Liebe Personaler aus Monzingen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Monzingen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Monzingen nicht vorenthalten.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung Monzingens geht auf eine Schenkung von Weinbergen an das Kloster Lorsch im Jahre 778 zurück. Während der Zeit der Stammesherzogtümer gehörte der Ort zum Herzogtum Franken.

Ortsname
Alt’sches Haus
Haus Müller
Haus Weber
Haus Pathenheimer

Die frühen Formen des Ortsnamens wie Monzecha, Munzaher und Monzaha leiten sich vom Namen eines fränkischen Ansiedlers (Munt/Mund) in Verbindung mit der Silbe -aha/-ach, die Wasser oder fließendes Gewässer bedeutet, ab.
Im Laufe der Zeit wandelte sich der Name bis zur heutigen Form. Unter anderem sind folgende Schreibweisen bekannt:

Jahr Schreibweise
1061 Munzecha
1074 villa Munzichum
1197 Munziche
1283 Monzecho
1297 Moncichen
1355 Muntziche (Stadtrechtsurkunde)
1380 Montzingen
1421 Muntzingen
1494 Montzingen

Einwohnerentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Monzingen, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2]

Jahr Einwohner
1815 962
1835 1.201
1871 1.168
1905 1.167
1939 1.133
Jahr Einwohner
1950 1.245
1961 1.381
1970 1.496
1987 1.545
2005 1.731
Jahr Einwohner
2014 1.593

Politik
Gemeinderat

Der Gemeinderat in Monzingen besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die zuletzt bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem. Aufgrund eines durch die Kommunalaufsicht festgestellten Formfehlers, der zur Ungültigkeit der Wahl führte, musste die Wahl vom 7. Juni am 25. Oktober 2009 wiederholt werden.[4]

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[5]

Wahl SPD CDU FDP FWG Gesamt
25.05.2014 7 2 4 3 16 Sitze
25.10.2009 8 2 4 2 16 Sitze
07.06.2009 7 2 4 3 16 Sitze
13.06.2004 7 2 3 4 16 Sitze

Bürgermeister
1948–1962: Karl Thöne
1962–1972: Hugo Dämgen, Amtsbürgermeister (FWG)
1962–1986: Erich Schauß (FDP)
1986–1990: Willi Böttcher (SPD)
1990–2009: Adolf Geib (SPD)
2009–2014: Norbert Alt (SPD)
seit 2014: Hans-Jürgen Eckert (Einzelbewerber)
Wappen

Blasonierung: „In von Schwarz und Rot geteiltem Schild oben ein schreitender rotbezungter doppelschwänziger goldener Löwe, unten ein silbernes sechsspeichiges Rad.“
Wappenbegründung: Es verweist auf die ehemalige Zugehörigkeit zur Kurpfalz und zu Kurmainz.

Gemeindepartnerschaften

Monzingen pflegt seit 1963 eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Entrains-sur-Nohain. Bis 1994 wurde diese von der Gemeindeverwaltung gepflegt. Seit 1994 nimmt ein Freundeskreis diese Aufgabe wahr.[6]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Im historischen Zentrum gibt es mehrere prunkvolle Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert. Ein Wahrzeichen der Stadt ist das Alt’sche Haus, das 1589 erbaut wurde.

Alt’sches Haus

Adresse: Hauptstraße 59

Laut Inschrift im Jahre 1589 erbaut. Bauherr war der Bürgermeister und Schultheiß Matthias Knorr. Das Haus ist ein typisches Beispiel für das rheinische Fachwerk des späten 16. Jahrhunderts.

Haus Müller

Adresse: Hauptstraße 64

Erbaut um 1600

umgebaut im 18. Jahrhundert

Freilegung des Fachwerks 1977.

Haus Weber

Hauptstraße 74

Erbaut 1574

Vermutlich ursprünglich Erbbestandshof des Augustiner-Chorherrenstiftes Ravengiersburg.

Pfarrkirche St. Martin

Erbaut um 1000 durch den Erzbischof Willigis als kleine Kapelle. Gotische Umbauten im 13.-15. Jahrhundert.
Wird als eines der wichtigsten Baudenkmäler des Nahetals bezeichnet.

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Monzingen

Literatur
Werner Vogt: Monzingen an der Nahe. Neusser Druckerei und Verlag, Neuss 1991, ISBN 3-88094-682-5.
Persönlichkeiten
Johann Heinrich von Fuchs (1664–1727), Jurist, Professor in Frankfurt a. d. O., Präsident des Kammergerichts in Berlin, Vizepräsident und dirigirender Minister des Generaldirektoriums ebd.
Heinrich Riegel (1883–1967), Politiker (SPD) und Abgeordneter der Verfassungberatenden Landesversammlung Groß-Hessen
Werner Vogt (1924–2006), Heimatwissenschaftler und Historiker
Weblinks
 Commons: Monzingen – Sammlung von Bildern
Internetpräsenz der Ortsgemeinde Monzingen