Liebe Personaler aus Tauche:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Tauche

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Tauche nicht vorenthalten.

Geschichte
Amt Tauche

1992 wurde das Amt Tauche/Trebatsch gegründet, das aus zunächst aus acht Gemeinden im damaligen Kreis Beeskow bestand, vier weitere wurde dem Amt per Ministerbeschluss zugeordnet.[7] 1994 wurde das Amt Tauche/Trebatsch in Amt Tauche umbenannt.[8] Zum 31. Dezember 2001 schlossen sich die Gemeinden Briescht, Falkenberg, Giesendorf, Görsdorf bei Beeskow, Kossenblatt, Lindenberg, Mittweide, Ranzig, Tauche, Trebatsch und Werder zur neuen Gemeinde Tauche zusammen.[9] Zum 26. Oktober 2003 wurde als letzte amtsangehörige Gemeinde die Gemeinde Stremmen per Gesetz in die Gemeinde Tauche eingegliedert. Das Amt Tauche wurde aufgelöst, die Gemeinde Tauche amtsfrei.[10] Das Gemeindegebiet ist identisch mit dem des Amtes Tauche.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr Einwohner
1875 334
1890 331
1910 355
1925 426
1933 376
1939 335
1946 537
1950 600
1964 497
1971 501
Jahr Einwohner
1981 455
1985 429
1989 421
1990 416
1991 413
1992 413
1993 411
1994 420
1995 414
1996 408
Jahr Einwohner
1997 427
1998 442
1999 422
2000 423
2001 3 998
2002 3 905
2003 4 138
2004 4 070
2005 4 043
2006 3 985
Jahr Einwohner
2007 3 957
2008 3 945
2009 3 972
2010 3 881
2011 3 936
2012 3 905
2013 3 877
2014 3 865
2015 3 875

Gebietsstand des jeweiligen Jahres,[11][12] ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

Politik
Gemeindevertretung

Die Gemeindevertretung besteht aus 16 Mitgliedern und dem hauptamtlichen Bürgermeister. Die Wahlen der Gemeindevertretung am 25. Mai 2014, 28. September 2008 und 26. Oktober 2003 führten zu folgenden Ergebnissen:

Parteien und Wählergemeinschaften 2014[13] 2008[14] 2003[15]
Stimmenanteil Sitze Stimmenanteil Sitze Stimmenanteil Sitze
Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Tauche 12,9 % 2 12,1 % 2 04,8 % 1
Gesellschaft Ludwig Leichhardt e.V. Trebatsch 12,8 % 2 10,4 % 2 07,7 % 1
SPD 11,8 % 2 12,4 % 2 10,2 % 2
Bürgerinitiative-Kommunales Gemeinde Tauche e.V. 08, 2 % 1 14,4 % 2 16,6 % 3
CDU 06,9 % 1 08,5 % 1 11,1 % 2
Kleine Dörfer – Falkenberg 06,7 % 1
Wählergemeinschaft Giesensdorf/Wulfersdorf 06,7 % 1
Die Linke (2003: PDS) 06,4 % 1 12,6 % 2 06,6 % 1
Wählervereinigung Briescht 04,9 % 1
„Neue Wege“- Gemeinde Tauche 04,6 % 1
Einzelbewerber 15,1 % 3a 12,9 % 3b 15,3 % 3
Bürger für die Zukunft 03,0 % 06,5 % 1 08,2 % 1
Freiwillige Feuerwehr 05,6 % 1 05,1 % 1
Sportvereine Kossenblatt 08,8 % 1
Gesamt 100,0 % 16 100,0 % 16 100,0 % 16
Wahlbeteiligung 55,8 % 62,0 % 57,6 %

a Mike Dittrich, Thomas Kläber, Kerstin Mettke

b Kerstin Mettke, Heike Thomas, Thomas Kläber

Bürgermeister

Gerd Mai (parteilos, für SPD) wurde in der Bürgermeisterwahl am 11. September 2011 mit 64,7 % der gültigen Stimmen für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt.[16]

Sehenswürdigkeiten

In der Liste der Baudenkmale in Tauche und in der Liste der Bodendenkmale in Tauche stehen die in der Denkmalliste des Landes Brandenburg eingetragenen Kulturdenkmale.

