Liebe Personaler aus Oberbillig:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Oberbillig

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Oberbillig nicht vorenthalten.

Geschichte

Historisch ist Oberbillig eng mit dem auf der gegenüberliegenden Moselseite gelegenen luxemburgischen Wasserbillig verknüpft. Denn es war seit der Römerzeit ein Ortsteil dieser Gemeinde. Erst aufgrund der auf dem Wiener Kongress (1815) getroffenen Vereinbarungen und einem am 7. Oktober 1816 zu Kleve abgeschlossenen Grenzvertrag wurde Oberbillig eine selbständige Gemeinde in der Bürgermeisterei Wasserliesch im Landkreis Trier im Königreich Preußen zugerechnet.[2] Bis 1871 gehörte Oberbillig, wenngleich durch die Mosel getrennt, faktisch zur luxemburgischen Pfarrei Wasserbillig. Formal war Oberbillig von 1821 an Filiale der Pfarrei Wasserliesch und wurde am 4. April 1871 eine eigenständige Pfarrei.

Am 18. Juli 1946 wurde Oberbillig gemeinsam mit weiteren 80 Gemeinden der Landkreise Trier und Saarburg dem im Februar 1946 von der übrigen französischen Besatzungszone abgetrennten Saargebiet angegliedert, das zu der Zeit nicht mehr dem Alliierten Kontrollrat unterstand. Am 6. Juni 1947 wurde diese territoriale Ausgliederung bis auf 21 Gemeinden wieder zurückgenommen, damit kam Oberbillig an das 1946 neugebildete Land Rheinland-Pfalz.

Die Geschichte von Oberbillig reicht jedoch deutlich weiter in die Vergangenheit. Erstmals belegt wurde die Gemeinde als „Billich“ im Jahr 965 n. Chr. Der Ursprung gilt als keltisch, die Namensgebung hingegen deutet auf römisches Erbe. Entsprechende Fundstücke sind heute im so genannten Pieterhaus zu finden, welches steinzeitliche Belege, römische sowie geologische Funde aus diversen Ausgrabungen sowie weitere interessante Aspekte von Oberbilligs Geschichte präsentiert.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Oberbillig, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[1][3]

Jahr Einwohner
1815 229
1835 330
1871 362
1905 578
1939 744
1950 701
Jahr Einwohner
1961 757
1970 711
1987 887
1997 839
2005 917
2015 982

Politik
Gemeinderat

Der Ortsgemeinderat in Oberbillig besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Ortsgemeinderat:[4]

Wahl SPD CDU BL Gesamt
2014 3 6 3 12 Sitze
2009 3 6 3 12 Sitze
2004 3 6 3 12 Sitze
1999 4 5 3 12 Sitze

BL = Oberbilliger Bürgerliste e.V.
Wirtschaft
Weinanbau

Sechs Weingüter bewirtschaften in Oberbillig überwiegend die Weißweinrebsorten. Zu Oberbillig gehören die Weinlagen Römerberg und Hirtengarten.

Oberbillig
Feste und Veranstaltungen
St. Bartholomäus Weinkirmes am 4. Wochenende im August
DGM-Sternfahrt:[5] Die DGM-Sternfahrt ist eine Motorradrundfahrt in Oberbillig an der Mosel. Organisiert wird sie vom Verein DGM-Sternfahrt e.V. Gemeinsam mit zahlreichen Helfern veranstalten sie seit 2004 in einem zweijährlichen Turnus eine Motorradausfahrt, deren Erlös der DGM zugutekommt.
Sehenswürdigkeiten
Mediendatei abspielen Oberbilliger Mundart und Geschichte; Karl-Heinz Zimmer liest ein Gedicht von seinem Cousin Heinz Zimmer, Oberbillig: „En aalen Schëffmann“
Katholische Pfarrkirche St. Barbara (Saalbau, Rundbogenstil, 1864, Erweiterung 1891, Turm 1893)
Moselpromenade mit herrlichem Blick über die Mosel auf das andere Flussufer und in die Sauermündung
Moselfähre Sankta Maria II
Unglückskreuz zwischen Oberbillig und Temmels: 1900
Wegekreuz zwischen Oberbillig und Wasserliesch: Mitte des 19. Jahrhunderts
Hochwasserschutz (Deiche und Mauern mit mobilen Aufsätzen)
Pieterhaus mit Dorfmuseum
Waldlehrpfad
Kreuzweg zur Grillhütte und Rochuskapelle, Flurkapelle 1848; Stationenkreuzweg 1913
Siehe auch
Liste der Kulturdenkmäler in Oberbillig
Infrastruktur
Verkehr
Straße: Oberbillig ist an die B 419 angebunden.
Eisenbahn: Haltepunkt Oberbillig an der Bahnstrecke Trier–Perl.
Fähre: Die nördlichste direkte Verbindung am deutsch-luxemburgischen Moselabschnitt hält die der Ortsgemeinde Oberbillig gehörende, freifahrende Personen- und Autofähre „Sankta Maria“ zwischen den Orten Oberbillig und dem luxemburgischen Wasserbillig aufrecht. Sie ist seit dem 1. Mai 1966 in Betrieb.[6]
Bildung
Grundschule St. Marien in Wasserliesch
Kindergarten Kastanienvilla
VHS Wasserliesch-Oberbillig
Literatur
Literatur über Oberbillig in der Rheinland-Pfälzischen Landesbibliographie
Weblinks
Internetpräsenz der Gemeinde Oberbillig
Kurzporträt von Oberbillig bei Hierzuland, SWR Fernsehen
Einträge zu allen Kulturgütern der Ortsgemeinde Oberbillig in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier
Linkkatalog zum Thema Oberbillig bei curlie.org (ehemals DMOZ)