichte: Wahrzeichen Hösbachs ist die St. Michaels-Pfarrkirche mit ihrem charakteristischen Turm. Er wurde auf Wunsch der Gemeinde in heraldisch vereinfachter Form in das Wappen aufgenommen. Die Farben Silber und Rot weisen auf die frühere Zugehörigkeit des Ortes zum Erzstift Mainz hin. Hösbach war Sitz der erzbischöflichen Forstbeamten, die den berittenen Aufsichtsdienst in einem Spessartbezirk wahrnahmen. Das Bestehen des Forstamts in Hösbach ist seit dem 14. Jahrhundert nachweisbar. Auf diese Verwaltung wird im Wappen mit den Attributen des berittenen Forstdienstes, dem Eichenblatt und Sporn, hingewiesen.

Wappenführung seit 1970

Wirtschaft und Infrastruktur
Industrie- und Technologieunternehmen

Die Göhler Unternehmensgruppe als Anbieter von Tank- und Industrieanlagen hat ihren Hauptsitz in Hösbach. Weiterhin hat das Unternehmen ASC telecom AG seinen Sitz im Ortsteil Bahnhof, das mit Telekommunikationsanlagen einen Umsatz von 22 Millionen erwirtschaftet (Stand: 2008).

Verkehr

Der Haltepunkt Hösbach im Ortsteil Hösbach-Bahnhof liegt an der Bahnstrecke Würzburg–Hanau.
Hösbach liegt unmittelbar an der Bundesautobahn 3 und ist von Frankfurt ca. 50 km und von Würzburg ca. 70 km entfernt. Zwischen Hösbach und Goldbach wurde zur Einhaltung der Lärmgrenzwerte beim sechsstreifigen Ausbau eine Einhausung gebaut.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Baudenkmäler
Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Hösbach
Kirchen und Kapellen
Feldkahler Kapelle (Feldkahl)
Marienkapelle (Rottenberg)
St. Agatha (Schmerlenbach)
St. Antonius von Padua (Rottenberg)
St. Barbara (Wenighösbach)
St. Johannes (Hösbach)
St. Johannes Nepomuk (Feldkahl)
St. Michael (Hösbach)
Zur Mutterschaft Mariens (Hösbach-Bahnhof)
Schulzentrum

Hösbach ist Sitz des Schulzentrums des Landkreises Aschaffenburg, das folgende Schulen in naher geographischer Lage umfasst:

Astrid-Lindgren-Grundschule
Hauptschule (M-Klasse)
Staatliche Realschule Hösbach
Hanns-Seidel-Gymnasium
Pestalozzischule (Schule zur Lernförderung)
Dr. Albert-Liebmann-Schule (Schule zur Sprachförderung)

Zudem sind diesem Schulzentrum noch die Grundschulen in Rottenberg und in Winzenhohl angeschlossen.

In der Nähe des Schulzentrums befinden sich zahlreiche Sportanlagen und -hallen sowie ein Hallenschwimmbad. Alle Einrichtungen werden auch für den Sportunterricht genutzt. Im Gebäudekomplex des Hanns-Seidel-Gymnasiums und der Realschule (An der Maas) ist auch die große Landkreis-Bibliothek zu finden. Ein Freibad ist im Ortsteil Rottenberg angesiedelt.

Sport und Vereine

Hösbach ist die Heimat mehrerer erfolgreicher Vereine. So kämpft die 1. Mannschaft des Ringerverein KSC Germania 07 Hösbach in der 2. Bundesliga Mitte. Die Jugendabteilung erreicht regelmäßig Medaillenränge auf deutschen Meisterschaften.

Weitere Vereine: MV 1899 Hösbach e. V., FC Hösbach, Feldkahler Musikanten 1984, Freiwillige Feuerwehren, KJG Hösbach, Gesangverein Germania, TV Hösbach, Rappelkiste Hösbach e. V., SpVgg Hösbach-Bahnhof

Persönlichkeiten
Ehrenbürger

Hauptartikel: Liste der Ehrenbürger von Hösbach

Weitere Personen
Anton Gebler (* 12. April 1899 in Hösbach; † 4. Oktober 1970 in Duisburg) war ein deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime, Häftling im KZ Buchenwald und KPD-Funktionär in der Landesleitung Nordrhein-Westfalen
Elisabeth Roth (* 30. November 1920 in Hösbach; † 4. Mai 2010 in Hösbach-Bahnhof), Rektorin der Universität Bamberg
Willigis Jäger (* 7. März 1925 in Hösbach), Benediktinermönch, Zen-Meister und Mystiker
Peter Schorowsky (* 15. Juni 1964 in Hösbach), Schlagzeuger der Band Böhse Onkelz
Stephan Weidner (* 29. Mai 1963 in Alsfeld), Sänger, Songwriter und Bassist der Band Böhse Onkelz
Kevin Russell (* 12. Januar 1964 in Hamburg), Sänger der Band Böhse Onkelz
Weblinks
 Commons: Hösbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Hösbach – Reiseführer
Website des Marktes Hösbach
Hösbach: Amtliche Statistik des LfStat