Liebe Personaler aus Ottendorf-Okrilla:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Ottendorf-Okrilla

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Ottendorf-Okrilla nicht vorenthalten.

Geschichte
Ortsgeschichte

Ottendorf wurde 1346 in einem Bistumsartikel unter dem Markgrafen Friedrich II. der Ernsthafte erstmals erwähnt. Die Urkunde ist allerdings nicht mehr auffindbar.

Zu Beginn der Zeit des Nationalsozialismus im März 1933 errichteten SA-Männer vor dem Gasthof „Zum schwarzen Roß“ einen Scheiterhaufen und folterten dort festgenommene Regimegegner. Der körperbehinderte Kommunist Josef Hannemann starb später (1951) an den dabei erlittenen Misshandlungen. Zu DDR-Zeiten wurde am Haus Radeberger Straße 12 eine Gedenktafel für ihn angebracht. Auch das als Kulturhaus genutzte Gebäude trug seinen Namen, bis beides nach 1990 beseitigt wurde.

Eingemeindungen

Bereits am 24. Oktober 1911 fusionierten die Gemeinden Ottendorf b. Medingen und Moritzdorf zu Ottendorf-Moritzdorf. 1920 wurde Cunnersdorf b. Medingen in die Gemeinde Ottendorf-Moritzdorf eingegliedert, genau ein Jahr später folgte Kleinokrilla. Letztlich wurde am 1. Juli 1921 Großokrilla eingegliedert und die neue Gemeinde gleichzeitig in Ottendorf-Okrilla umbenannt. Bei der Eingemeindung zählte man etwa 4500, bei der Volkszählung vom 16. Juni 1925 schon 4753 Einwohner. Im Zuge der sächsischen Gemeindegebietsreformen in den 90er Jahren wurden am 1. Januar 1994 Grünberg[3] und am 1. Januar 1999 Hermsdorf und Medingen[4] jeweils auf der Grundlage freiwilliger Vereinbarungen angegliedert.

Einwohnerentwicklung
Rathaus

(Stand jeweils 31. Dezember)

Jahr 1998 2000 2002 2007 2009 2011 2012 2013 2014 2015
Einwohner 10.253 10.343 10.273 10.076 9.920 9.826 9.861 9.892 9.935 9.941

Statistik Bevölkerung – Ottendorf-Okrilla Schlüsselnummer: 14 6 25 430 [5]

Religionen
Ev. Kirche Ottendorf-Okrilla

[6]
Evangelische Kirchen

Kirche Ottendorf-Okrilla
Kirche Grünberg
Kirche Medingen
Schlosskapelle Hermsdorf

Katholische Kirchen

Filialkirche St. Joseph der Werkmann Ottendorf-Okrilla

Freikirchliche Gemeinden

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Ottendorf-Okrilla
Christuszentrum Ottendorf-Okrilla
Politik

Kommunalwahl 2014[7]
Wahlbeteiligung: 54,0 % (2009: 49,1 %)

 %50403020100

41,1 %24,3 %9,5 %14,6 %10,4 %

CDULinkeFDPAPSPD
Gewinne und Verluste

im Vergleich zu 2009
 %p   6   4   2   0  -2  -4  -6  -8

+5,5 %p
+3,1 %p-7,2 %p+0,9 %p-2,4 %p
CDULinkeFDPAPSPDVorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang

Die 18 Sitze im Gemeinderat verteilen sich seit der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 folgendermaßen:

CDU: 8 Sitze
LINKE: 4 Sitze
Aktionsbündnis Parteilose (AP): 3 Sitze
SPD: 2 Sitze
FDP: 1 Sitze

Amtliches Wahlergebnis [8]

Die letzten Bürgermeisterwahlen fanden am 10. März 2013 statt. Amtsinhaber Michael Langwald (vorgeschlagen von LINKE, FDP und SPD) setzte sich mit 66,5 % der Stimmen gegen den Herausforderer Mirko Thomas (CDU) durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,5 %.[9]

Sehenswürdigkeiten

Schloss Hermsdorf

Schloss Medingen

Kirche Medingen

Kirche Grünberg

Kirche Ottendorf-Okrilla

Die Kulturdenkmale sind in der Liste der Kulturdenkmale in Ottendorf-Okrilla aufgeführt.

Wirtschaft und Infrastruktur
Gewerbegebiet Ottendorf-Okrilla

In Ottendorf-Okrilla gibt es neben dem Brief- und dem Paketzentrum der Deutschen Post AG in ungefähr 700 Betrieben ca. 6500 Arbeitsplätze. Zu DDR-Zeiten befand sich am Ort ein großes Presswerk für Kunststoffteile.

Bildung

Die Gemeinde verfügt über drei Grundschulen (eine davon in Hermsdorf, eine in Medingen) sowie eine Oberschule.

Verkehr
Ottendorf-Okrilla liegt an der Bundesautobahn A4
Desiro-Regionalzug am Bahnhof Ottendorf-Okrilla Nord

Ottendorf-Okrilla befindet sich nördlich der BAB 4 an der B 97. Über die Autobahnanschlussstellen Hermsdorf und Ottendorf-Okrilla ist die Gemeinde leicht erreichbar.

Außerdem ist die Gemeinde an die Bahnstrecke Dresden–Königsbrück angeschlossen. Es existieren folgende Bahnhöfe bzw. Haltepunkte im Gemeindegebiet:

Haltepunkt Hermsdorf (bei Dresden)
Bahnhof Ottendorf-Okrilla Süd
Haltepunkt Ottendorf-Okrilla
Bahnhof Ottendorf-Okrilla Nord
Persönlichkeiten
Fried Walter (1907–1996), Komponist, in der Gemeinde geboren
Walter Prescher van Ed (1916–1988), Maler, in der Gemeinde gestorben
Thea Richter (* 1945), Bildhauerin, in der Gemeinde geboren
Knut Großmann (1949–2016), Ingenieur und Hochschullehrer, in der Gemeinde geboren
Trivia

Am 4. März 1959 um 13:51 Uhr stürzte 5,70 km vor der Landebahn des Flughafens Dresden nahe Ottendorf-Okrilla bei seinem zweiten Erprobungsflug das erste und einzige von der DDR eigenentwickelte Flugzeug vom Typ 152/V1, Kennzeichen DM-ZYA, ab. Alle vier Besatzungsmitglieder starben.

In Ottendorf-Okrilla steht eines der seltenen Zwölfeckhäuser, ein Beispiel für die DDR-Architektur der 1970er Jahre.

Literatur
Dresdner Heide, Pillnitz, Radeberger Land (= Werte unserer Heimat. Band 27). 1. Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1976, S. 24.
Karl Gottlieb Dressler: Chronik der Parochie Ottendorf sowie der Dörfer Lausa, Hermsdorf, Grünberg und Cunnersdorf nach sicheren Quellen. Meissen 1890 (Digitalisat)
Weblinks
 Commons: Ottendorf-Okrilla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gemeinde Ottendorf-Okrilla (Offizielle Seite)
Ottendorf-Okrilla im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen
Webseite des Ortsteiles Medingen