Liebe Personaler aus Otterfing:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Otterfing

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Otterfing nicht vorenthalten.

Geschichte
Pfarrkirche St. Georg
Bis zur Gemeindegründung

Archäologische Funde belegen die Besiedlung schon in der Keltenzeit. 1942 wurde bei Ausschachtungsarbeiten nahe dem Bahnhof das Körpergrab einer Frau aus der spätrömischen Zeit (ca. 350 bis 355 n. Chr.) entdeckt. Neben anderen Grabbeigaben wurde aus 1,30 Meter Tiefe auch eine Münze aus der Regierungszeit von Constantius II. geborgen.

Urkundlich wurde Otterfing erstmals 1003 in einem Traditionsbuch des Klosters Tegernsee als „Otolvinga“ erwähnt. Nach vielen verschiedenen Schreibweisen wird der Ort bereits 1568 in den Bairischen Landtafeln des Philipp Apian als Otterfing bezeichnet.

Eine selbstständige politische Gemeinde ist Otterfing seit den Verwaltungsreformen in Bayern von 1818.

Kreiszugehörigkeit

Bis zum 1. Juli 1972 gehörte Otterfing zum damaligen Landkreis Wolfratshausen. Als dieser mit dem Landkreis Bad Tölz zusammengelegt wurde, schloss sich Otterfing dem Landkreis Miesbach an.

Einwohnerentwicklung
1818: 0435 Einwohner
1875: 0629 Einwohner
1945: 0768 Einwohner
1950: 1492 Einwohner
1961: 1542 Einwohner
1970: 1925 Einwohner
1975: 2489 Einwohner
1991: 3476 Einwohner
1995: 3719 Einwohner
2000: 4122 Einwohner
2005: 4337 Einwohner
2010: 4519 Einwohner
2015: 4699 Einwohner
Politik
Gemeinderat

Nach der letzten Kommunalwahl am 16. März 2014 hat der Gemeinderat 16 Mitglieder. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,3 %. Die Wahl brachte folgendes Ergebnis[3]:

  CSU     6 Sitze  (36,6 %)
  SPD 4 Sitze (23,5 %)
  Freie Wählergemeinschaft 3 Sitze (22,5 %)
  GRÜNE 3 Sitze (17,4 %)

Weiteres Mitglied und Vorsitzender des Gemeinderates ist der Bürgermeister.

Wappen

Otterfing führt erst seit 1972 ein eigenes Gemeindewappen.

Es zeigt auf blauem Hintergrund oben die drei goldenen Kronen des Klosters Tegernsee. In der Mitte sind zwei silberne Steinböcke aus dem Wappen derer von Kurz von Senftenau zu sehen, denen das Grafengeschlechts von Valley entstammt. Tegernsee und Valley waren bis zur Gemeindebildung 1818 bedeutende Grundbesitzer am Ort.

Der goldfarbene Bogen unten symbolisiert den Teufelsgraben, ein Trockental südlich von Otterfing, in dem einst die Schmelzwasser des Isar-Loisach-Gletschers abflossen.

Verkehr

Otterfing liegt an der Bahnstrecke München–Holzkirchen und ist direkt an die Münchner S-Bahn Linie S3 angeschlossen, die alle 20 bzw. 40 Minuten in Richtung München und Holzkirchen verkehrt. Die Bayerische Oberlandbahn bedient Otterfing untergeordnet zu den Hauptverkehrszeiten.

Durch den Ort führt in Nord-/Südrichtung die Bundesstraße 13. Die Bundesautobahn 8 ist drei Kilometer östlich vom Ortsmittelpunkt entfernt; die nächste Anschlussstelle Sauerlach im Norden ist in zehn und Holzkirchen im Süden in acht Kilometern zu erreichen.

Religionen

Etwa 59 % der Bevölkerung sind römisch-katholisch, 14 % evangelisch; ca. 27 % gehören keiner oder gehören einer anderen Glaubensgemeinschaft an.

Pfarrkirche und Wahrzeichen Otterfings ist St. Georg. Filialkirchen haben die Ortsteile Bergham (St. Valentin) und Wettlkam (Heilig Kreuz).

Die Evangelisch-methodistische Kirche verfügt in Otterfing über ein Gottesdienstzentrum.

Zwei Versammlungen (Gemeinden) der Zeugen Jehovas teilen sich den in Otterfing gelegenen Gemeindesaal (sog. Königreichssaal).

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Baudenkmäler
Der alte Matheishof
Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Otterfing
Vereine
Burschenverein Otterfing
Eisenbahnfreunde München Südost e.V.
Freiwillige Feuerwehr Otterfing
Gartenbauverein
Gebirgstrachten-Erhaltungsverein „D‘ Teufelsgraber“.
Imkerverein
Veteranen- und Kriegerverein Otterfing-Baiernrain
Musik
Musikverein Otterfing
Sport
Club de Budo
Reitclub Wettlkam
Reit- und Voltigierfreunde Oberland
Schützengesellschaft Otterfing
Turn- und Sportverein Otterfing
DAV-Sektion Otterfing
Regelmäßige Veranstaltungen
Greifvogelauffangstation
Faschingsball Tanz auf dem Vesuv, seit 1980 am Faschingssamstag
Faschingszug am Faschingsdienstag
Otterfinger Dorffest, seit 2004, drei Tage Ende Juli/Anfang August
Otterfinger Challenge-Cup, seit 2002, bestbesetztes U-13-Fußballturnier Süddeutschlands[4]
Südtiroler Weinfest, seit 1978 drei Tage am ersten Septemberwochenende
Christkindlmarkt am vierten Adventssonntag
Greifvogelstation

Seit 1987 betreibt Alfred Aigner eine Auffangstation für Greifvögel aus der weiteren Umgebung. 2012 konnte die Station in einem Neubau zwischen Otterfing und dem Ortsteil Wettlkam erweitern.[5]

Bildung
Gemeindeverwaltung, um 1900 als Schulhaus erbaut

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 2010):

Kindergärten
Haus für Kinder, Gemeindekindergarten
Montessori Kindergarten und Kinderkrippe
Katholischer Kindergarten St. Georg
Schulen
Grundschule Otterfing
Schülermittagsbetreuung
Schwalbennest e.V.
Rappelkiste e.V.
Persönlichkeiten
Ehrenbürger
Anna Rambeck (1920–2002), Lehrerin in Otterfing von 1942 bis 1975
Walter Ullmann (1926–2012), Gemeinderat von 1972 bis 1995, sowie 1947 Gründer des VdK-Ortsvereins und von 1947 bis 2006 dessen Vorsitzender [6]
Persönlichkeiten, die in Otterfing wohnen
Katja Ebstein (* 1945), Sängerin und Schauspielerin, lebt und arbeitet im Ortsteil Wettlkam
Klaus Naumann (* 1939), General a. D. des Heeres der Bundeswehr, von 1991 bis 1996 Generalinspekteur der Bundeswehr
Beatrix Vogel (* 1945), Philosophin
Thomas Müller (* 1989), Fußballer des FC Bayern München
Literatur
Eduard Moser: Ein oberbayerisches Bauerndorf im Holzlande – Otterfing bei Holzkirchen (Oberbayern), Heimatbücherverlag Müller & Königer, München, 1925
Gemeinde Otterfing (Herausgeberin): Otterfing – Heimatbuch, Band 1, 2005