Liebe Personaler aus Neuenbürg:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Neuenbürg

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Neuenbürg nicht vorenthalten.

Geschichte
Neuenbürg (1907)

Neuenbürg ist im Zusammenhang mit der Erzgewinnung (nachweislich schon zur Keltenzeit) und Waldwirtschaft entstanden. Die Burgen Straubenhardt und Waldenburg sind im 11. Jahrhundert entstanden, die neue Burg, nach der der Ort seinen Namen trägt, im 12. Jahrhundert. 1274 wurde Neuenbürg anlässlich der Verleihung der Stadtrechte erstmals urkundlich erwähnt. In den 1320er Jahren fielen Burg und Stadt an die Grafen von Württemberg. Im 17. Jahrhundert war Neuenbürg Sitz zweier Nebenlinien des Hauses Württemberg (siehe Württemberg-Neuenbürg). 1806 wurde Neuenbürg Sitz des gleichnamigen Oberamtes, das 1934 im Landkreis Calw aufging. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte Neuenbürg zum Land Württemberg-Hohenzollern, das 1952 in Baden-Württemberg aufging.

NEUENBÜRG in Königreich Württemberg in 1859

1972 wurde die Stadt im Rahmen der Kreisreform dem neugebildeten Enzkreis zugeordnet. Am 1. Januar 1975 wurden die bis dahin selbstständigen Gemeinden Arnbach, Dennach und Waldrennach eingemeindet.[4]

Politik
Rathaus
Bürgermeister
1888–1919: Friedrich Stirn (Stadtschultheiß)
1919–1938: Eugen Knodel
1938–1945: Eberhard Essich (1891–1979[5])
1946–1948: Karl Titelius (* 1891[6])
1949–1962: Hermann Erlenmaier (1906/07–1962[7])
1962–1982: Ernst Fischer (1927–2009[8])
1982–2006: Theo Schaubel (* 1940[9])
seit 2006: Horst Martin (* 1968[10])
Gemeinderat

In Neuenbürg wird der Gemeinderat nach dem Verfahren der unechten Teilortswahl gewählt. Dabei kann sich die Zahl der Gemeinderäte durch Überhangmandate verändern. Der Gemeinderat in Neuenbürg hat nach der letzten Wahl 22 Mitglieder (2009: 21). Die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 führte zu folgendem amtlichen Endergebnis. Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt.

Unabhängige Wählervereinigung 55,8 % +22,9 12 Sitze +5
Neue Bürgerliste 0,0 % −24,8 0 Sitze −5
CDU 18,6 % −2,5 4 Sitze −1
Grüne Liste 13,1 % +0,7 3 Sitze +1
SPD 12,6 % +3,7 3 Sitze +1

Wappen

Die Blasonierung des Wappens lautet: „In Silber ein sechseckiger roter Burgturm.“

Wappen der ehemaligen Gemeinden

Arnbach

Dennach

Waldrennach

Städtepartnerschaften
Gößnitz (Thüringen), seit 1990[11]
Sainte-Maxime (Frankreich), seit 24. April 1993[12][13]
Wirtschaft und Infrastruktur
Bahnhof mit Enztalbahn
Verkehr

In Neuenbürg gibt es fünf Haltestellen der Stadtbahnlinie S 6, der Enztalbahn, einer 23 Kilometer langen Eisenbahnstrecke von Pforzheim nach Bad Wildbad: „Neuenbürg (Enz) Bf“, „Neuenbürg (Enz) Süd“, „Neuenbürg (Enz) Freibad“, „Rotenbach (Enz)“ (ein Stadtteil von Neuenbürg) und weiter außerhalb „Neuenbürg (Enz) Eyachbrücke“. Es verkehren stündlich Stadtbahnen der Linie S 6 nach Bad Wildbad und Pforzheim, die teilweise über Pforzheim hinaus nach Bietigheim-Bissingen oder Wörth durchgebunden werden.

Wirtschaft
Pektinfabrik der Herbstreith & Fox KG
Bildung
Gymnasium Neuenbürg
Gymnasium Neuenbürg
Schlossbergschule (Grund- und Hauptschule)
Jugendmusikschule
Grundschule Arnbach
Einrichtungen

Neuenbürg ist Sitz des Kirchenbezirks Neuenbürg der Evangelischen Landeskirche in Württemberg sowie des Evangelischen Jugendwerkes Bezirk Neuenbürg[14].

