Liebe Personaler aus Sasbachwalden:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Sasbachwalden

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Sasbachwalden nicht vorenthalten.

Geschichte

Sasbachwalden wurde 1347 erstmals urkundlich erwähnt. Es kam jedoch nicht zur Ausbildung eines geschlossenen Dorfkerns, sondern der Ort blieb über Jahrhunderte eine Ansammlung von Weilern und Einzelgehöften.

Am 2. Februar 1644 wurde eine neue Dorfordnung erstellt, da „die Alte verloren ging“(!).[4] Unterschrieben wurde diese vom Schultheißen des Gerichtes Sasbach, Hans Friedrich Fritz, vom Heimburger zu Sasbachwalden, Michael Ebler, sowie den Sasbachwaldener Zwölfern Mathias Wörner, Hans Dietrich, Hans Bürk, Veit Straub und Hans Basler. Im ersten Teil dieser Dorfordnung sind die „Statuten, wonach der Heimburger sich zu verhalten hat“ aufgeführt. Der zweite Teil betrifft u. a. die Aufgaben der Zwölfer sowie die jährlichen Wahlen des Heimburgers, des Viehhirts und des Schweinehirts.

Sasbachwalden war bis zum Jahre 1803 bischöflich-straßburgisch; es gehörte zum Hochstift Straßburg, dem weltlichen Gebiet des Bischofs von Straßburg. In dessen Verwaltungsstruktur gehörte Sasbachwalden zum Oberamt Oberkirch, dort gemeinsam mit den Gemeinden Sasbach, Obersasbach und Sasbachried zum „Gericht Sasbach“.

1818 wurde Sasbachwalden eine selbständige Kommune. Der Ort gehörte bis 1924 zum Amtsbezirk Achern,[5] danach zum Landkreis Bühl. Nach dessen Auflösung 1973 kam er zum Ortenaukreis.

Weiteres siehe auch unter Burg Hohenrod.

Politik
Verwaltungsgemeinschaft

Die Gemeinde gehört der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Achern an.

Gemeinderat

Die Gemeinderatswahl vom 25. Mai 2014 brachte folgendes Ergebnis (mit Vergleichszahlen der Wahl 2009):[6]

Parteien und Wählergemeinschaften 2014 2009
Stimmenanteil Sitze Stimmenanteil Sitze
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 36,0 % 4 51,8 % 6
FWG Freie Wählergemeinschaft 64,0 % 6 48,2 % 6
Gesamt 100 % 10 100 % 12
Wahlbeteiligung 43,3 % 53,7 %

Bürgermeister

Nachdem die bischöflich-straßburgische Herrschaft Oberkirch 1803 an den badischen Staat übergegangen war, wurde zunächst aus jedem Ort mit mindestens 300 Einwohnern eine „Stabhalterei“ mit einem Stabhalter an der Spitze eingeführt. 1809 formte man größere Einheiten, die nun als „Vogteien“ bezeichnet wurden; das jeweilige Gemeindeoberhaupt trug die Amtsbezeichnung Vogt. 1818 wurden schließlich die alten Gerichtsverbände mit dem Schultheißen an der Spitze aufgelöst; aus den bisherigen Vogteien wurden die Gemeinden heutiger Art, wieder mit einem Vogt an der Spitze. 1831 trat eine neue badische Gemeindeordnung in Kraft, seitdem wird der jeweilige Gemeindevorsteher als Bürgermeister bezeichnet.

Sasbachwaldens Gemeindeoberhäupter seit 1803:[7]

1803–1818: Andreas Huber (Stabhalter/Vogt)
1818–1823: Bernhard Fallert (Vogt)
1823–1827: Franz Anton Lorenz (Vogt)
1827–1833: Philipp Lettner (Vogt/Bürgermeister)
1833–1839: Franz Anton Lorenz (Bürgermeister)
1839–1841: Josef Wörner
1841–1847: Johann Georg Berger
1847–1851: Bernhard Geiser
1851–1864: Johann Georg Berger
1864–1868: Franz Decker
1868–1871: Bernhard Wörner
1871–1883: Josef Decker
1883–1891: Leopold Geiser
1891–1900: Valentin Doll
1900–1920: Josef Graber
1920–1934: Andreas Maier
1934–1945: Josef Bruder
1945–1964: Albert Zimmer
1964–1992: Nikolaus Müller
1992–2016: Valentin Doll
ab dem 13. August 2016 Sonja Schuchter

Bei der Bürgermeisterwahl am 22. Mai 2016 erhielt Sonja Schuchter unter insgesamt sechs Kandidaten im ersten Wahlgang 51,97 % der Stimmen.

