Liebe Personaler aus Pöttmes:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Pöttmes

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Pöttmes nicht vorenthalten.

Geschichte
Historisches Markttor
Bis zur Gemeindegründung

Heinrich von Gumppenberg erhielt am 16. Oktober 1324 durch Kaiser Ludwig den Bayern die Marktrechte für Pöttmes verliehen. Pöttmes gehörte seit 1281 dem hochfreien Haus Gumppenberg. Der Ort war Teil des Herzogtums Bayern, bildete aber eine geschlossene Hofmark, die ein Blutgericht besaß. Dieses wurde 1310 von Kaiser Ludwig dem Bayern verliehen und bestand bis zur großen Neuordnung des Gerichtswesens im Königreich Bayern im Jahre 1808. Noch heute zeugt der nördlich von Pöttmes gelegene „Galgenberg“ von diesem Hochgericht. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

21. Jahrhundert

Deutschlandweit Schlagzeilen machte Pöttmes am 2. Dezember 2008, als Pfarrer Thomas Rein in seiner Pfarrkirche St. Peter und Paul ein ausgesetztes Baby in der Weihnachtskrippe auffand.[3]

Eingemeindungen

Am 1. Juli 1970 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Immendorf nach Pöttmes eingemeindet. Am 1. Januar 1972 kam Schnellmannskreuth hinzu. Es folgten Handzell am 1. April 1972, Grimolzhausen, Kühnhausen und Schorn am 1. Juli 1972.[4] Gundelsdorf kam am 1. Januar 1976 zum Markt Pöttmes. Ebenried folgte am 1. Januar 1977. Die Reihe der Eingemeindungen wurde mit der Eingliederung von Echsheim, Osterzhausen, Reicherstein und Wiesenbach am 1. Januar 1978 abgeschlossen.[5]

Die bisherigen Gemeinden gehörten (bis zum Tag der Eingemeindung, längstens bis zum 30. Juni 1972) zu den folgenden Altlandkreisen:

Landkreis Aichach (Oberbayern): Ebenried, Gundelsdorf, Handzell, Immendorf, Osterzhausen, Pöttmes und Schnellmannskreuth
Landkreis Neuburg an der Donau (Schwaben): Echsheim, Kühnhausen, Reicherstein, Schorn und Wiesenbach
Landkreis Schrobenhausen (Oberbayern): Grimolzhausen
Ausgliederungen

Am 1. Januar 1977 wurde ein Gebietsteil mit etwa 200 Einwohnern an die Gemeinde Königsmoos, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, abgetreten.[5]

Einwohnerentwicklung
1961: 5363 Einwohner[5]
1970: 5539 Einwohner[5]
1987: 5580 Einwohner
1991: 5734 Einwohner
1995: 6061 Einwohner
2000: 6117 Einwohner
2005: 6354 Einwohner
2010: 6282 Einwohner
2015: 6586 Einwohner
2016: 6888 Einwohner

Im Kernort Pöttmes wohnten am 31. Dezember 2016 3191 Menschen (2828 Einwohner am 1. Januar 2011, 2853 Einwohner am 1. Juli 2010).

Politik
Bürgermeister

1. Bürgermeister ist seit 1. Mai 2008 Franz Schindele; er setzte sich in der Stichwahl gegen den seit 1990 amtierenden Bürgermeister Johann Schmuttermeier durch. Dessen Vorgänger war Karl Hofmann (1972–1990). Am 16. März 2014 wurde Schindele mit 97,21 % wiedergewählt; er war der Gemeinschaftskandidat aller drei Parteien.

Gemeinderat

Der Gemeinderat setzt sich aus dem 1. Bürgermeister (nicht mitgerechnet, da diesmal außer Konkurrenz) und 20 Gemeinderäten zusammen.

Parteien 2014
Anteil Sitze
Bürgerblock 35,95 % 7
CSU 34,74 % 7
CWG 29,32 % 6

Gemeindepartnerschaft

Pöttmes unterhält seit 1980 eine Gemeinde- und Schulpartnerschaft mit La Haye-Pesnel in Frankreich.

Sehenswürdigkeiten
Katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul
Pfarrkirche St. Peter und Paul
Schloss Pöttmes
Schloss Schorn
Waldkapelle Ochsenkreuz (Gumppenberg)
Mandlachsee (Naherholungsgebiet)
Bodendenkmal der Abschnittsbefestigung Schorn

Weitere Sehenswürdigkeiten des Ortes sind in der Liste der Baudenkmäler in Pöttmes
verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur
Wirtschaft einschließlich Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 107, im Produzierenden Gewerbe 541 und im Bereich Handel und Verkehr 218 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 181 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 2026. Im verarbeitenden Gewerbe (sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) gab es einen Betrieb, im Bauhauptgewerbe zwölf Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 224 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 4369 ha. Davon waren 3182 ha Ackerfläche und 1179 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 2011 (Stichtag 1. März) gab es folgende Einrichtungen:

Kindertageseinrichtungen: 288 Betreuungsplätze in vier Einrichtungen, 251 betreute Kinder
Schulen: Grund- und Mittelschule mit 24 Lehrern und 365 Schülern
Staatliche Wirtschaftsschule Pöttmes seit 2011: Die Wirtschaftsschule Pöttmes ist eine dreistufige Wirtschaftsschule unter Leitung der beruflichen Schulen Wittelsbacher Land.[6]
Medien

Im Gemeindegebiet erscheinen die Tageszeitungen Aichacher Zeitung und Aichacher Nachrichten.

Persönlichkeiten
Söhne und Töchter der Gemeinde
Aurelie Deffner (* 9. Dezember 1881, † 29. Juni 1959 in Augsburg), Politikerin
Johannes von Gumppenberg (1891–1959), deutscher Gutsbesitzer, Schafzüchter und Verwaltungslandwirt
Horst Gall (* 31. Januar 1938 in Schnellmannskreuth; † 25. September 1980), Paläontologe und Konservator an der Bayerischen Staatssammlung in München
Joachim Rückert (* 16. August 1945), Rechtswissenschaftler
Georg Paula (* 23. Mai 1955; † 26. März 2014), Kunsthistoriker, Denkmalpfleger und wissenschaftlicher Autor
Mona Neubaur (* 1. Juli 1977), Politikerin
Ehrenbürger
Karl Hofmann (* 22. Januar 1924, † 17. April 2012), verliehen 1991, 1. Bürgermeister 1972–1990
Literatur
Edgar Krausen (Bearb.): Archiv der Marktgemeinde Pöttmes (Inventare nichtstaatlicher Archive Bayerns. 1. Regierungsbezirk Oberbayern. Landkreis Aichach). München 1949.
Markt Pöttmes. Pöttmes, 1989
Werner Hammerl (Hrsg.): Pöttmes in alten Ansichten – die Jahrhundertwende bis etwa vier Jahrzehnte danach. Pöttmes 1994.
Wilhelm Liebhart (Hrsg.): Pöttmes – Herrschaft, Markt und Gemeinde. 2 Bde. Pöttmes 2007.