Liebe Personaler aus Reken:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Reken

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Reken nicht vorenthalten.

Geschichte

Reken wurde erstmals im Jahre 889 urkundlich erwähnt.

Im 9. und 10. Jahrhundert hieß das heutige Reken Regnum, erwähnt im Werdener Heberegister.
Der 1173 erstmals genannte Haupthof Rekene kam im 11. oder Anfang des 12. Jahrhunderts in den Besitz des münsterschen Domkapitels.

1467 war Reken einer der drei Vogteibezirke, welche in dem Gebiet gegründet wurden.

Eingemeindungen

Die Gemeinde Reken wurde am 1. Juli 1969 durch den Zusammenschluss der bisherigen Gemeinden Groß Reken, Hülsten und Klein Reken neu gebildet.[2]

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner (bis 1969 nur Gemeinde Groß Reken)
um 1500 160
um 1850 2700
um 1940 4400
6. Juni 1961 8085
um 2004 etwa 14.539
5. Januar 2007 14.529
31. Dezember 2013 14.411

Politik

Kommunalwahl 2014[3]
Wahlbeteiligung: 55,1 % (2009: 58,4 %)

 %6050403020100

59,2 %10,8 %14,5 %11,6 %3,9 %

CDUUWGSPDGrüneFDP
Gewinne und Verluste

im Vergleich zu 2009
 %p   4   2   0  -2  -4  -6

+2,8 %p
-3,1 %p+2,5 %p+2,1 %p-4,3 %p
CDUUWGSPDGrüneFDPVorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang
Rathaus
Gemeinderat

Nach der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 setzte sich der Gemeinderat so zusammen:[4]

Partei/Gruppierung Sitze
CDU 17
SPD 4
Grüne 3
FDP 1
UWG 3

Nachdem sich der für die FDP gewählte Ratsherr den Grünen angeschlossen hat, haben die Grünen 4 Sitze und die FDP keinen Sitz mehr (Stand 13. Februar 2017).[5]

Wappen und Banner

Der Gemeinde ist mit Urkunde des Regierungspräsidenten in Münster vom 16. Januar 1970 das Recht zur Führung eines Wappens, eines Siegels und eines Banners verliehen worden.

Wappen

Banner

Wappen

Blasonierung: „In gelb (gold) über einem doppelten, mit je 3 Fenstern und Spitzdach versehenen schwarzen Kirchenchor ein sechsblättriger grüner Stechpalmenzweig mit 11 (3:8) roten Beeren.“

Das von Waldemar Mallek ursprünglich entworfene und später weiter verwendete Wappen für die ehemalige Gemeinde Groß Reken zeigt die beiden Kirchenschiffe der Groß Rekener Wehrkirche unter einem Stechpalmenzweig, einem für die Gegend typischen Strauch.[6]

Banner

Beschreibung des Banners: „Von Gelb zu Schwarz zu Gelb im Verhältnis 1 : 3 : 1 längsgestreift, in der Mitte der oberen Hälfte der schwarzen Bahn der Wappenschild der Gemeinde.“ Die Hauptsatzung gibt keine Beschreibung des Banners.

Städtepartnerschaften

Reken führt eine Städtepartnerschaft mit Lenzen an der Elbe in Brandenburg.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Bauwerke
Die Eremitage bei Reken
Der Bahnhof von Reken
Sendeanlagen des Melchenbergs
Windmühle als das Wahrzeichen von Reken

Zwei Kilometer weiter nördlich von Groß-Reken befindet sich innerhalb eines Waldgebiets des Naturparks Hohe Mark-Westmünsterland die Eremitage, ein örtlicher Wallfahrtsort. Die Eremitage besteht aus einer katholischen Kapelle mit einem angebauten Wohnhaus. Die erste Kapelle wurde urkundlich 1742 im Zusammenhang mit einer heilkräftigen Quelle in der Umgebung erwähnt. Sie wurde der schmerzhaften Mutter Gottes geweiht und bot Platz für insgesamt fünf Personen. Im Laufe der Zeit wurde sie immer wieder erweitert und umgebaut. Bis 1879 lebte im Wohnhaus ein Eremit, ab diesem Zeitpunkt bewohnt eine Familie das Anwesen. 1986 wurde die Kapelle gründlich renoviert, seither wird die Kapelle von einer wachsenden Anzahl von Pilgern besucht.

Das im Ortsteil Bahnhof Reken liegende und zuvor nicht mehr genutzte Bahnhofsgebäude (am Bahnhof war lediglich ein Fahrkartenautomat aufgestellt) wurde in den Jahren 2005/2006 von Grund auf renoviert. Daneben wurden auch die Außenanlagen komplett neu gestaltet. Das Ziel ist es, eine Art Parklandschaft auf dem Gelände zu gestalten, welche Grillplätze und Ruhebereiche aufweist, jedoch nicht durch das Anlegen befestigter Wege, sondern nur durch Rückschnitt der wilden Vegetation. In der Nähe des Bahnhofs gibt es einen Treffpunkt für Nordic Walking. Von hier aus führen vier ausgeschilderte Strecken unterschiedlicher Länge durch die nähere Umgebung.

Statt weniger Parkplätze existieren nun zahlreiche Parkplätze sowie ein weiträumiger, überdachter Unterstand für Fahrräder. Für dieses Projekt wurden auf dem Gelände befindliche Lagerhallen abgerissen und an anderer Stelle außerhalb des Bahnhofsgeländes neu errichtet.

