Liebe Personaler aus Oberwiesen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Oberwiesen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Oberwiesen nicht vorenthalten.

Geschichte

Geschichtliche Quellen legen die Vermutung nahe, dass die Besiedlung um das Jahr 1200, durch die Herren von Morschheim veranlasst, begann. Die Morschheimer waren Vasallen der Grafen Bolanden. Deren Herrschaft ging wiederum nach finanziellen Problemen auf die Linie Nassau-Weilburg des Hauses Nassau über.

Andere Quelle behaupten, dass die Gegend um das heutige Oberwiesen erst später als andere Gebiete besiedelt wurde. Der Ursprung des Dorfes ist nicht bekannt, es wird vermutet, dass ein im Zusammenhang mit der Herrschaft Stauf erwähntes Wisha das heutige Oberwiesen war. Das Dorf gehörte im 14. Jahrhundert wahrscheinlich der Herrschaft, wurde aber als Lehen wohl weitergegeben.

1307 erhielt das Kloster Eußertal, veranlasst durch Wirich von Dhaun, eine Gült von seinem Hof bei Wihsen. 1351 ging die Bruvelwiese zu Oberwizzen, die dem Ritter Sybilmann Monphorn von Flomborn gehörte, an das Kloster Alzey. Ab 1370 war Oberwiesen ein Lehen der Herren Heinrich von Wißen und Heune von Morschheim. Nachdem diese Linie ausgestorben war, gab das Haus Nassau den Ort an Philipp Ludwig von Steinkallenfels weiter, der den Gerechtsamen und den Zehnt erhielt. Nach dem Aussterben der Steinkallenfelser fiel es zurück an Nassau und 1750 kauften es die Herren von Sturmfelden, um es als lehnbare Vogtei der Kurpfalz zu nutzen.

Im Jahr 1794 wurde das Linke Rheinufers im Ersten Koalitionskrieg besetzt. Von 1798 bis 1814 gehörte Oberwiesen zum Kanton Kirchheim (auch Kanton Kirchheimbolanden genannt) im Departement Donnersberg.[2]

Aufgrund der auf dem Wiener Kongress getroffenen Vereinbarungen kam das Gebiet im Juni 1815 zunächst zu Österreich und wurde 1816 auf der Grundlage eines Staatsvertrags an das Königreich Bayern abgetreten. Unter der bayerischen Verwaltung gehörte Oberwiesen von 1817 an zum Landkommissariat Kirchheim im Rheinkreis, ab 1862 zum Bezirksamt Kirchheimbolanden und von 1939 an zum Landkreis Kirchheimbolanden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Gemeinde Oberwiesen innerhalb der französischen Besatzungszone Teil des Regierungsbezirks Pfalz im damals neu gebildeten Land Rheinland-Pfalz. Nach der Auflösung des Landkreises Kirchheimbolanden (1969) wurde Oberwiesen in den neu gebildeten Donnersbergkreis eingegliedert.[3]

Politik
Gemeinderat

Der Gemeinderat in Oberwiesen besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem. Bis 2014 gehörten dem Gemeinderat zwölf Ratsmitglieder an.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[4]

Wahl SPD CDU FWG Gesamt
2014 3 5 8 Sitze
2009 5 2 5 12 Sitze
2004 3 2 7 12 Sitze

FWG = Wählergruppe Oberwiesen e. V.
Wappen

Blasonierung: „In Silber auf grünem Boden eine grüne Fichte, oben beseitet von zwei sechsstrahligen goldenen Sternen und belegt mit einem springenden roten Hirsch mit goldenem Geweih und goldenen Hufen.“

Es wurde 1844 durch König Ludwig I. von Bayern verliehen und geht zurück auf ein Siegel aus dem Jahr 1779.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Im Ortsmittelpunkt befinden sich die katholische und die evangelische Kirche. Die in Oberwiesen ansässige Jagdschule mit Lehrrevier des Landes Rheinland-Pfalz war die erste ihrer Art in Deutschland.

Am ersten Julisamstag findet das Fischerfest statt, am letzten Augustwochenende die Kerwe.

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Oberwiesen
Wirtschaft und Infrastruktur

Im Ort kreuzen sich die L 399 und die L 406. Südöstlich verläuft die A 63 (Kaiserslautern-Mainz). In Kirchheimbolanden ist ein Bahnhof der Donnersbergbahn.

Ehrenbürger
Johann Friedrich Dexheimer (1922–2013), Gastwirt und Heimatdichter, lebte vor Ort
Literatur
K. Drescher: Zur Geschichte des Dorfes Oberwiesen. Ein Ausschnitt aus der deutschen Kleinstaaterei. In: Neue Leininger Blätter 5. 1931, S. 41–44. ZDB-ID 802915-5
Literatur über Oberwiesen in der Rheinland-Pfälzischen Landesbibliographie
Weblinks
 Commons: Oberwiesen – Sammlung von Bildern
Ortsgemeinde Oberwiesen auf den Seiten der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden