Liebe Personaler aus Irlbach:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Irlbach

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Irlbach nicht vorenthalten.

Geschichte
Bis zum 19. Jahrhundert

Zum ersten Mal ist Irlbach im Breviarius Urolfi, einer Schenkungsurkunde des Herzogs Odilo an das Kloster Niederaltaich, aus dem Jahr 741 erwähnt. Die Kirche von Irlbach war seit 1148 bis zur Aufhebung im Jahre 1803 im Besitz des Klosters Niederaltaich. Der Ort gehörte den Freiherren von Leoprechting, war Teil des Kurfürstentums Bayern und bildete eine geschlossene Hofmark, deren Sitz Irlbach darstellte. Schloss Irlbach wurde 1811 von François Gabriel de Bray erworben und war Sitz der Standesherrschaft der Familie Bray. 1818 entstand die heutige politische Gemeinde. Wegen der bis 1848 fortbestehenden Sonderrechte des Adels war sie als Patrimonialgemeinde I. Klasse dem Herrschaftsgericht Irlbach zugeordnet.

20. und 21. Jahrhundert

Im Zuge der Gemeindegebietsreform kam es zu heftigen Auseinandersetzungen um die Zukunft der Gemeinde. Die Regierung von Niederbayern gliederte schließlich die Gemeinde Irlbach am 1. Mai 1978 in die Gemeinde Straßkirchen ein. Eine Popularklage vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof erklärte die Eingliederung der Gemeinde Irlbach am 3. November 1983 für verfassungswidrig und nichtig,[3] Irlbach wurde wieder selbständig. Zum 1. Januar 1986 wurde dann per Gesetz die Verwaltungsgemeinschaft Straßkirchen gebildet, der Straßkirchen und Irlbach angehören.

Einwohnerentwicklung
1961: 1054 Einwohner
1970: 1074 Einwohner
1987: 1131 Einwohner
1991: 1136 Einwohner
1995: 1164 Einwohner
2000: 1176 Einwohner
2005: 1171 Einwohner
2007: 1150 Einwohner
2008: 1158 Einwohner
2009: 1146 Einwohner
2010: 1155 Einwohner
2011: 1137 Einwohner
2012: 1145 Einwohner
2013: 1133 Einwohner
2014: 1130 Einwohner
2015: 1122 Einwohner
Politik
Bürgermeister

Bürgermeister ist Peter Bauer (SPD/Unabhängige Wähler). Er wurde 2008 zum Nachfolger von Xaver Karl (Freie Wähler) gewählt.

Gemeindefinanzen

Das Gemeindegesamthaushaltsvolumen betrug im Jahr 2012 1,4 Millionen € (Verwaltungshaushalt: 1.180.790 €/Vermögenshaushalt: 216.974 €); davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) 94.463 €. Die Gesamtschulden der Gemeinde betrugen 459.961 € und die Pro-Kopf-Verschuldung 401,00 € (Stand 31. Dezember 2012).

Wappen

Die Beschreibung des Wappens lautet: Unter von Silber und Rot schräglinks geteiltem Schildhaupt, darin im rechten Obereck ein achtstrahliger blauer Stern, und über rotem Schildfuß, belegt mit einem silbernen Wellenbalken, in Silber ein liegender grüner Erlenzweig mit drei Blättern.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Irlbach
Wirtschaft und Infrastruktur
Wirtschaft einschließlich Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 49, im produzierenden Gewerbe 94 und im Bereich Handel und Verkehr 28 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 13 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 366. Im verarbeitenden Gewerbe gab es keine, im Bauhauptgewerbe zwei Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 30 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 2149 ha, davon waren 2081 ha Ackerfläche und 67 ha Dauergrünfläche.

Verkehr

Die Ortsstraßen haben eine Länge von 9,866 km, davon ausgebaut 9,747 km. Die Gemeindeverbindungsstraßen sind 7,150 km lang, davon ausgebaut 7,150 km. Die Feldwege im Gemeindegebiet insgesamt messen 54,785 km, davon in der Flur Irlbach 29,198 km und in der Flur Amselfing für die Ortsteile Entau und Sophienhof 15,590 km.

Bildung

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 2011):

Kindergärten: 50 Kindergartenplätze mit 44 Kindern

Träger des Kindergartens ist die Spitalstiftung Irlbach.

Ehrenbürger
Hippolyt Graf von Bray-Steinburg (1842–1913), verliehen am 13. August 1911
Georg Steininger (1905–1996), Altbürgermeister, verliehen am 22. März 1985
Rudolf Berger (1918–1987), ehemaliger Bürgermeister, verliehen am 5. Juni 1987
Adalbert Freiherr von Poschinger-Bray (1912–2001), verliehen am 27. August 1990
Johann Gütlhuber (1934–2013), Ehrenvorsitzender des Spiel- und Sportfördervereins Irlbach, verliehen am 10. Juni 2002
Bilder

Ansicht von Süden

Rathaus und Kirche

Spital von 1469

Spital, Inschrift

Teil der Schlossanlage

Grabstein François Gabriel Graf von Bray

Kirche Mariä Himmelfahrt