Liebe Personaler aus Lobstädt:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Lobstädt

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Lobstädt nicht vorenthalten.

Geschichte

Lobstädt wird am 2. April 1299 erstmals urkundlich erwähnt. Aus dem ursprünglichen Lobschwitz (Lobschitz, Lobeschitz) wurde der heutige Name Lobstädt. In Lobstädt gab es eine mittelalterliche Wasserburg, welche die Furt über die Pleiße sicherte und später zu einem Rittergut entwickelte.[1] Dieses war Eigentum der bedeutenden sächsischen Adelsgeschlechter von Könneritz (15. und 16. Jahrhundert) und von Einsiedel (1586 bis 1823). 1823 gelangte das Rittergut Lobstädt an die Familien Geßner, Scholber und Schädel.[2] Am 28. November 1855 ging die bisher dem Rittergut Lobstädt im Amt Borna zustehende Gerichtsbarkeit über Lobstädt, Bergisdorf und Görnitz auf das Königliche Landgericht Borna über. 1875 wurden die Orte der Verwaltung der Amtshauptmannschaft Borna unterstellt.[3]

Die Gemeinde Lobstädt wurde seit Anfang des 20. Jahrhunderts von den umliegenden Braunkohlentagebauen geprägt, so dass teilweise die Dörfer der Umgebung abgerissen wurden. Der östlich gelegene Nachbarort Witznitz fiel als erstes im Jahr 1941 dem Tagebau Witznitz I zum Opfer. In der Folgezeit entstand aus dem Restloch der Speicher Witznitz. Im Norden verschwanden durch den Tagebau Witznitz II zwischen 1946 und 1968 fünf Orte, Kahnsdorf und Großzössen wurden durch den Tagebau nahezu isoliert. Im Süden verschwanden durch den Tagebau Borna-West die Nachbarorte Alt-Deutzen und Görnitz sowie durch den Tagebau Deutzen im Jahr 1951 der erst 1948 eingemeindete Ortsteil Bergisdorf. Der jüngste und noch aktive Tagebau Vereinigtes Schleenhain vernichtete im Jahr 1994 den westlichen Nachbarort Breunsdorf.

1994 entstand durch den Zusammenschluss der Gemeinden Kahnsdorf (mit Zöpen und Pürsten und der devastierten Flur von Hain), Großzössen (mit der devastierten Flur von Kleinzössen) und Lobstädt (mit der devastierten Flur von Bergisdorf) die Großgemeinde Lobstädt, die Teil der Verwaltungsgemeinschaft Neukieritzsch war. Sie wurde am 1. April 2008 in die Gemeinde Neukieritzsch eingegliedert.[4]

Persönlichkeiten
Heinrich von Könneritz (* um 1483; † 15. März 1551 in Lobstädt), böhmischer Berghauptmann und Münzmeister
Margarete Wittber (1898–1964), Schriftstellerin, war in Lobstädt als Lehrerin tätig
Willy Hoffmann (Diplomat) (1925–1990, * in Lobstädt), DDR-Botschaftsrat in Rumänien (1969–1971) und Marokko (1975–1978), Botschafter in den Niederlanden (1981–1982)
Literatur
Richard Steche: Lobstädt. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 15. Heft: Amtshauptmannschaft Borna. C. C. Meinhold, Dresden 1891, S. 74.
Weblinks
 Commons: Lobstädt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Lobstädt im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen