Liebe Personaler aus Peseckendorf:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Peseckendorf

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Peseckendorf nicht vorenthalten.

Geschichte

Peseckendorf wurde urkundlich erstmals im Jahre 1086 als Pesekendorp erwähnt. Kloster Hillersleben hatte hier Besitzungen, die 1152 und 1220 bestätigt wurden. Siegfried von Peseckendorf war 1196 Zeuge in einer Urkunde des Markgrafen Otto, und Dietrich von Peseckendorf 1264 in einer Urkunde des Klosters Diesdorf.[1] Das Domkapitel Magdeburg erwarb 1262 das Zehntrecht von Peseckendorf. Johannes von Berwinkel besaß ab 1311 die Hälfte des Dorfes als bischöfliches Lehen.[2] Im 15. Jahrhundert hatte das Walbecker Stift Ländereien im Dorf. Das Rittergut Peseckendorf erhielt 1463 das Geschlecht von der Asseburg als Lehen. Ab 1494 war das Kirchdorf Peseckendorf einige Zeit wüst. 1617 versah Busso von der Asseburg sein Gut mit starken Wällen und Gräben, die ihm sicher im Dreißigjährigen Krieg gut zustattenkamen. 1848 sind im Dorf bereits wieder 15 Höfe mit 118 Einwohnern vermerkt. Ebenfalls existierten zu dieser Zeit auch schon zwei Wassermühlen.

Am 1. Januar 2010 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Peseckendorf in die Stadt Oschersleben (Bode) eingemeindet.[3] Die Postleitzahl hat sich dabei von 39398 zu 39387 geändert.[4]

Gedenkstätten

Auf dem Ortsfriedhof existieren Grabstätten für einen namentlich bekannten ungarischen und einen unbekannten KZ-Häftling, die im April 1945 während eines Todesmarsches vom Außenlager Hadmersleben des KZ Buchenwald von SS-Männern ermordet wurden.

Wappen und Flagge
Wappen von Peseckendorf

Das Wappen wurde am 20. August 1999 durch das Regierungspräsidium Magdeburg genehmigt.

Blasonierung: „In Silber eine steigende rote Spitze, belegt mit einem schwarz gefugten, spitzbedachten silbernen Turm mit je einer Tor- und Fensteröffnung; oben begleitet von zwei steigenden roten Ahornblättern.“

Die Tinkturen Rot und Silber verweisen auf die ursprüngliche Zugehörigkeit zum Bistum Halberstadt. Der Turm ist das Wahrzeichen des Ortes, welcher im Park des früheren Gutshofes steht. Die Blätter symbolisieren diesen Park, in dem viele Baumarten, auch exotische, vorkommen.

Die Farben der ehemaligen Gemeinde sind Rot–Silber (Weiß).

Die Flagge des Ortes ist rot-weiß-gestreift mit dem mittig aufgelegten Wappen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Zwei Kilometer westlich von Peseckendorf befindet sich die 1997 neu eröffnete Motorsport Arena Oschersleben.

Verkehrsanbindung

Von Peseckendorf führen Landstraßen in die umliegenden Städte Oschersleben (Bode), Wanzleben, Seehausen und Hadmersleben. Der Bahnhof Hadmersleben befindet sich 1,5 km südlich des Ortes nahe der Bode an der Bahnstrecke Magdeburg–Halberstadt–Thale. Dort halten die Regionalbahnen von Oschersleben nach Magdeburg im Zweistundentakt. Der nächstgelegene Fernbahnhof ist Magdeburg Hauptbahnhof.

Sehenswürdigkeiten
Ehemaliges Gutshaus

Das ehemalige Peseckendorfer Gutshaus, das 1906 vom Architekten Paul Schultze-Naumburg in historisierendem Stil errichtet wurde, war nach 1945 zunächst eine Schulungsstätte des DDR-Gewerkschaftsbundes FDGB. Nach der Nutzung als Hilfsschulheim (1969 bis 1991) erwarb der Paritätische Wohlfahrtsverband Sachsen-Anhalt die Gebäude und richtete nach umfangreicher Sanierung eine Jugendbildungsstätte ein. Zum Komplex gehört ein Landschaftspark mit Teichen sowie ein 25 m hoher Wasserturm aus dem 19. Jahrhundert.

Persönlichkeiten

Der deutsche Arzt und Botaniker Johannes Thal starb 1583 in Peseckendorf. Im 19. Jahrhundert war der Schriftsteller und Theologe Julius Dammann zeitweise als Pfarrer in Peseckendorf tätig.

Weblinks
 Commons: Peseckendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien