Liebe Personaler aus Rhens:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Rhens

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Rhens nicht vorenthalten.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte am 29. September 874, als der Trierer Erzbischof Bertolf dem Kunibertstift in Köln den Besitz von Gütern in Boppard, Spay, Oberspay und Rhens bestätigte.[3]

Die Vogtei über Rhens war 1174 im Besitz der Grafen von Saffenburg, die sie für 200 Mark an den Erzbischof von Köln verkauften. Seit dieser Zeit gehörte Rhens zum Kurfürstentum Köln.
Das bedeutendste Ereignis in der Geschichte der Stadt war 1338 die Bildung des Kurvereins zu Rhense, in dem sich die sieben Kurfürsten auf die künftigen Modalitäten der Wahl eines deutschen Königs einigten und dem Papst das von ihm beanspruchte Approbationsrecht absprachen. An dieses Ereignis erinnert bis heute der Königsstuhl von Rhens.

Am 11. Juli 1346 wurde Karl IV. in Rhens zum römisch-deutschen König gewählt.

Schon um 1370 besaß Rhens Stadtrechte.

1400 wurde Wenzel, Sohn Kaiser Karls IV., als römischer König von den drei geistlichen Kurfürsten und von Ruprecht III., dem Pfalzgrafen bei Rhein, auf der Burg Lahneck in Oberlahnstein abgewählt. Ruprecht wurde daraufhin in Rhens zum neuen König gewählt.

Anzumerken ist, dass der Königsstuhl vor 1929 direkt am Rhein stand und sich nun auf einer Anhöhe in Richtung Waldesch befindet.

Von 1575 bis 1647 wurden in Rhens Hexenverfolgungen durchgeführt. In den Hexenprozessen wurden 26 Menschen, 23 Frauen und drei Männer, wegen angeblicher Zauberei hingerichtet. Prominentestes und letztes Opfer war Margarethe Altenhofen, Frau des Bürgermeisters Gerhard Altenhofen, die am 7. März 1646 hingerichtet wurde.[4] Die Einkerkerung und Folterung fand im „Scharfen Turm“ (Teil der Stadtmauer, direkt am Rhein) statt. Die Hinrichtungen wurden an mindestens zwei verschiedenen Orten durchgeführt.

Auf eine lange Tradition kann sich auch der Rhenser Mineralbrunnen berufen. Erstmals im 16. Jahrhundert erwähnt, wird hier seit über 150 Jahren Mineralwasser industriell abgefüllt. Das Unternehmen gehört zu den bedeutendsten Anbietern von Mineralwässern und Süßgetränken in Deutschland. Es bietet u. a. die Marken „Rhenser“, „Perling“ und „Silvetta“ an.

Am 7. November 1970 wurde der Gebietsteil Kripp mit 248 Einwohnern nach Koblenz umgemeindet. Seit dem 6. September 1984 hat Rhens erneut das Stadtrecht.[5]

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Rhens, bezogen auf das heutige Stadtgebiet; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 1.355
1835 1.476
1871 1.493
1905 1.646
1939 2.018
1950 2.315
Jahr Einwohner
1961 2.711
1970 2.932
1987 2.761
1997 2.898
2005 3.051
2015 2.909

Politik
Stadtrat

Der Stadtrat in Rhens besteht aus 20 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Stadtbürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Stadtrat:[6]

Wahl SPD CDU Gesamt
2014 9 11 20 Sitze
2009 8 12 20 Sitze
2004 7 13 20 Sitze

Wappen

Der Wappenschild zeigt in seiner linken Hälfte das schwarze kurkölnische Kreuz und in seiner rechten Hälfte zwei goldene Stadtschlüssel.

