Liebe Personaler aus Mermuth:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Mermuth

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Mermuth nicht vorenthalten.

Geschichte

Mermuth ist ein durch Funde bestätigtes, altes Siedlungsgebiet. Der Name wird auf die keltischen Wörter Merre/Wasser und Munt/Loch zurückgeführt. Auch die althochdeutschen Begriffe merra und munt für Moorloch und Berg können als Namensursprung angesehen werden. In Urkunden ab dem Ende des 13. Jahrhunderts wird der Ort 1285 Merremunt, 1466 Mermont und 1732 Mermet geschrieben.

Vermutlich gehörte Mermuth in frühmittelalterlicher Zeit zu einem Reichsgut mit dem Zentrum Boppard oder Kobern-Gondorf. Bereits um 900 wurden die Ländereien von Gondershausen (denen Mermuth zuzuordnen war) an die Reichsabtei St. Maximin Trier gegeben. Bereits im 12. Jahrhundert entfremdeten die Pfalzgrafen das Gebiet der Reichsabtei. 1410 war Mermuth mit Liesenfeld, Ober- und Niedergondershausen Teil des Schultheißerei Gondershausen des pfalzgräflichen Hauses Pfalz-Simmern. Als ehemaliges Reichsgut hatten diese Orte eine Sonderstellung im Verwaltungsbereich des Gallscheider Gerichts.[4] Pfalzgräfliche Gerichtsrechte vertraten ihre Lehensträger, in der Mehrzahl die Herren von Waldeck, seit dem 14. Jahrhundert bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Lehensverwalter und auch Grundbesitzer waren, unter anderen, die Herren von Ehrenberg, Schöneck und Boos von Waldeck, für die von der leibeigenen Gemeinde der Zehnt aus Vieh- und Holzwirtschaft erwirtschaftet wurde.

Nach der Besetzung des Linken Rheinufers durch französische Truppen (1794) wurde Mermuth 1798 französische Commune im Kanton Treis, der bis 1814 im Département de Rhin-et-Moselle zum französischen Kaiserreich gehörte. Aufgrund der auf dem Wiener Kongress getroffenen Vereinbarungen kam die Region und damit Mermuth 1815 zum Königreich Preußen und wurde der Bürgermeisterei Obergondershausen (ab 1927 Amt Obergondershausen) im 1816 neu errichten Kreis Sankt Goar (Regierungsbezirk Koblenz) zugeordnet. Von 1822 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war die Region Teil der Rheinprovinz. Von 1945 bis 1949 bzw. 1955 war es eine Gemeinde in der französischen Besatzungszone. Im Jahr 1951 wurde Mermuth dem Amt Brodenbach zugeordnet, seit 1970 gehört die Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Emmelshausen an.[5]

Hervorzuheben ist noch der Mermuther Feiertag im Mai. Er wird seit vielen Generationen von der Bevölkerung zu Ehren der Jungfrau Maria gehalten. Den Erzählungen zufolge wurde nach mehreren kurz aufeinander folgenden Feuersbrünsten ein Gelübde zur Einhaltung dieses Tages abgelegt, um den Schutz der Mutter Gottes zu erlangen. Die „Marienkapelle“ wurde 1738 an der Stelle einer Vorgängerkapelle errichtet. Mermuth war 1557 mit dem Religionswechsel des pfalzgräflichen Hauses eine lutherische Gemeinde geworden. Anfang des 18. Jahrhunderts gehörte sie wieder zur katholischen Kirche.[6]

Politik
Gemeinderat

Der Gemeinderat in Mermuth besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[7]

Wappen

Blasonierung: „Schild durch eingeschweifte grüne Spitze, darin eine goldene Kapelle, gespalten, vorne in silber ein rotes Balkenkreuz, hinten in Silber drei rote Schnallen schrägrechts aneinandergereiht.“
Wappenbegründung: Das Balkenkreuzwappen steht für die Zugehörigkeit zum Bistum Trier, das Schnallenwappen für die Herren Boos von Waldeck – in der Ursprungsversion silberne Schnallen in rotem Feld – und das Kirchenbild für die örtliche Marienkapelle.

Tourismus

Mermuth zeichnet sich durch seine ruhige Lage aus, die unter anderem darauf zurückzuführen ist, dass der Ort nur über eine einzige Ausfallstraße zu erreichen ist. Die Gemarkung wird eingefasst durch die Täler der beiden Bäche Ehrbach und Baybach. Beide Täler sind von Mermuth aus über Wanderwege zu erreichen. Insbesondere die beiden Einstiege in die Ehrbachklamm sind reizvoll zu erwandern. In einem Waldgebiet nördlich der Gemeinde befindet sich die von Kurfürst Balduin von Trier um 1330 erbaute TrutzburgBurgruine Rauschenburg.

Ein privat geführtes Museum für Intarsien informiert über die dekorative Kunst der Einlegearbeiten aus Holz.

Kulturdenkmäler
Hauptartikel: Liste der Kulturdenkmäler in Mermuth
Weblinks
Ortsgemeinde Mermuth auf den Seiten der Verbandsgemeinde Emmelshausen