Sport- und Freizeitanlagen
Freibad (beheizt, 24 °C)
Tennisplätze
diverse Spielplätze (Abenteuerspielplatz usw.)
Fußballplatz (Rasen- und Hartplätze)
Faustballplätze (in Dennach und Waldrennach)
Minigolf
Diverse Street Spots für Biker und ein kleiner Downhill-Trail vom Schloßberg
Kultur und Sehenswürdigkeiten
Stadtkirche in Neuenbürg (evangelisch)
Heilig Kreuz Kirche (katholisch)
Marktplatz
Museen
Museum im Schloss Neuenbürg mit einer multimedialen Inszenierung zum Märchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff[15]
Besucherbergwerk Grube Frischglück
Gebäude
Alte Schlossruine
Schlossruine (12. Jahrhundert)
Ruine Waldenburg
Ruine Straubenhardt
Schloss Neuenbürg – Ansicht von Osten Schloss Neuenbürg – Innenhof Schlossgarten NeuenbürgNeues Schloss (17. Jahrhundert)
Schlossberg in Neuenbürg – Schloss und St. GeorgskircheSt. Georg (11. Jahrhundert)
Stadtkirche (14. Jahrhundert)
Heilig-Kreuz-Kirche (1928)
Nördlicher Mast der Eyachtalüberspannung, der Stromleitung mit der größten Spannweite in Deutschland
Naturdenkmäler
Naturschutzgebiet Eyachtal
Der Fernwanderweg Westweg von Pforzheim nach Basel, der durch Neuenbürg führt, kommt an vielen Naturdenkmälern vorbei.
Archäologische Funde

Bei Neuenbürg-Waldrennach wurde im Sommer 2006 ein in Mitteleuropa bisher einmaliges Ensemble der frühkeltischen Eisenverhüttung aus dem 6. bis 5. Jahrhundert vor Christi Geburt gefunden. Ferner wurde eine gut erhaltene keltische Getreidemühle gefunden.

Persönlichkeiten
Ehrenbürger
seit 1987: Ernst Fischer, Bürgermeister 1962–1982 [16]
seit 2006: Theo Schaubel, Bürgermeister 1982–2006 [17]
Söhne und Töchter der Stadt
Gottlieb Christoph Bohnenberger (1732–1807), Naturwissenschaftler
Christian Friedrich Bolley (1763–1824), württembergischer Oberamtmann
Carl August von Eschenmayer (1768–1852), Arzt, Philosoph und Okkultist
Friedrich Karl August Seeger (1798–1868), Jurist und Politiker
Adolph Majer (1821–1868), Apotheker und Revolutionär
Robert Eugen Gaupp (1870–1953), Psychiater und Neurologe
Robert Silbereisen (1928–2016), Pflanzenbauwissenschaftler
Lothar König (* 1944), Politiker (REP), Abgeordneter des Landtages von Baden-Württemberg 1992–2001
Marlene Rupprecht (* 1947), Politikerin (SPD), MdB
Michael Künast (* 1962), Fußballtorhüter
Kurt Fuchslocher (* 1921), Handwerker, baute über 50 Sonnenuhren, über 30 davon in Röttingen
Helmut Holzer (1921–1997), deutscher Biochemiker
Steffen Henssler (* 1972), Fernsehkoch
Sebastian Studnitzky (* 1972), Jazztrompeter und Jazzpianist
Maxi Arland (* 1981), Fernsehmoderator und Musiker
Daniel Reule (* 1983), Fußballer u. a. Karlsruher SC und SV Waldhof Mannheim
Persönlichkeiten, die vor Ort wirkten
Johann Adam Groß der Jüngere (1728–1794) war als Städtebauplaner ab Ende Mai 1783 in Neuenbürg an dem Wiederaufbau beteiligt.[18]
Mit Neuenbürg verbunden
Hans Ludwig Pfeiffer (1903–1999), lebte ab 1953 als Künstler im Schloss Neuenbürg