Gemeindepartnerschaft

Sasbachwalden unterhält mit folgender Stadt eine Städtepartnerschaft:

Frankreich Villié-Morgon, Region Auvergne-Rhône-Alpes, Frankreich, seit 1967
Justiz

Sasbachwalden gehört zum Bezirk des Amtsgerichts Achern.

Wirtschaft
Die Gaishölle bei Sasbachwalden

Haupterwerbszweige sind Tourismus, Weinbau, Erzeugung von Schwarzwälder Kirschwasser und hauptsächlich holzverarbeitendes Handwerk. Die Sasbachwaldener Lagen gehören zur Weinbauregion Ortenau im Weinbaugebiet Baden. Die ehemalige Deutsche Weinprinzessin und ehemalige Badische Weinkönigin Andrea Köninger kommt aus Sasbachwalden.

Da es in der Gemeinde weder eine flächendeckende noch eine breitbandige DSL-Versorgung gab, installierte diese in Eigenregie ein Glasfasernetz, das 2011 in Betrieb ging; alle Gebäude sind direkt angebunden (Fibre to the Building), verfügbar sind Bandbreiten bis zu 75 Mbit/s. Das Netz ist Gemeindeeigentum, der Netzbetrieb wurde ausgelagert.[8]

Verkehr

Durch Sasbachwalden führt die Landesstraße 86, die von Achern zur Schwarzwaldhochstraße (B 500) führt.
Sasbachwalden ist in den Tarifverbund Ortenau (TGO) eingegliedert.
Tagsüber existieren regelmäßige Linienbusverbindungen nach Achern und in Richtung Schwarzwaldhochstraße und Mummelsee. In Achern besteht in der Regel Anschluss an das Netz der Deutschen Bahn mit Verbindungen nach Karlsruhe (nördliche Richtung) und nach Offenburg (südliche Richtung). Dank der Konus-Gästekarte können die Übernachtungsgäste in Sasbachwalden im Schwarzwald kostenlos Bus und Bahn fahren.

Tourismus

Das Blumen- und Weindorf Sasbachwalden hat einen denkmalgeschützten Ortskern. Die 20 ortsansässigen gastronomischen Betriebe, von der Winzerstube bis zu dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Gourmetrestaurant Fallert, sind für ihre badische Küche bekannt. Weitere Attraktionen sind das Erlebnisfreibad mit beheizten Schwimmbecken und einer 55 m Riesenrutsche und das Kurhaus „Zum Alde Gott“ mit verschiedensten Veranstaltungen, darunter das Musikfestival TON:arten. Die Gaishöll-Wasserfälle und die Burgruine Hohenrode sind bekannte Wanderziele. Die 9,7 km lange Alde Gott Panoramarunde ist als Premiumwanderweg zertifiziert.[9]

Weinbau

Der Weinbau ist neben dem Tourismus die wichtigste Einnahmequelle für den Ort. Es gibt die vier Weinbetriebe Alde Gott Winzer eG, das Weingut Königsrain, die Weinkellerei Vierthaler und das Klostergut Schelzberg.

Bildung

Der Ort verfügt über einen Kindergarten und eine Grundschule, die sich beide im Ortszentrum befinden. Weiterführende Schulen besuchen die Sasbachwaldener Schüler in Achern und Sasbach (Gymnasium/Realschule) oder in Achern-Oberachern (Hauptschule).

Flüchtlinge

Während der Flüchtlingskrise in Deutschland ab 2015 wurde im September 2015 das Hotel „Bel Air“ im Ortsteil Brandrüttel auf 800 Höhenmeter zur BEA (Bedarfsorientierte Erstaufnahmeeinrichtung) für Flüchtlinge umgewandelt. Es war für 750 Asylsuchende ausgelegt und sollte auf 993 Plätze erweitert werden. Später sind aber die meisten Flüchtlinge in andere Unterkünfte verlegt worden. Die Einrichtung der BEA im September 2015 geschah durch das Regierungspräsidium Freiburg, ohne vorher das baurechtliche Einvernehmen der Gemeinde Sasbachwalden hierzu einzuholen. Ein entsprechender Bauantrag zur Nutzungsänderung des bisherigen 140-Betten-Hotels wurde durch das RP Freiburg am 21. Januar 2016 eingereicht.