Liebe Personaler aus Leitzkau:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Leitzkau

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Leitzkau nicht vorenthalten.

Geschichte
Erste Erwähnungen

Leitzkau bildete sich aus einer slawischen Siedlung. Der Ort wurde von den Morzianern, einem slawischen, genauer liutizischen Stamm, bewohnt. Die erste urkundliche Erwähnung, „Liezka“, erfolgte am 18. August 995 durch den deutschen Kaiser Otto III. Ende des 10. Jahrhunderts wurde Leitzkau zum Sammelplatz der deutsch-kaiserlichen Heere für deren Kriegszüge gegen die ostelbischen Slawen und die Polen. So startete Otto III. von hier aus 995 seinen Kampf gegen die slawischen Liutizen und Obotriten, Heinrich II. begann in Leitzkau 1005 seinen Feldzug gegen den Polenherzog Boleslaw Chrobry und 1029 brach an gleicher Stelle Konrad II. zum Kampf gegen Mieszko II. Lambert von Polen auf.

Schlosskirche, gebildet aus Lang- und Querhaus der ehemaligen Stiftskirche (ohne die Seitenschiffe)

Am 1. Januar 2005 wurde Leitzkau in die Stadt Gommern eingemeindet.[2]

Zur ehemaligen Gemeinde gehörte der Ortsteil Hohenlochau.

Einwohnerentwicklung

Im Jahre 1965 hatte Leitzkau 1600 Einwohner, 2014 waren es 910.

Politik
Wappen

Das Wappen wurde am 9. Juni 1994 durch das Regierungspräsidium Dessau genehmigt.

Blasonierung: „Gespalten von Blau und Silber; vorn ein goldener Bischofsstab mit Quaste, hinten ein roter Schüssel, der Bart rechts und oben, das Schließblatt viereckig.“

Die Gemeindefarben sind Gold (Gelb) – Blau.

Der goldene Bischofsstab steht als Erinnerung an die Gründung des Prämonstratenser-Chorherrenschaft, dieser Orden führte zwei gekreuzte Bischofsstäbe im Wappen, und der Schlüssel erinnert an die Bischöfe von Brandenburg, die hier zeitweilig ihren Sitz hatten und den Prämonstratenserstift ins Leben riefen.

Das Wappen wurde von der Heraldischen Gesellschaft „Schwarzer Löwe“ Leipzig gestaltet.

Gemeindepartnerschaft

Seit dem 8. März 1990 unterhält Leitzkau eine Gemeindepartnerschaft mit der Gemeinde Jesteburg im Landkreis Harburg (Niedersachsen).

Gedenkstätten und Sehenswürdigkeiten
Schloss
St.-Petri-Kirche
Thälmann-Gedenkstätte

Ein Gedenkstein aus dem Jahre 1962 am Schloss erinnert an den KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann, der 1944 im KZ Buchenwald ermordet worden ist.

Persönlichkeiten
Otto von Münchhausen (1780–1872), preußischer Landrat
Erich-Günther Sasse (1944–2016), deutscher Schriftsteller
Literatur
Boje E. Schmuhl/Konrad Breitenborn (Hrsg.): Schloss Leitzkau. Halle/Saale 2005.
Heinrich L. Nickel: Pfarrkirche und Stiftskirche zu Leitzkau. (Große Baudenkmäler, Heft 456), 3. Auflage. Deutscher Kunstverlag, München/Berlin 1996.
Christian Scholl: Die Ehemalige Prämonstratenserstiftskirche St. Marien in Leitzkau – Gestalt und Deutung. Dissertation 1999 Universität Göttingen und TENEA Verlag für Medien Berlin, ISBN 3-932274-23-7.
Weblinks
 Commons: Leitzkau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Internetseite des Stadtteils Leitzkau auf der Website von Gommern
Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt/Leitzkau
Prämonstratenser in Leitzkau