Liebe Personaler aus Marxen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Marxen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Marxen nicht vorenthalten.

Geschichte

Marxen wurde 1239 erstmals urkundlich erwähnt. Frühere Schreibweisen sind Marsem (1239), Marxem (1450) und Marksen (um 1800). 1450 gehört Marxen zum Goh Salzhausen. 1681 besteht Marxen aus neun Vollhöfen, einem Halbhof, fünf Koten und zwei
Brinksitzerstellen. Zum Teil lassen sich frühere Besitzer der alten, heute noch existierenden Höfe bis in das Jahr 1540 (Klaas Hus) zurückverfolgen.[4] Die Reste der Hügel- und Ganggräber auf dem
Jägerberg sowie rechts der Kreisstraße von Marxen in Richtung Ramelsloh lassen darauf schließen, dass die Gegend um Marxen bereits in der Bronzezeit, also von 2200 bis 1200 v. Chr. besiedelt war. Marxen liegt im früheren Siedlungsgebiet der Langobarden.
Die Gegend der Lüneburger Heide wurde zur Langobardenzeit als Golaida bezeichnet. 1452 wurden die Einnahmen aus Marxen als Sicherheit für ein Darlehen der Gebrüder von dem Berge aus Lindhorst an das Kloster in Ramelsloh abgetreten.

Politik

Der Gemeinderat, der im September 2011 gewählt wurde, setzt sich wie folgt zusammen: Freie Wähler Gemeinschaft Marxen (FWG Marxen) 11 Sitze. Der ehrenamtliche Bürgermeister Christian Meyer wurde am 18. November 2013 gewählt.

Wappen

Blasonierung: Von Rot und Silber gespalten. Links ein silberner Kesselhaken, rechts ein grüner Eichenbruch mit zwei Eicheln.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Museen

In Marxen befindet sich das Feuerwehrmuseum Marxen des Landkreises Harburg. Dieses Museum ist in der Zeit vom 1. Mai bis zum 30. September eines Jahres geöffnet.

Musik

In Marxen gibt es mehrere Chöre. Den Nordheide-Chor e. V mit Sitz in Marxen ist ein Männerchor. Er wird unter anderem bei Hochzeiten, Geburtstagen und anderen Anlässen gesungen; das Repertoire ist umfassend, von alten Stücken bis zu modernen. Tradition hat bereits das alljährliche Herbstkonzert, das zusammen mit dem Frauenchor Nordheide e. V. veranstaltet wird. Zum Nordheide-Chor gehören der Kinderchor Kling und Klang Nordheide und der Jugendchor Kling und Klang Nordheide. Der Frauenchor Nordheide e. V. ist ebenfalls in Marxen ansässig. Die Lieder reichen von Altertümlich bis zu modernen Kompositionen.

Naturdenkmäler

Im Dorfkern von Marxen findet sich ein Denkmal namens „Unter den Eichen“, das heute unter Denkmalschutz steht. Außerdem ist in Marxen ein Stein aufgestellt, der an das 750-jährige Bestehen der Gemeinde aufmerksam machen soll. Er trägt die Inschrift „750 Jahre Marxen – 1239-1989“.

Sport

Marxen hat ein eigenes Fußballspielfeld und eine Tennisanlage.

Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr

Zur Autobahn 7-Anschlussstelle in der Nachbargemeinde Seevetal sind es ca. 5 km. Die Autobahnauffahrt Thieshope liegt ebenfalls an der A7 und ist ca. 6 km entfernt.

Marxen verfügte früher über einen eigenen Bahnhof an der Bahnstrecke Wittenberge–Buchholz, der bis 1994 im Güterverkehr bedient wurde. Im Jahre 2000 wurden sämtliche Gleisanlagen zwischen der ehemaligen Abzweigstelle Jesteburg und Lüneburg entfernt. Der Personenverkehr wurde bereits 1981 auf die Buslinie 4408 umgestellt, die heute Marxen mit Buchholz, Jesteburg und Winsen verbindet. Zur Schülerbeförderung gibt es zusätzlich Buslinien nach Brackel, Hanstedt, Buchholz, Winsen und Hittfeld.

Angesichts der steigenden Energiekosten wird über eine Reaktivierung der Bahnstrecke und die Anbindung an den Großraum Hamburg nachgedacht.

Ansässige Unternehmen

Marxen hat ein Gewerbegebiet, in dem unter anderem die Fa. Fehr-Edelhoff angesiedelt ist, die bis Ende 2007 im Landkreis Harburg die Abfallentsorgung durchführte. Außerdem ist mit der Fa. Nikro Messebau ein deutschlandweit im Messebau tätiger Betrieb ansässig. Weiterhin gibt es im Gewerbegebiet noch diverse Kleinbetriebe. Ein zweites Gewerbegebiet ist das „Schünbusch Feld“, das von der WLH (Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Harburg) vermarktet wird. Dort befindet sich u.a. Die Mobilcentrum Lönnies GmbH, die Serienfahrzeuge für Menschen mit Behinderung anpasst und umrüstet. Im Ort selbst befinden sich der Landmaschinenhandel Fa. Schlichting, weitere ortsübliche Betriebe und zwei Gaststätten, eine davon mit Pensionsbetrieb.

Öffentliche Einrichtungen

Die Behörde Marxens ist im Kamp 25 ansässig.

Bildung

In Marxen gibt es keine Schulen, jedoch existiert ein Kindergarten, der vom Deutschen Roten Kreuz betrieben wird.