Auf dem direkt nördlich von Groß Reken gelegenen Melchenberg (133,8 m ü. NN) befinden sich zwei Sendeanlagen: der 60 m hohe Funkturm Groß Reken Melchenberg (Stahlfachwerkturm für Mobilfunk) mit Aussichtsplattform und ein 70 m hoher Stahlbetonturm.

Parks

Am Ortsrand von Bahnhof Reken findet man den Wildpark Frankenhof.

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Sport
Hallen- und Freibad
zahlreiche Tennisplätze
18-Loch-Golfanlage
Sportplätze
ausgiebige Rad- und Wanderwege, die ins Herz des Münsterlandes führen
Nordic-Walking-Park, sechs Strecken mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad
zahlreiche Reitställe, bei denen sich geeignete Personen Pferde und Ponys ausleihen können
Skatepark
Schulen
Antonius-Grundschule Klein Reken
Ellering-Grundschule Maria Veen
Michael-Grundschule Groß Reken
Gymnasium der Mariannhiller Missionare Maria Veen
Sekundarschule Hohe Mark
Brückenschule Maria Veen, LWL-Förderschule, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Die Elisabeth-von-Thüringen-Realschule und die Overberg-Hauptschule nehmen seit dem Schuljahr 2013/14 keine neuen Schüler mehr auf und werden durch die Sekundarschule Hohe Mark, die in Teilen des Gebäudes der Elisabeth-von-Thüringen-Realschule gegründet wurde, ersetzt[7][8].

Regelmäßige Veranstaltungen

Regelmäßige Veranstaltungen, die jährlich stattfinden sind das Schützenfest, der Karnevalsumzug in Groß Reken. Zudem findet in den Freizeitanlagen das NuNoise-Festival statt, wo Nachwuchsbands eine öffentliche Plattform geboten wird.

An vielen Wochenenden finden im Rekenforum Veranstaltungen statt, unter anderem Theaterstücke, Comedy- und Musikauftritte.

Außerdem findet jährlich im Frühjahr der Rekener Volkslauf statt. Veranstalter ist der Verein Sportfreunde Klein-Reken.

Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr

Reken hat an der Bahnstrecke Duisburg–Quakenbrück zwei Bahnhöfe: Reken und Maria Veen. Die Strecke wurde von der ehemaligen Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft als Fernverbindung von Duisburg nach Wilhelmshaven um 1877 erbaut.

Der Abschnitt Dorsten–Coesfeld wird von der Regionalbahn 45 Der Coesfelder bedient.

Die Schnellbus-Linie S75 (Sprinterbus) verbindet Maria Veen mit Münster und Bocholt. Die Fahrzeuge stammen von SWK Mobil, die Haltestelle befindet sich aber nicht an der Bahnstation Maria Veen, sondern außerhalb des Ortes im Verlauf der B 67.

Reken ist über die südlich gelegene Stadt Dorsten mit dem Ruhrgebiet verbunden. Wichtige Verkehrsanbindungen sind die A 31 (im Volksmund (Ost-)Friesenspieß genannt), sowie die A 43, die durch den Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland in die B 58 oder die B 67 übergeht.

Ansässige Unternehmen

In Reken fertigt die Firma Iglo einen Teil ihrer Produktion in einer Randlage des Ortes. Die Produktions- und Lagereinheit in Reken gehört heute (Stand: 30. Juni 2007) zu dem Finanzinvestor Permira. In den letzten zehn Jahren wurden an diesem Standort etwa 1.000 Arbeitsplätze abgebaut.

In Maria Veen befindet sich der Benediktushof, eine caritativ-gemeinnützige Einrichtung der Josefs-Gesellschaft. Sie zählt mit über 600 Plätzen zu den größten dieser Art in Deutschland. Hier können sich körper- und mehrfachbehinderte Menschen schulisch, beruflich und sozial rehabilitieren. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Arbeiterkolonie Haus Maria-Veen, eine Einrichtung für wohnungslose Menschen.

Die sonstige Wirtschaft Rekens ist von der Landwirtschaft und von kleinen Handwerksbetrieben geprägt.

vergrößern und Informationen zum Bild anzeigenBlick von der Aussichtsplattform des Funkturms Groß Reken Melchenberg auf dem Melchenberg südsüdostwärts nach Groß Reken

Persönlichkeiten
in Reken geboren
Erika Reichert-Maja (* 1939), ehem. Grundschulrektorin und Autorin
Eva Maaser (* 1948), Autorin
Werner Lütkebohmert (* 1948), Mathematiker
Bernhard Schemmer (* 1950), Politiker
Mary Prema Pierick (* 1953), Generaloberin der Missionarinnen der Nächstenliebe, zweite Nachfolgerin von Mutter Teresa
Ben Wettervogel (1961–2015), Meteorologe
Thomas Rentmeister (* 1964), Bildhauer
Carsten Lepper (* 1975), Schauspieler und Musical-Darsteller
mit Reken verbunden
Ursula Bruns (1922–2016), Autorin und Pferdesachverständige, leitete in Reken eine Reitschule
Siehe auch
Liste der Baudenkmäler in Reken
Grabhügel auf dem Radberg bei Reken-Hülsten
Weblinks
 Commons: Reken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Offizielle Website
Linkkatalog zum Thema Reken bei curlie.org (ehemals DMOZ)
Reken im Kulturatlas Westfalen