Liebe Personaler aus Meura:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Meura

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Meura nicht vorenthalten.

Geschichte

Im Jahre 1370 wurde Meura als Meire erstmals urkundlich erwähnt. Zur Markung des Ortes zählten insbesondere ausgedehnte Wäldereien, so dass im 17. und 18. Jahrhundert der Holzhandel der bestimmende Erwerbszweig war, außerdem auch der Olitätenhandel. Auch Bergbau wurde in geringem Umfang betrieben. In Anwendung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse, insbesondere des Wissens um die Heilkräfte natürlicher und pflanzlicher Rohstoffe, waren 1762 im Ort 45 Olitätenhändler, 13 Betreiber von „Brandewein-Blasen“, 6 Laboranten und ein Apotheker tätig.
1812 wurden 606 Einwohner gezählt. In der Mitte des 19. Jahrhunderts kam es verstärkt zur Auswanderung nach Amerika. Ab 1930 wurde der Ort zum Ziel von Fremdenverkehr, seit den 1960er Jahren bis 2015 war Meura ein staatlich anerkannter Erholungsort.

Der Ort zählte zum Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt (Oberherrschaft), ab 1920 zum Kreis Rudolstadt, ab 1952 zum Kreis Neuhaus und seit der Kreisreform 1994 zum Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.

Zu DDR-Zeiten hatte Meura die Postleitzahl 6421.

Religion

Die Kirchgemeinde Meura gehört zum Kirchspiel Döschnitz mit den Kirchgemeinden Döschnitz, Meura, Sitzendorf und Unterweißbach.

Politik
Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Meura besteht aus 6 Ratsfrauen und Ratsherren.

Freie Wähler Meura 3 Sitze
CDU/Unabhängige 2 Sitze
SPD 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl am 25. Mai 2014)

Bürgermeister

Der ehrenamtliche Bürgermeister Detlev Schloßer wurde am 22. November 2015 gewählt.

Wappen

Das Wappen wurde am 24. Januar 1995 durch das Thüringer Landesverwaltungsamt genehmigt.

Blasonierung: „Halbgeteilt und gespalten; oben vorn in Grün eine goldene Arnikablüte, unten vorn von Gold und Grün durch Spitzenschnitt geteilt, hinten in Gold eine halbe grüne Linde am Spalt.“

Das Wappen wurde vom Heraldiker Frank Diemar gestaltet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten
Die Angerlinde in der Ortsmitte ist ein Relikt der mittelalterlichen Gerichtsbarkeit.
Die Dorfkirche wurde 1731 errichtet und weist eine Innenbemalung im Stil des Barock auf. → Hauptartikel: Dorfkirche Meura
Regelmäßige Veranstaltungen
Maifeuer mit Fackelumzug durch das Dorf
Traditionskirmes in Meura
Große Sommer Haflinger Gestütsparade
Wirtschaft und Infrastruktur
Das Haflingergestüt
Weideauftrieb im Haflingergestüt

In Meura befindet sich seit vielen Jahren das größte Haflingergestüt Europas. Auf einer 3,5 Hektar großen Gesamtfläche werden über 350 Pferde gezüchtet, wofür im Sommer auch umfangreiche Weideflächen auf brachen Ackerterrassen auf den Hochflächen des Thüringer Schiefergebirges in einem Umkreis von etwa 15 km um das Gestüt genutzt werden.

Gegründet wurde das Haflinger Gestüt Meura im Jahr 1969 als staatlich anerkannter Haflingerzuchtbetrieb der Deutschen Demokratischen Republik. 1976 wurde es volkseigenes Gut. Bis 1990 wurde es von Dr. Siegfried Sendig (* 27. Januar 1935; † 21. August 2011) geleitet. Seit 1993 ist das Gestüt Familienbetrieb der Familie Sendig, durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) anerkannt, anerkannter Ausbildungsbetrieb und zertifizierter familienfreundlicher Reiterhof und seit 1992 Stutenleistungsprüfungsstation im Auftrag der Thüringer Landesregierung. Daneben ist das Gestüt ein anerkannter Betrieb zur Gewinnung von Stutenmilch und von kosmetischen Produkten auf der Grundlage von Stutenmilch.

Bekannt wurde das Gestüt durch die Veredelung schwerer, für den Neuaufbau der Landwirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg importierter Haflinger zum vielseitigen sportlichen Kleinpferd. Durch die zunehmende Motorisierung der Landwirtschaft waren einerseits Wirtschaftskleinpferde als Arbeitstiere überflüssig geworden, während andererseits der Reitsport populärer wurde. Im Rahmen einer Zuchtbuchumstellung 2006–2007 schloss sich das Gestüt dem Zuchtbuch und dem Stutbuch der neuen Rasse Edelbluthaflinger und der Interessengemeinschaft Edelbluthaflinger an. Heute werden in Meura moderne Kleinpferde gezüchtet, die im Dressurreiten, Springreiten, Fahrsport oder Freizeitreiten eingesetzt werden können und die je nach Blutanteil zur Rasse Haflinger oder zur Rasse Edelbluthaflinger gezählt werden.

vergrößern und Informationen zum Bild anzeigenPanoramablick auf Meura vom Meuraberg
Literatur
Walter Wennrich: Steuern und Abgaben 1679 in Meura. In: Rudolstädter Heimathefte. Bd. 53, Heft 1/2, 2007, ISSN 0485-5884, S. 46–48.