Liebe Personaler aus Ornbau:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Ornbau

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Ornbau nicht vorenthalten.

Geschichte
Bis zur Gemeindegründung

Ornbau wurde erstmals 838 in einer Urkunde erwähnt. Der Name wechselte im Laufe der Jahrhunderte von Arenburen (Ort des Aro) bis hin zur heutigen, seit 1800 gebräuchlichen Bezeichnung. Bereits um 1300 (seit 1229 Marktrecht) bildete Ornbau eine eigene Vogtei. Der Ort bestand aus einer umwallten und einer ungeschützten (die heutige Vorstadt) Siedlung. Ornbau bildete mit seiner Umgebung ein eigenes Officiatus, auch Minister genannt. Einnahmen aus Zoll und Gericht flossen dem Bischof von Eichstätt zu. Wegen der Übergriffe der Grafen von Oettingen wurde das Gebiet um Ornbau 1313 dem Fürstbischof zugesprochen. Damals erlaubte der Kaiser, Ornbau zu befestigen, also mit einer Mauer zu umgeben. Damit erhielt die Siedlung den Charakter einer civitas, einer Stadt mit Stadtrecht. Ab 1500 lag die Stadt im Fränkischen Reichskreis.

Während der Hexenverfolgung im Hochstift Eichstätt wurden mindestens drei Frauen aus Ornbau wegen Hexerei hingerichtet. Dies waren 1616 Anna Demertin, alias die Nasenschneiderin und Apollonia Veitin sowie 1617 Christina Magin. Fünf weitere Frauen wurden zwischen 1616 und 1619 aus demselben Grund verhaftet. Eine von ihnen wurde wieder freigelassen. Das Schicksal der anderen ist unklar.[3]

Im Dreißigjährigen Krieg fand im Verlauf des schwedischen Heerzuges von Donauwörth nach Regensburg unter dem Feldherren Bernhard von Sachsen-Weimar bei Ornbau ein Gefecht mit den Reitertruppen des bayerischen Generals Johann von Werth statt, in dem die bayerischen Truppen eine empfindliche Niederlage erlitten (Kampf um Regensburg).

Eingemeindungen

Am 1. Januar 1972 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Gern eingegliedert.[4]

Einwohnerentwicklung

Gemeinde Ornbau

Jahr 1987 2005 2010 2011 2012 2013 2014 2015
Einwohner 1457 1686 1608 1585 1584 1591 1609 1638
Häuser 362 535 536 537 538
Quelle [5] [6] [6] [6] [6] [6] [6]

Ort Ornbau

Jahr 1818 1840 1852 1855 1861 1867 1871 1875 1880 1885 1890 1895 1900 1905 1910 1919 1925 1933 1939 1946 1950 1952 1961 1970 1987
Einwohner 737 771 745 773 798 828 803 781 809 790 781 800 771 785 761 797 783 849 833 1047 1082 1042 982 1042 1113
Häuser[7] 200 156 157 159 156 158 181 202 289
Quelle [8] [9] [10] [10] [11] [10] [12] [10] [10] [13] [10] [10] [14] [10] [10] [10] [15] [10] [10] [10] [16] [10] [17] [18] [5]

Politik
Kirche St. Jakobus
Kirche St. Jakobus mit moderner Innengestaltung
Stadtrat

Der Stadtrat von Ornbau besteht aus zwölf gewählten Mitgliedern sowie dem hauptberuflichen Bürgermeister.

Seit der Kommunalwahl 2014 werden alle zwölf Sitze von der Liste „CSU/Eintracht/Bürgerliste“ eingenommen.

Bürgermeister

Bürgermeister ist seit dem 1. Mai 2008 Heinz Baum (CSU/Eintracht). Er wurde im März 2014 mit 72,22 % der Stimmen im Amt bestätigt. Sein Vorgänger war Gerhard Helmsorig. 2. Bürgermeister ist Willi Wenderlein (CSU/Eintracht).

