Liebe Personaler aus Kronau:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Kronau

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Kronau nicht vorenthalten.

Geschichte

Die ersten Siedlungsspuren der heutigen Gemeinde Kronau reichen bis in die Jungsteinzeit zurück. An der Gemarkungsgrenze nahe der Bahnlinie Heidelberg–Karlsruhe fand man beim Kiesabbau auf einer ovalen, zwei Hektar großen Düne Gefäßscherben der Bandkeramiker, Geräte aus Feuerstein und Knochen von Haustieren. Wie auf dem nahen Michaelsberg bei Bruchsal hatten hier auf einer gegen das Hochwasser der Nebenrheinarme geschützten Insel die ersten Ackerbauern und Viehzüchter gelebt. Einige Gräber aus dem 4. Jh. v. Chr. sowie römische Siegel und Münzen mit dem Bildnis des Antoninus Pius (138–161 n. Chr.) zeugen von einer fast nie unterbrochenen Landnutzung in diesem Raum, lange bevor die erste schriftliche Kunde von dem Dorf in der „Grünen Au“ festgehalten ist.

1056 schenkte Kaiser Heinrich III. das Gebiet der Speyerer Kirche. Die erste urkundliche Erwähnung Kronaus datiert aus dem Jahr 1289. Wahrscheinlich hat sich aber schon lange vor der ersten Jahrtausendwende eine Dorfsiedlung entwickelt. Das Hochstift Speyer hat diese seinem ganz nahe gelegenen Amt Kislau unterstellt. Die Kronauer Bauern taten sich damals schwer, die Abgaben aus dem mageren Sandboden herauszuwirtschaften. Trotzdem blieben Landwirtschaft und Taglohn die einzigen Einnahmequellen der Menschen. Der Gemeindename veränderte sich über die Jahrhunderte hinweg mehrmals, ohne jedoch die Verbindung zur Grünen Au zu verlieren.

1867 entwickelte sich eine Zigarrenindustrie, die es in den 1920er Jahren zur Blüte brachte.
Während des Zweiten Weltkrieges eroberten am 2. April 1945 französische Truppen Kronau. Durch die Eröffnung der Autobahnauffahrt im Herbst 1958 erlebte die Gemeinde einen industriellen Aufschwung.
Dieser beschleunigte sich durch den Anbau des neuen Gewerbe- und Industriegebiets Heidig an das alte Gewerbegebiet Althäuser.[2]

Kronau ist heute Wohn- und Arbeitsgemeinde zwischen den Zentren der Regionen Mittlerer Oberrhein und Rhein-Neckar. Die Bevölkerungsentwicklung ist von einem kontinuierlichen Wachstum gekennzeichnet. Hatte Kronau im Jahre 1970 noch 4295 Einwohner, sind es mittlerweile nahezu 5700.

Politik
Gemeinderat

Die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in Kronau führte zu folgendem amtlichen Endergebnis.[3] Die Wahlbeteiligung lag bei 57,5 % (2009: 57,9 %). Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt.

Partei Stimmen Sitze Ergebnis 2009
CDU 51,9 % 7 66,6 %, 9 Sitze
SPD 29,3 % 4 33,4 %, 5 Sitze
Junge Liste 18,8 % 3 0,0 %, 0 Sitze

Bürgermeister
Wappen-Logo

Frank Burkard (CDU) wurde im Juli 2016 im zweiten Wahlgang mit 55,3 % der Stimmen gewonnen. Amtsvorgänger war Jürgen Heß, der 21 Jahre lang Bürgermeister war.

Wappen

Der folgende Absatz bedarf einer Überarbeitung: Die Blasonierung der gegebenen Quelle (Wappenbuch des Landkreises Karlsruhe) stimmt nicht mit dem Wappen überein, vgl. Sulzbach (Weinheim). Daher wird hier eine andere Referenz benötigt.
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Blasonierung: „In Blau ein geschliffener, fünfstrahliger silberner Stern.“[4] Anmerkung: Heraldisch korrekt wäre gestürzter Stern.

Wirtschaft und Infrastruktur
Bildung

Kronau verfügt mit der Erich-Kästner-Grund- und Werkrealschule über ein Zentrum für die grundständige Bildung. Außerdem gibt es zwei römisch-katholische Kindergärten.

Erich-Kästner-Grund- und Werkrealschule
Erich-Kästner-Schule

Die heutige Kronauer Schule wurde im Jahre 1962 fertiggestellt und im Laufe der Jahre immer wieder erweitert und saniert. Seit 1993 beinhaltet die Kronauer Schule auch eine Werkrealschule. Die Klassen werden im jährlichen Wechsel zwischen den Hauptschulen Bad Schönborn und Kronau gebildet. Insgesamt besuchen 370–400 Schülerinnen und Schüler die Kronauer Bildungseinrichtung.

Die Erich-Kästner-Schule kooperiert mit den Außenklassen der Schule für Körperbehinderte in Karlsbad-Langensteinbach und der Schule für geistig behinderte Kinder in Bruchsal. Die Kooperation hat Modellcharakter erlangt.

An der Schule wird ein Mittagstisch und eine Mittagsbetreuung sowie eine Hausaufgabenbetreuung angeboten, die vom Förderverein der Schule getragen wird.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Bauwerke
Rathaus

Zentral in der Ortsmitte gelegen ist das Kronauer Rathaus. Errichtet wurde das Rathaus im Jahre 1809. In den vergangenen 200 Jahren hatte es viele Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen erfahren. Zuletzt wurde es im Jahre 1998 um einen Anbau erweitert. 1999 wurde der denkmalgeschützte alte Bauteil des Rathauses grundlegend saniert.

Katholische Kirche St. Laurentius
St.-Laurentius-Kirche

Die katholische Laurentius-Kirche wurde von 1861 bis 1862 nach den Plänen des Architekten und großherzoglichen Baudirektors Heinrich Hübsch erbaut. In den 1960er Jahren wurde der Bau erweitert. Geweiht wurde das Gotteshaus am 20. August 1862 durch den Speyerer Bischof Nikolaus von Weis, der bei dieser Gelegenheit auch 800 Gläubigen das Sakrament der Firmung spendete.[5]

Alte Schule

Das ehemalige Kronauer Schulhaus, 1894 erbaut, wurde ab 1988 grundlegend saniert. Das Gebäude beherbergt neben dem katholischen Kindergarten Johannes Bosco einen großen Versammlungsraum und Proberäume für Vereine sowie die Volkshochschule. Es wird von vielen Kronauer Initiativen genutzt.

Feuerwehrhaus

Zu den weiteren Gemeindeeinrichtungen zählt das 1975 erbaute Feuerwehrhaus.

Friedhof

Im Ortskern der Gemeinde liegt der Friedhof mit der 1975 errichteten Einsegnungshalle. Teilbereiche des alten Friedhofs wurden im Jahr 2010 im Rahmen einer Neugestaltung wieder angelegt. Seinen würdigen Platz fand im Friedhof auch ein Ehrenmal zum Gedenken an die Gefallenen des Krieges 1870/71 sowie das Ehrenmal zum Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkriegs.

Sport

Größere Bekanntheit erlangte der Ort durch den Handball-Bundesligisten SG Kronau/Östringen, der eine Spielgemeinschaft der örtlichen TSG Kronau und des TSV Baden aus dem nahegelegenen Östringen ist. Die Mannschaft stieg im Mai 2005 zum zweiten Mal nach 2003 in die Bundesliga auf und trägt ihre Heimspiele in der Mannheimer SAP-Arena aus. Seit 2005 nennt sich die Mannschaft Rhein-Neckar Löwen.

Persönlichkeiten
Ehrenbürger
Robert Zimmermann, ehemaliger Bürgermeister
Heinz Hochadel, ehemaliger Bürgermeister
Söhne und Töchter des Ortes
Uwe Zimmermann (* 11. Februar 1962), Fußballtorwart und Rekordbundesligaspieler des SV Waldhof Mannheim