Liebe Personaler aus Sipplingen:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Sipplingen

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Sipplingen nicht vorenthalten.

Geschichte
Nordwestansicht von Sipplingen

Das Gebiet um Sipplingen ist schon sehr lange besiedelt. Die sehr gut erhaltene Abfolge der Sedimentschichten des Sipplinger Bodenseeufers erwiesen sich als ergiebige archäologische Fundstelle für steinzeit-, jungsteinzeit- und bronzezeitliche Pfahlbausiedlungen. Etwa 20 Siedlungen konnten inzwischen nachgewiesen werden. Dendrochronologische Untersuchungen datieren die erste Siedlung auf exakt 3919 v. Chr. und die letzte auf 933 v. Chr.[2] Zudem wurde 2008 von Taucharchäologen des Landesamts für Denkmalpflege Baden-Württemberg vor Sipplingen in einer Flachwasserzone ein prähistorischer Schuh gefunden. Es handelt sich um eine sehr gut erhaltene, aus Lindenbast geflochtene Sandale, die zwischen 2917 und 2856 v. Chr. datiert ist.[3][4][5]

Das Dorf Sipplingen entstand vermutlich zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert. Erstmals schriftlich erwähnt wird der Ort in einer Urkunde aus dem Jahr 1155[6], in der Kaiser Friedrich I. (Barbarossa) die Grenzen des Bistums Konstanz festlegte.

Lange entwickelte sich Sipplingen in relativer Abgeschiedenheit. Aufgrund seiner Steiluferlage entstanden erst im 19. Jahrhundert Straßen und Bahnverbindungen zu den Nachbargemeinden. Im 20. Jahrhundert verlor die bis dahin vorherrschende Landwirtschaft an Bedeutung und der Ort entwickelte sich zu einer Wohngemeinde. 1987 gewann das Dorf eine Goldmedaille im Bundeswettbewerb Unser Dorf soll schöner werden.

Bei Sipplingen befinden sich die Reste der Burgen Haldenberg, Hohenfels und Hüneberg.

Politik
Rathaus Sipplingen
Verwaltungsgemeinschaft

Sipplingen ist mit der Großen Kreisstadt Überlingen und der Gemeinde Owingen eine Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft eingegangen.

Gemeinderat

Nach der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 ergab sich folgende Sitzverteilung:[7]

Sipplinger Freie Wähler 52,0 % +07,9 % 6 Sitze +1
CDU 43,4 % −12,5 % 5 Sitze −2
DIE LINKE 04,6 % +04,6 % 1 Sitz +1

Bürgermeister

Hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Sipplingen ist Oliver Gortat. Er hat das Amt seit dem 01. Juli 2017 inne.[8]

1957–1977: Robert Cordes-Schmid
1977–1993: Kurt Binder
1993–2001: Klaus Kayan
2001–2017: Anselm Neher
seit 2017: Oliver Gortat
Wappen

Das Wappen der Gemeinde Sipplingen zeigt in Silber einen roten Löwen, die Brust belegt mit einer schräg linken natürlichen Rechtshand, mit der rechten Pranke einen aus dem Unterrand wachsenden goldenen Weinstock mit drei goldenen Trauben und drei grünen Blättern, mit der linken ein blaues Rebmesser haltend.

Wirtschaft und Infrastruktur
Wirtschaft

Ein Teil der erwerbstätigen Bevölkerung pendelt in die umliegenden größeren Städte, etwa Überlingen und Friedrichshafen.

Vor Ort arbeiten die Einwohner hauptsächlich im mittelständischen Gewerbe. Im Gewerbegebiet Längerach haben sich vorwiegend einheimische Handwerker und Gewerbetreibende niedergelassen. Seit Jahren verschiebt sich der Schwerpunkt kontinuierlich vom produzierenden zum Dienstleistungsgewerbe. Insbesondere der Tourismus gewinnt zunehmend an Bedeutung.