Wappen

Im Stadtwappen ist neben einem für Macht stehenden Löwen der Bischofsstab zu sehen. Im oben abgebildeten Stadtwappen ist der Löwe dem Bischofsstab zugewandt. Dieses Wappen fand erst nach 1674 Verwendung.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Bauwerke
Altmühlbrücke
Stadtmauer
Diebsturm
Kirche St. Jakobus
Friedhofskirche
Denkmal von Bièvre auf dem Ornbauer Friedhof: Georg Franz Maréchal Marquis de Bièvre ist in Ornbau begraben. Er hat Komödien und Wortspiele verfasst und wurde vom Markgrafen von Ansbach in Triesdorf zur Hofunterhaltung beigezogen. 1789 erlag er den Pocken und konnte, weil er katholisch war, nicht in Triesdorf beerdigt werden. Seine Jugendgeliebte Anna Pas de Vassal ließ das Denkmal 1817 errichten.
Baudenkmäler
Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Ornbau
Regelmäßige Veranstaltungen
Faschingsumzug (letzter Sonntag im Fasching)
Altstadtfest und Jakobi-Kirchweih (vorletztes Wochenende im Juli)
Pfingsttreffen des Vereins der Heckflossenfreunde (Alt-Mercedes-Fahrer) mit Sitz in Ornbau
Bildung

In der Grundschule Ornbau wurden im Schuljahr 2013/14 von sechs Lehrkräften 66 Kinder unterrichtet. Die Schule ist in einem 1764 nach Plänen von Maurizio Pedetti errichteten und 1988/89 sanierten Barockbau in der Altstadt untergebracht. Die nächste Hauptschule befindet sich im benachbarten Bechhofen.

Freizeit

Ornbau verfügt im Ortsteil Gern über ein Flussschwimmbad an der Altmühl. Hier beginnt auch der Altmühlzuleiter, der bei Hochwasser das Altmühlwasser dem Altmühlsee zuführt.
Viele Rad- und Wanderwege führen durch Ornbau oder haben hier ihren Start- bzw. Zielpunkt. Im Wiesengrund, der im Osten liegt (die Wiesmet), erstreckt sich bis Muhr am See ein Vogelschutzgebiet, in dem bedrohte Vogelarten leben.

Persönlichkeiten
Ehrenbürger
Franz Heger (1902–unbekannt)
Bischof Lorenz Unfried (1970)
Bürgermeister Franz Nefzger (1972)
Stadtpfarrer Josef Fremmer (1974)
Josef Bengel (1987)
Pfarrer a.D. Franz Starringer (2012)
Söhne und Töchter der Stadt
Lorenz Unfried (1919–1988), katholischer Ordensgeistlicher, Bischof von Tarma in Peru
Franz Xaver von Zottmann (1826–1901), katholischer Geistlicher, Bischof von Tiraspol
Personen in Verbindung mit Ornbau
Josef Alois Kessler (1862–1933), Erzbischof, ist in Ornbau begraben
Literatur
Johann Kaspar Bundschuh: Ohrnbau. In: Geographisches, statistisch-topographisches Lexikon von Franken. Band 4: Ni–R. Verlag der Stettinischen Buchhandlung, Ulm 1801, DNB 790364301, OCLC 833753101, Sp. 265–271 (Digitalisat). 
Georg Muck: Geschichte von Kloster Heilsbronn von der Urzeit bis zur Neuzeit. Band 2. Verl. für Kunstreprod. Schmidt, Neustadt an der Aisch 1993, ISBN 3-923006-90-X, S. 471–473 (Erstausgabe: Beck, Nördlingen 1879). 
Hans Karlmann Ramisch: Landkreis Feuchtwangen (= Bayerische Kunstdenkmale. Band 21). Deutscher Kunstverlag, München 1964, DNB 453909426, S. 100–108. 
Weblinks
 Commons: Ornbau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Ornbau in der Topographia Franconiae (Matthäus Merian) – Quellen und Volltexte
 Wikisource: Ornbau, in: Georg Muck: Geschichte von Kloster Heilsbronn, Band 2 – Quellen und Volltexte
Karte der Stadt Ornbau auf dem BayernAtlas
Eintrag zum Wappen von Ornbau in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
Ornbau: Amtliche Statistik des LfStat