Liebe Personaler aus Mudershausen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Mudershausen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Mudershausen nicht vorenthalten.

Geschichte

Der Ort Mudershausen wurde 1416 als Mudershußen erstmals erwähnt. Man geht aufgrund von Hügelgräberfunden davon aus, dass das Gebiet des heutigen Ortsteils Bonscheuer früher besiedelt war.

Der Namensbestandteil „Muders-“ geht auf einen fränkischen Edelmann namens „Mothar“ zurück, „-hausen“ deutet auf eine vormittelalterliche Waldsiedlung hin.

Im 15. Jahrhundert mussten die Einwohner des Ortes die Wachmannschaften für die Burg Katzenelnbogen stellen. Ebenfalls im 15. Jahrhundert begann der Abbau von Rot- und Brauneisenstein, Ocker, Magnetit und Phosphorit. 1960 wurde der Bergbau eingestellt. Der 4300 Meter lange Barbarastollen erinnert heute an dieses Kapitel der Geschichte und steht gelegentlich für Führungen offen. Zudem wurden Marmor und Kalkstein gebrochen. Zur Weiterverarbeitung diente unter anderem eine Ziegelei. Nahe Zollhaus ist heute noch ein Kalkwerk in Betrieb.

Um 1700 wurde im Obergeschoss des Backhauses eine erste Schule eingerichtet. Im März 1773 wurde der Ort durch Feuer zerstört, das in einer Scheune ausgebrochen war. Nach dem Dorfbrand und 1831 wurden jeweils neue Schulgebäude errichtet.

Muderhausen gehörte von 1806 bis 1866 zum Herzogtum Nassau, das im Zusammenhang mit der Rheinbundakte gebildet wurde. 1868 kam Mudershausen zur preußischen Provinz Hessen-Nassau und war nach dem Zweiten Weltkrieg Teil der französischen Besatzungszone.

Politik
Gemeinderat

Der Gemeinderat in Mudershausen besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[5]

Wappen

Blasonierung: „In Rot schräggekreuzt goldene Lanze und goldenes Schwert.“[6]
Wappenbegründung: Der 1479 an Hessen gelangte katzenelnbogische Ort hat seit 1536 zu Nassau gehört. In nassauischer Zeit ist das Mudershäuser Gerichtssiegel entstanden, das 1634 belegt, aber bereits 1636 nicht mehr verfügbar ist. Es zeigt im Siegelfeld über einer Mauer wachsend den Kirchenpatron St. Ferrutius mit Lanze und Schwert. Ihm folgte ein Siegel mit ähnlichem Bild, das Mudershausen zusammen mit seinem Kirchort Dörsdorf und den beiden Mitfilialen Berghausen und Eisighofen geführt hat. In dem äußerst grob geschnittenen Siegel mit der Umschrift S(ANCTVS) VARRVCIVS G(ERICHT)S(IGEL) Z(V) MVDERSHAVSSEN, das 1781 geschaffen wurde, wurde dann das Bild des ersten Siegels wiederholt. Der Wappenvorschlag beschränkt sich auf die heraldischen Elemente des Siegels, die Attribute des Kirchenpatrons, mit denen dieser symbolisiert wird.

Bauwerke
Burg Hohlenfels
Hauptartikel: Burg Hohlenfels

Die auf einem bis zu 60 Meter über dem Hohlenfelsbachtal aufragenden Kalksteinfelsen gelegene, Mitte des 14. Jahrhunderts im Auftrag der Grafen von Nassau-Weilburg-Saarbrücken errichtete Burg befand sich zunächst im Lehnsbesitz der Adelsfamilie von Langenau und war aufgrund zahlreicher Erbteilungen im 15. Jahrhundert eine Ganerbenburg. Bis gegen 1600 konnten die Herren von Mudersbach das Burglehen dann in ihren alleinigen Besitz bringen, denen die Herren von Kronberg und Waldecker von Kempt nachfolgten. Anfang des 18. Jahrhunderts um einen Neubau erweitert, befindet sich die denkmalgeschützte Burg nach wechselvoller Besitzgeschichte heute in Privatbesitz, ist aber seit 2005 an einigen Tagen im Jahr für die Öffentlichkeit zugänglich.

Am Fuße des Burgfelsens existierte im Spätmittelalter ein Dorf mit dem Namen Hohlenfels, das sich aus einem Gutshof entwickelt hatte, jedoch während des Dreißigjährigen Krieges aufgegeben wurde. Der noch bestehende Gutshof wurde von 1973 bis 2012 als Jugendbegegnungsstätte Domäne Hohlenfels genutzt,[7] heute ist er in Privatbesitz.

Rathaus

Das Rathaus in Mudershausen wurde 1913 entworfen und 1914 bis 1915 gebaut. Das Gebäude vereinigte Rathaus und Betsaal, was in Hessen und im Westerwald seit dem 18. Jahrhundert Tradition war. Des Weiteren wurden Vereinsräume, das Feuerwehrhaus und eine Gefängniszelle eingerichtet. Das Gebäude wird von einem Glockenturm überragt. Seit 1983 steht das Rathaus unter Denkmalschutz.

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Mudershausen

Verkehr

Mudershausen ist durch eine Kreisstraße mit den benachbarten Orten Zollhaus und Berghausen verbunden. Zwischen 1901 und 1953 hatte der Ort zwei Bahnhöfe (Mudershausen und Hohlenfels) an der Strecke der Nassauischen Kleinbahn von Zollhaus nach Nastätten.

Weblinks
 Commons: Mudershausen – Sammlung von Bildern
Ortsgemeinde Mudershausen auf den Seiten der Verbandsgemeinde Hahnstätten