Städtepartnerschaft

Seit 1984 hat die Stadt Rhens eine Partnerschaft mit der Stadt Bramley in Großbritannien.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten in Rhens
Königsstuhl – „Auf Schawall“ in Rhens (von ungefähr 1400)
Scharfer Turm – ab 1396 direkt am Rhein als Zollturm errichtet, später als Gefängnis genutzt, 1645/46 Inhaftierung und Folterung von zehn angeblichen Hexen und Hexenmeistern, Generalsanierung Ende der 1980er Jahre, seitdem Nutzung als Veranstaltungsraum
Rathaus am Marktplatz: Das Erdgeschoss entstammt etwa dem Jahr 1500, sein Obergeschoss mit Giebel wurde um 1600 aufgesetzt.[7]
Deutsches Haus – erbaut von 1566 bis 1570 unmittelbar am Rheinufer, besonders imposantes Fachwerkgebäude, unmittelbar mit dem Rheintor verbunden; im 19. Jahrhundert Stammsitz der rheinischen Verwandtschaft des Malers Wilhelm von Kügelgen.[8] – Das Deutsche Haus besitzt einen großen historischen Gewölbekeller. Es geht die Legende um, dass Napoleon auf seiner Flucht vor den nachrückenden alliierten Truppen dort einkehrte, während die Truppen Blüchers in der Neujahrsnacht 1813/14 bei Kaub den Rhein überquerten.
Historischer Ortskern („Flecke“) – neu gestaltet mit Marktplatz, „Ochsenbrunnen“ und vielen Fachwerkhäusern
Stadtmauer – rund um die Altstadt mit zahlreichen Toren
Pfarrkirche St. Dionysius – am Friedhof, erstmals 873 urkundlich erwähnt, Bausubstanz aus dem 11. Jahrhundert, mit einer überwiegend barocken Innenausstattung, neu saniert, mit prächtigen Gemälden
Pfarrkirche St. Theresia – direkt beim Ortskern

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Rhens

Altes Rathaus

Historischer Ortskern

Stadttor mit Blick auf das alte Rathaus

St. Dionysius am Friedhof

St. Theresia

Königsstuhl als Erinnerung an den Kurverein von Rhense 1338

Regelmäßige Veranstaltungen
Rhein in Flammen – Großfeuerwerke und Schiffskonvoi am 2. Samstag im August von Spay nach Koblenz
Stadtfest – im historischen Ortskern am zweiten Wochenende im September
Mittelrhein-Marathon – Großsportereignis von Oberwesel bis Koblenz im Juni
Tal Total – jährlich stattfindende Großveranstaltung, bei der Teile des Mittelrheintals ausschließlich dem nichtmotorisierten Verkehr zur Verfügung stehen
Rhenser Rhein-Hunsrück MTB Marathon – eine jährliche Mountainbike-Veranstaltung über die Strecken 35, 50 und 80 km mit Teilnehmern aus ganz Europa
Bella Musica „Am Teich“ – jährlich stattfindende Chorveranstaltung des MC Rhens/CG „Rund um den Königsstuhl“ im Juli
Wirtschaft und Infrastruktur
Weinbau

Rhens gehört zum „Weinbaubereich Loreley“ im Anbaugebiet Mittelrhein. Im Ort sind zwei Weinbaubetriebe tätig, die bestockte Rebfläche beträgt 2 ha. Etwa 90 % des angebauten Weins sind Weißweinrebsorten (Stand 2007). Im Jahre 1979 waren noch zwölf Betriebe tätig, die Rebfläche betrug 10 ha.[2]

Persönlichkeiten
Margarethe Altenhofen (um 1596–1646), Frau des Bürgermeisters Gerhard Altenhofen, letztes Opfer der Hexenverfolgung in Rhens
Joseph Hoegg (1818–1885), Maler der Düsseldorfer Schule
Gabriel Hubert Iser (1826–1907), Reichsgerichtsrat
Bruno Schüller (1925–2007), Jesuit und Moraltheologe
Adolf Weiland (* 1953), Politiker
Literatur
Alexander Thon: Der Königsstuhl bei Rhens (Schnell und Steiner) Regensburg 2015.
Stephan Hoppe: Architektur der Renaissance am Rhein. In: Renaissance am Rhein. Katalog zur Ausstellung im LVR-Landesmuseum Bonn 2010/2011. Hatje Cantz, ISBN 978-3-7757-2707-5.
Weblinks
 Commons: Rhens – Sammlung von Bildern
 Wikisource: Rhens in Merians Topographia Hassiae – Quellen und Volltexte
Offizielle Internetpräsenz der Stadt Rhens
Geschichtliche Informationen zu Rhens bei regionalgeschichte.net
Bild von Rhens aus J.F. Dielmann, A. Fay, J. Becker (Zeichner): F.C. Vogels Panorama des Rheins, Bilder des rechten und linken Rheinufers, Lithographische Anstalt F.C. Vogel, Frankfurt 1833
Bild 2 von Rhens, dito
Die Krippe, dito