Liebe Personaler aus Mellrichstadt:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Mellrichstadt

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Mellrichstadt nicht vorenthalten.

Geschichte
Bis zur Gemeindegründung

Der karolingische Königshof Madalrichestat war Mittelpunkt des fränkischen Westergaues. Bereits im 13. Jahrhundert war Mellrichstadt Besitz des Hochstiftes Würzburg und blieb es – obschon mehrmals verpfändet und wieder eingelöst – durch die Jahrhunderte.[3] Nach dem Erlöschen der burggräflichen Linie der Grafen von Henneberg um 1219 versuchte der Bischof von Würzburg, die mit dem Burggrafenamt verbundenen Lehen des Hochstifts einzuziehen. Es kam zu einer verbitterten Auseinandersetzung, die mit dem Verzicht des Grafen Poppo von Henneberg auf Mellrichstadt und Meiningen endete.[4]

1232/33 erfolgte die Erhebung zur Stadt, die im Mittelalter Sitz einer bedeutenden Lateinschule war. Ab 1356 ist in Mellrichstadt ein mittelalterliches Leprosorium nachweisbar, das als Siechen- oder Leprosenhaus bezeichnet wurde.[5] Das ehemalige Oberamt Mellrichstadt des Hochstiftes Würzburg wurde nach der Säkularisation 1803 zugunsten Bayerns 1805 Erzherzog Ferdinand von Toskana zur Bildung des Großherzogtums Würzburg überlassen und fiel mit diesem 1814 endgültig an Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

19. und 20. Jahrhundert

Mindestens seit dem 19. Jahrhundert waren jüdische Familien in der Stadt ansässig. In dieser Zeit (1869) wurde der Jüdische Friedhof des Ortes angelegt. Die an der Hauptstraße 60 errichtete Synagoge wurde beim Novemberpogrom 1938 von SA-Männern schwer beschädigt und anschließend abgerissen. An dem an gleicher Stelle errichteten Geschäftshaus erinnert seit 1988 eine mit schwarzer Schrift auf schwarzem Hintergrund ausgeführte Gedenktafel[6], die an der von der Hauptverkehrsstraße kaum sichtbaren Seite des Gebäudes angebracht ist, an dieses Geschehen.

Bis zum 30. Juni 1972 war Mellrichstadt die Kreisstadt des Landkreises Mellrichstadt. Seitdem ist Mellrichstadt nach Bad Neustadt und Bad Königshofen die drittgrößte Stadt im Landkreis Rhön-Grabfeld.

Im Kalten Krieg lag Mellrichstadt unmittelbar am Eisernen Vorhang. 1962 wurde die Hainberg-Kaserne der Bundeswehr fertiggestellt. Bis zur Aufgabe am 30. September 2006 waren dort das Panzergrenadierbataillon 352 mit zirka 1000 Soldaten und weitere Einheiten stationiert.

Eingemeindungen

Am 1. April 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Roßrieth eingegliedert. Am 1. Januar 1972 kam Frickenhausen hinzu.[7] Bahra folgte am 1. April 1973. Die Reihe der Eingemeindungen wurde mit der Eingliederung von Eußenhausen am 1. Januar 1978 sowie von Mühlfeld und Sondheim am 1. Mai 1978 abgeschlossen.[8]

Einwohnerentwicklung

Bevölkerungszahlen[9]
Jahr 1840 1900 1939 1950 1961 1970 1987 1991 1995 2005 2010 2011 (Zensus) 2015
Einwohner 3259 3641 3989 5814 5908 6841 5968 6076 6328 6184 5808 5648 5563

Politik
Stadtrat

Die Kommunalwahl am 16. März 2014 führte zu folgender Zusammensetzung des Stadtrats:[10]

Partei / Liste Stimmenanteil Sitze
CSU 25,8 % 5
SPD 9,7 % 2
Grüne 2,7 % 1
Freie Wählergemeinschaft e. V. 39,6 % 8
Bürgerliste Eußenhausen 8,7 % 2
Bürgerliste Mühlfeld 6,3 % 1
Bürgerliste Frickenhausen 7,3 % 1

Bürgermeister

Seit 1. September 2006 ist Eberhard Streit Bürgermeister. Streit wurde über eine unabhängige Liste, unterstützt von Freien Wählern und SPD, zum Stadtoberhaupt gewählt. Im Juni 2012 wurde er mit 98,2 % der gültigen Stimmen im Amt bestätigt.[11]

Gemeindefinanzen

Im Jahr 2013 betrugen die Gemeindesteuereinnahmen 6.304.000 Euro, davon waren 3.120.000 Euro Gewerbesteuereinnahmen (netto).

Ämter und Behörden

In Mellrichstadt befand sich bis zum 1. Februar 2013[12] eine Zweigstelle des Amtsgerichts Bad Neustadt. Des Weiteren eine der drei KFZ-Zulassungsstellen des Landkreises Rhön-Grabfeld. Weiterhin ist Mellrichstadt einer von sechs Standorten bundesdeutscher Beschussämter.

Seit dem 30. September 1954 ist das THW mit einem Ortsverband in Mellrichstadt vertreten.[13]

Wirtschaft und Infrastruktur

Eine Vielzahl von produzierenden Gewerken im industriellen Bereich gibt vielen Städtern und Bürgern aus dem Umland Arbeit. Die günstige Lage zur neuen A71 verstärkt diesen Trend. Weiterhin bietet das unter Einheimischen „Mellerscht“ genannte Städtchen eine große Auswahl von inhabergeführten, kleinen Fachgeschäfte für alle Bereiche des Lebens. Große Ketten aus dem Bereich der Lebensmittelläden siedelten sich am Randbereich der Stadt an.

Wirtschaft

Es gab 2013 nach der amtlichen Statistik im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 12, im produzierenden Gewerbe 20818 und im Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe 475 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 761 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 1976. Im verarbeitenden Gewerbe gab es neun Betriebe, im Bauhauptgewerbe vier Betriebe. Im Jahr 2010 bestanden zudem 94 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 4106 Hektar, davon waren 3600 Hektar Ackerfläche und 500 Hektar Dauergrünfläche.

Verkehr

Infrastrukturell liegt Mellrichstadt nahe an der A 71 und ist über die Anschlussstelle Mellrichstadt in drei Kilometer Entfernung zu erreichen. Durch Mellrichstadt führt die Staatsstraße 2445 (vormals B19) (Meiningen–Mellrichstadt–Bad Neustadt–Münnerstadt). Weiterhin ist Mellrichstadt Ausgangspunkt der B 285, die von hier über Ostheim, Fladungen, Kaltennordheim und Dermbach nach Bad Salzungen führt.

Die Stadt ist mit der Station Mellrichstadt Bahnhof an das Schienennetz der Deutschen Bahn angeschlossen. Züge verkehren stündlich zwischen 5:00 und 23:00 Uhr in Richtung Würzburg und Erfurt.

Neben diversen Regionalbuslinien der Omnibusverkehr Franken (OVF) (DB Bahn Frankenbus) wird auch eine Stadtlinie an Werktagen im 60/90-Minutentakt angeboten. Betrieben wird die Linie im Rahmen einer Kooperation OVF (DB Bahn Frankenbus)/Omnibusservice Mellrichstadt.

Bildung

Es gibt folgende Einrichtungen:

333 Kindergartenplätze mit 250 Kindern (Stand: 2014)
Malbach-Grundschule Mellrichstadt mit 16 Lehrkräften
Mittelschule mit knapp 400 Schülern in 20 Klassen
Ignaz-Reder-Realschule mit 28 Lehrern und 504 Schülern (Stand 2009)
Martin-Pollich-Gymnasium, mathematisch-naturwissenschaftlicher und musischer Zweig mit 56 Lehrern und 777 Schülern
Eine Außenstelle der Jakob-Preh-Schule, staatliche Berufsschule Bad Neustadt an der Saale, mit 1343 Schülern[14]
Volkshochschule Rhön-Grabfeld
Stadtbücherei
Kultur und Sehenswürdigkeiten
Stadtpfarrkirche St. Kilian
Heimatmuseum Salzhaus
Kreisgalerie mit Cafe ART
Grenzmuseum und „Skulpturenpark“
Schloss Wolzogen – Mühlfeld
Wasserschloss Roßrieth
Stadtpfarrkirche St. Kilian
historische Stadtmauer (Mellrichstadt)
alte Mühlen (zum Teil noch in Betrieb)
Suhlesturm, Bürgerturm, Galgenturm (Mellrichstadt)
Welt-Dia-Vision (Anfang November)
Erlebnisnacht (Ende Oktober)
Hallenbadenacht (Anfang November)
Historischer Weihnachtsmarkt (am Wochenende zum 3. Advent)
Stadtfest (im Sommer)
Kulturimpulse (AM und VHS)
Bikeweekend am 1. Aprilwochenende (Start d. Motorradsaison)
Hocke’se oder Stehn’se, gemütliches abendliches Beisammensein bei z.B. Bratwurst und Bier, an unterschiedlichsten Orten in Mellrichstadt, um die aktuellen Baustellen und Umbaumaßnahmen unter die Lupe nehmen zu können bzw. um die Gemeinschaft zu fördern (meist einmal im Monat).
24-Stunden-Schwimmen (alle 2 Jahre)
Faschingsumzug durch Mellrichstadt (am Sonntag vor dem Rosenmontag)
MET-Theater (mehrmals im Jahr)
Gettingtough – Beat the summer
Baudenkmäler
Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Mellrichstadt
Naturdenkmäler
Frickenhäuser See
Frickenhäuser See (Frickenhausen)
Freizeitmöglichkeiten

Mellrichstadt und das umliegende Streutal bieten eine Vielzahl an Wander- und Radwegen, darunter befindet sich der Main-Werra-Radweg. Unweit der Innenstadt befindet sich die Naherholungsanlage Kirschgarten mit weiten Rasenflächen und einem Kneipp-Becken. Das städtische Hallen- und Wellenfreibad ist ganzjährig geöffnet, eine weitere Bademöglichkeit besteht am Frickenhäuser See. Weitere Sport- und Freizeitstätten sind vorhanden. Mellrichstadt bietet weiter Vereine wie den TSV mit zirka zehn Sparten, einen Tennisclub mit vier Freiplätzen und zwei Hallenplätzen, sowie Tischtennis, Badminton, Ju-Jutsu, Schützenverein, Obst- und Gartenbauverein, Angelclub, Wasserwacht usw.

Panorama
vergrößern und Informationen zum Bild anzeigenBlick auf Mellrichstadt vom Scheinberg aus 280° Winkel
Persönlichkeiten
Ehrenbürger
Hauptartikel: Liste von Ehrenbürgern Mellrichstadts
Söhne und Töchter der Stadt
Martin Pollich (* um 1452; † 1513 in Wittenberg), Philosoph, Mediziner und Theologe, Gründungsrektor der Universität Wittenberg
Paul Melissus (* 1539; † 3. Februar 1602 in Heidelberg), humanistischer neulateinischer Schriftsteller und Komponist
Johannes VI. Martin (* 1537; † 1628), Benediktinerabt des Klosters Münsterschwarzach
Johannes V. Krug (* um 1555; † 1613), Benediktinerabt des Klosters Münsterschwarzach
Franziska Streitel (* 1844; † 1911), Die „Dienerin Gottes“ aus Franken, Gründerin des Ordens der Schwestern von der Schmerzhaften Mutter
Tobias Rausch (* 1990), deutscher Politiker der AfD, seit 2016 Abgeordneter im Landtag von Sachsen-Anhalt
Varia
Die Mittelschule in Mellrichstadt trägt seit Juni 2017 als erste Schule Deutschlands offiziell den Namen Udo-Lindenberg-Schule: Udo Lindenberg stehe seit Jahrzehnten für Werte wie Toleranz, Respekt, Frieden und eine bunte Gesellschaft – Werte, die den Schülern vermittelt werden sollen.[15][16]
Weblinks
 Commons: Mellrichstadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Mellrichstadt in der Topographia Franconiae (Mathäus Merian) – Quellen und Volltexte
 Wikivoyage: Mellrichstadt – Reiseführer
Website der Stadt Mellrichstadt
Eintrag zum Wappen von Mellrichstadt in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
Mellrichstadt: Amtliche Statistik des LfStat