Liebe Personaler aus Marxzell:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Marxzell

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Marxzell nicht vorenthalten.

Geschichte

Der Ort Marxzell, auch Zell oder Zeller Mühle, wurde erstmals 1255 urkundlich erwähnt. Damals stand dort eine Mühle des Klosters Frauenalb, zu dem der Ort auch gehörte. Nach der Reformation und der badischen Landesteilung kam Marxzell 1535 an die Linie Baden-Baden. Als das Kloster 1631 wieder hergestellt wurde, erhielt es erneut die Herrschaft über den Ort. Im Rahmen der Mediatisierung aufgrund des Reichsdeputationshauptschlusses wurde das Kloster 1803 aufgehoben und der Ort kam endgültig an das Großherzogtum Baden. Dort gehörte es zunächst zum Oberamt Ettlingen und seit 1937 zum Landkreis Karlsruhe.

Die Gemeinde Marxzell wurde am 1. Juli 1971 durch die Vereinigung der drei zuvor selbständigen Gemeinden Burbach, Pfaffenrot und Schielberg gebildet.[3]

Ortsteile
Pfaffenrot

Pfaffenrot wird 1255 erstmals, zusammen mit Burbach und Schielberg, urkundlich erwähnt.

Die drei Höhendörfer von Marxzell gehörten etwa sechs Jahrhunderte zur Grundherrschaft des Klosters Frauenalb.
Ab dem Jahr 1803 waren sie selbständige Gemeinden, ehe sie sich am 1. Juli 1971 zur Gemeinde Marxzell zusammengeschlossen haben.

Vorfahren des Automobilpioniers Carl Benz betrieben in Pfaffenrot eine Schmiede. Sein Urururgroßvater Hanss Adam Bentz hatte ab 1735 das Amt des Schultheißen inne, sein Großvater Johann Michael war ab 1821 der erste gewählte Bürgermeister Pfaffenrots.[4]

Ortsvorsteher von Pfaffenrot ist Alfons Benz (FWV).
Kirche Marxzell
Burbach

Burbach wird 1255 in der gleichen Urkunde wie Marxzell erstmals urkundlich erwähnt. 1287 übertrug Heinrich I. von Eberstein den Ort an das Kloster Frauenalb.

Ortsvorsteherin von Burbach ist Bettina Beier.
Schielberg

Auch Schielberg wird in der Urkunde von 1255 erstmals urkundlich erwähnt.

Schielberg ist mit 512 Meter der höchstgelegene Ort der Gemeinde und des Landkreises Karlsruhe.

Ortsvorsteher von Schielberg ist Harald Becht (FWV).
Politik

Kommunalwahl 2014
Wahlbeteiligung: 55.48 %

 %80706050403020100

71,89 %28,11 %keine

FWCDUSonst.
Gewinne und Verluste

im Vergleich zu 2009
 %p   6   4   2   0  -2  -4  -6

+5,29 %p
-5,29 %p± 0,00 %p
FWCDUSonst.
Gemeinderat

Nach der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 entfallen von den 18 Sitzen im Gemeinderat 13 auf die Freien Wähler und 5 auf die CDU.

Bürgermeister

Bürgermeisterin ist Sabrina Eisele, die im Herbst 2015 neu gewählt wurde. Am 4. Januar 2016 trat sie die Nachfolge von Raimund Schuster an, der die Geschicke der Gemeinde seit 1999 gelenkt hatte.

Wappen

Blasonierung: „In Rot ein schreitender, geflügelter goldener Löwe.“

Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr

Fischweier, Marxzell und Frauenalb (Bahnhofsname Frauenalb-Schielberg) haben je eine Haltestelle an der ältesten Überlandlinie des Karlsruher Stadtbahnnetzes, der Albtalbahn (Linie S1 Karlsruhe – Bad Herrenalb).
Die Haltestelle Marxzell hat eine Anbindung an die Buslinie 114 der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft.

Bildung

Mit der Carl-Benz-Schule besteht im Ortsteil Pfaffenrot eine Grund- und Hauptschule.
Die Carl-Benz-Schule hat in Burbach und in Schielberg auch eine weitere Grundschule.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Museen
Im Fahrzeugmuseum Marxzell ist eine größere Anzahl alter Fahrzeuge ausgestellt.
In Pfaffenrot besteht das Dorfmuseum „Kantebuahaus“. Im Dorfmuseum finden jedes Jahr kleinere Veranstaltungen statt wie z. B. die die „Adventsfeier im Dorfmuseum“ oder „a Stündle Hoimat“.
Klosterruine Frauenalb
In der „Greifendorfer Heimatstube“ in Pfaffenrot wird etwas von den Wurzeln der aus Greifendorf stammenden Heimatvertriebenen gezeigt. Neben Landkarten sind die Kirche, ein Vierkanthof und ein Kachelofen als Modell zu sehen. Außerdem ist ein Modell der Tracht des Schönhengster Oberlandes ausgestellt.
Fotogalerie Wasserthal
Bauwerke

In der Gemeinde befindet sich die große Klosterruine des Frauenklosters Frauenalb, die von einigen Häusern umgeben ist.

Persönlichkeiten
Ehrenbürger
Prälat Heinz Axtmann († 2016)
Otto Baldinus
Bürgermeister Max Brandel († 1988)
Friedrich Fauser († 1988)
Ortsvorsteher Otto Fluderer († 2004)
Pfarrer Heinrich Hall († 1983)
Pfarrer Emil Krämer († 1987)
Emil Kunz († 2003)
Bürgermeister Ignaz Weingärtner († 1995)
Mit der Gemeinde verbundene Persönlichkeiten
Franz Boos (1753–1832), Tier- und Pflanzensammler sowie Leiter der Kaiserlichen Hofgärten in Wien
Adolf Franz Samwer (1895–1958), Politiker (GB/BHE, CDU), MdB
Egon Schallmayer (* 1951), provinzialrömischer Archäologe, wohnhaft im Ortsteil Schielberg
Hermann Becht (1939–2009), Opernsänger, bis zu seinem Tode wohnhaft in Marxzell
Literatur
Herbert Kling: Ortsfamilienbuch Langenalb, Enzkreis, mit Marxzell, Landkreis Karlsruhe: erstellt aufgrund örtlicher Quellen 1684 – 1920. Straubenhardt: Gemeinde 2011 (= Badische Ortssippenbücher 144)
Günter Schäfer: Ortsfamilienbuch Pfaffenrot 1726 – 1900. Ubstadt-Weiher: Verlag Regionalkultur 2015, ISBN 978-3-89735-923-9 (= Badische Ortssippenbücher 166)
Gebhard Axtmann: Ortsfamilienbuch Schielberg und Frauenalb 1726 – 1900. Marxzell: Gemeinde Marxzell 2011 (= Badische Ortssippenbücher 148)
Weblinks
 Commons: Marxzell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Zur Geschichte von Schielberg
Die umgehenden Feldmesser. In August Schnezler (Hrsg.): Badisches Sagen-Buch. 2. Band.