In erster Linie zum Nebenerwerb oder zum Eigenbedarf wird viel Obstanbau betrieben, wobei die Kirsche eine besonders wichtige Rolle spielt. Daneben werden Zwetschgen, Mirabellen, Pflaumen, Äpfel, Birnen und Walnüsse angebaut und Honig gewonnen. Die Sipplinger Steiluferlandschaft ist nur sehr aufwendig durch Obstwiesen, Gärten, Bewaldung und Sträucher landwirtschaftlich nutzbar.[9] Es gibt 26 Kleinbrenner (Stand: Dezember 2011).[10]

Die Wasserentnahmestelle und die Aufbereitungsanlagen des Zweckverbands Bodensee-Wasserversorgung, der etwa vier Millionen Bürger in Baden-Württemberg mit Trinkwasser versorgt, befinden sich auf Sipplinger Gemarkung.

Verkehr

Wegen immer wieder auftretenden oder drohenden Hangrutschungen und Felsstürzen an den steilen Felsabbrüchen im Bereich des Sipplinger Hangs mussten Straße, Radweg und Bahnstrecke in der Vergangenheit des Öfteren gesperrt werden.

Straßenverkehr
Blick vom Haldenhof auf Sipplingen

Sipplingen liegt an der Bundesstraße 31 alt, etwa vier Kilometer östlich von Bodman-Ludwigshafen und sechs Kilometer westlich von Überlingen.

Bahnverkehr

Die Gemeinde wird über die Bodenseegürtelbahn auch von der Deutschen Bahn AG angefahren und gehört dem Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo) an.

Bodensee-Radweg

Als direkt am See liegende Gemeinde ist Sipplingen auch Station des Bodensee-Radwegs und des Bodensee-Rundwegs.

Wanderweg

Durch das Gemeindegebiet Sipplingens verläuft die sechste Etappe des Jubiläumswegs, ein 111 Kilometer langer Wanderweg, der 1998 zum 25-jährigen Bestehen des Bodenseekreises ausgeschildert wurde. Er führt über sechs Etappen durch das Hinterland des Bodensees von Kressbronn über Neukirch, Meckenbeuren, Markdorf, Heiligenberg und Owingen nach Überlingen.

Touristischer Schiffsverkehr

Sipplingen ist durch die Motorbootgesellschaft Bodman mbH von Anfang April bis Mitte Oktober sowohl von Bodman-Ludwigshafen als auch von Überlingen über den See zu erreichen.[11]

Bildungseinrichtungen

Im Dorf gibt es einen Kindergarten sowie eine Grund- und Hauptschule.

Freizeit- und Sportanlagen

Sipplingen besitzt zwei Yachthäfen, in denen Boote von Einheimischen und Feriengästen liegen. An den Uferanlagen gibt es ein Beachvolleyballfeld, zwei Boule- bzw. Boccia-Bahnen und ein öffentliches Strandbad. Am Hauberg befinden sich zwei Fußballplätze, ein Kleinspielfeld und Leichtathletikanlagen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Kirchturm der St. Martin Pfarrkapelle Sipplingen
Innenraum der St. Martin Pfarrkapelle in Sipplingen

Sehenswert sind der Blick auf den Bodensee sowie die über 1000-jährige Linde beim Gasthof Haldenhof.

Museen

Im ehemaligen Bahnhofsgebäude gibt es eine kleine Galerie.

Bauwerke
Im Dorfzentrum befindet sich die alte katholische Pfarrkirche St. Martin, welche St. Martin und St. Georg geweiht ist. Der Innenraum des gotischen Bauwerks ist barockisiert.
Das Franziskanerinnenkloster Sipplingen wurde vor 1445 gegründet und 1782 aufgehoben.[12]
Brauchtum

Die Bürgermiliz aus Sipplingen[13] besteht aus den Abteilungen Spielmannszug, Milizkapelle und Mannschaft unter Gewehr. Ihr Bestehen verdanken sie ihrem Eingreifen im Jahr 1849 gegen badische Revolutionäre in Bodman.[14]

Söhne und Töchter der Gemeinde
Johann Josef Auer (1666–1734), Bildhauer, in Sipplingen geboren