Liebe Personaler aus Renquishausen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Renquishausen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Renquishausen nicht vorenthalten.

Geschichte

Im Jahre 1092 wurde Renquishausen erstmals in einer Schenkungsurkunde des Klosters Sankt Georgen im Schwarzwald erwähnt. In dieser Urkunde heißt es:
Ein Mann namens Harpreht gab Gott und St. Georgen sein ganzes Eigentum, das er in „Rentwigeshusen“ besaß, sowie den sechsten Teil der Kapelle in demselben Ort.

Der Ortsname setzt sich aus dem Personennamen „Reginwic“ und dem althochdeutschen Wort „hus“ (Haus) zusammen.

Das Dorf gehörte über die Herrschaft Werenwag zur Grafschaft Hohenberg. Mit dieser kam es 1381 zu Vorderösterreich, wo es blieb, bis es 1805 württembergisch wurde.

Politik

Die Gemeinde ist Mitglied des Gemeindeverwaltungsverbandes Donau-Heuberg mit Sitz in Fridingen an der Donau.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Kommune ist dem Tourismusverband „Donaubergland“ angeschlossen. Folgende Sehenswürdigkeiten befinden sich im Gemeindegebiet:

Kirche St. Stephanus: Erbaut 1827. Das Kircheninnere wurde von 1950 bis 1952 und erneut 1966 nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil neu gestaltet. Sein heutiges schlichtes Erscheinungsbild verdankt das Innere der Pfarrkirche St. Stephanus der Renovierung und Neugestaltung im Jahr 1992. Jedes Jahr zu Erntedank wird das Kircheninnere mit einem filigran gestalteten Erntedank-Teppich und dem themengebundenen Erntealtar geschmückt.
Geigersbrunnen und Hohenriedbrunnen: Kulturzeugen der einst kargen und wasserlosen Zeit auf der Alb. Die Brunnen führen trotz ihrer Höhenlage Grundwasser.
Mariengrotte: 1979 durch Robert Käfer und Heinrich Horn aus Natursteinen, sog. Katzenköpfe, erbaute Grotte zu Ehren der Jungfrau Maria.
Steinerne Kreuz: Sandsteinkreuz, auch Schneiderkreuz genannt. Das Wegkreuz stammt aus dem 15. oder 16. Jahrhundert und ist der Überlieferung nach ein Sühnekreuz eines Schneidergesellen, der einen anderen Schneidergesellen an diesem Platz erschlagen haben soll.
Judas-Thaddäus-Kapelle: Erbaut 1987 auf dem Filz. Rund um die Kapelle befindet sich inmitten von Wacholderbüschen ein Kreuzweg sowie ein Alpenpanorama.
Brunnen: Vor dem Rathaus steht ein neu erbeuter Brunnen. In der Osterzeit wird er vom örtlichen Heimatverein geschmückt. Oftmals kooperiert der Heimatverein dabei mit dem örtlichen Kindergarten.
Wirtschaft und Infrastruktur
In Renquishausen gibt es einen Lebensmittelladen.
Die Gemeinde betreibt ein Holzofenbackhaus, welches noch immer regelmäßig zweimal pro Woche betrieben wird. Gemeindemitglieder können hier ihren Wochenvorrat an Brot im Holzofen backen lassen. Das Backhaus steht aber auch für Menschen des Umkreises zur Verfügung.
Ein Windpark mit vier Windräder à 500 Kilowatt Leistung wird von einer Betreibergesellschaft, ein Windrad von einer Privatperson betrieben.
In der so genannten Solarbundesliga belegt Renquishausen einen Spitzenplatz (April 2007: Platz 9 unter allen Städten und Gemeinden Deutschlands).
Außerdem besitzt Renquishausen eine der neuesten und größten Biogasanlagen des Landes Baden-Württemberg. Inzwischen werden mit der Wärme aus der Biogasanlage rund 120 Gebäude in Renquishausen beheizt. Hierfür ist eine Betreibergesellschaft gegründet worden.
Bildung

Am Ort besteht eine Außenstelle der Grundschule Wachtfelsschule in Kolbingen, die Klassen eins und zwei werden hier unterrichtet. Die Außenstelle ist im örtlichen Gemeindezentrum untergebracht. Die Grundschüler hier benutzen die örtliche Gemeindehalle auch für ihren Sportunterricht.

Persönlichkeiten
Wenzeslaus Mattes (1815–1886), Theologieprofessor am Priesterseminar in Hildesheim
Benedicta Stehle (1878–1950), Äbtissin von St. Rochus in Fiume (heute: Rijeka in Kroatien)
Ehrenbürger
Josef Stehle (1852–1932), für 50-jährige ununterbrochene Tätigkeit als Gemeinderat
Heinrich Horn, langjähriger Vorsitzender des Gesangvereins, Erbauer der Judas-Thadäus-Kapelle auf dem Fils
Paul Locherer, Pfarrer
Georg Rack, Vorsitzender des Kulturausschusses
Literatur
900 Jahre Renquishausen – Heimatbuch von 1992; Herausgeber: Gemeinde Renquishausen
„We’s selmol war…“ – Aus dem Leben unserer Vorfahren, Band 1; Autoren: Buhl, Thorsten / Volk, Theresia. April 2007, 71 Seiten, ISBN 978-3-00-021192-8
„We’s selmol war…“ – Aus dem Leben unserer Vorfahren, Band 2; Autoren: Buhl, Thorsten / Volk, Theresia. März 2008, 133 Seiten, ISBN 978-3-00-024006-5
„We’s selmol war…“ – Aus dem Leben unserer Vorfahren, Band 3; Autor: Buhl, Thorsten. April 2012, 308 Seiten, ISBN 978-3-00-037399-2