Schloss Kossenblatt, im Auftrag von Hans Albrecht von Barfus erbaut
Meteorologisches Observatorium Lindenberg (Richard-Aßmann-Observatorium)
Wettermuseum Lindenberg
Barocke Kirche aus dem 17. Jahrhundert in Lindenberg
Ludwig-Leichhardt-Museum in Trebatsch, zum 175. Geburtstag von Leichhardt 1988 eröffnet. Seit 1990 ist die Gesellschaft Ludwig Leichhardt e. V. Träger der Museumseinrichtung.[17]
Einzige Handseilzugfähre Brandenburgs zwischen Ranzig und Leißnitz
Räuberberg, Bodendenkmal in Görsdorf, deutscher Burgstall aus dem 12./13. Jahrhundert am Blabbergraben
Spreebrücke Werder, 1991 komplett aus Holz erbaute Brücke, Teil des Spreeradwegs
Spreebrücke Briescht, 1992 nach historischem Vorbild erbaute Zugbrücke
Alte Försterei Briescht, seit 2009 Ort für Kunst, Kultur und Erholung

Schloss Kossenblatt

Kirche Lindenberg

Handseilzugfähre Leißnitz

Verkehr

Tauche liegt an der Bundesstraße 87 zwischen Lübben und Beeskow, an der Landesstraße L 422 zwischen Wendisch Rietz und Beeskow sowie der L 443 zwischen Tauche und Biebersdorf. Die Bundesstreaße B 246 zwischen Storkow und Beeskow durchquert den Ortsteil Lindenberg.

Der Bahnhof Lindenberg (Mark) an der Bahnstrecke Königs Wusterhausen–Grunow wird von der Regionalbahnlinie RB 36 Königs Wusterhausen–Frankfurt (Oder) bedient.

Die Haltepunkte Briescht und Tauche (b Beeskow) lagen an der Bahnstrecke Lübben–Beeskow, auf der der Personenverkehr 1996 eingestellt wurde.

Persönlichkeiten
Hans Albrecht von Barfus (1635–1704), brandenburgisch-preußischer Generalfeldmarschall; in Kossenblatt gestorben
Ludwig Leichhardt (1813–1848), Entdecker; in Sabrodt geboren
Reinhold Broske (1901–1979), Spreewälder Mundartdichter; in Mittweide geboren
Dietrich Lohff (1941–2016), Komponist; in Tauche geboren
Weblinks
 Commons: Tauche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Webseite der Gemeinde Tauche
Infobroschüre Tauche 2013
Belege

↑ Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2015 (XLS-Datei; 83 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).

↑ Hauptsatzung der Gemeinde Tauche vom 16.03.2009 PDF

↑ Dienstleistungsportal der Landesverwaltung – Gemeinde Tauche

↑ Ortsnamen der Niederlausitz

↑ Digitalisat in der Google-Buchsuche(siehe Seiten 226 bis 228)

↑ Verleihung der Zusatzbezeichnung „Leichhardt-Gemeinde“. Bekanntmachung des Ministeriums des Innern vom 27. März 1998. Amtsblatt für Brandenburg Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 9. Jahrgang, Nummer 15, 22. April 1998, S.438.

↑ Bildung der Ämter Tauche/Trebatsch und . Bekanntmachung des Ministers des Innern vom 7. September 1992. Amtsblatt für Brandenburg – Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 3. Jahrgang, Nummer 75, 5. Oktober 1992, S.1868.

↑ Aufhebung der Befristung von Ämtern. Bekanntmachung des Ministers des Innern vom 20. September 1994. Amtsblatt für Brandenburg – Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 5. Jahrgang, Nummer 71, 7. Oktober 1994, S.1446.

↑ Bildung einer neuen Gemeinde Tauche. Bekanntmachung des Ministeriums des Innern vom 13. November 2001. Amtsblatt für Brandenburg Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 12. Jahrgang, 2001, Nummer 49, Potsdam, den 5. Dezember 2001, S.831/2 PDF

↑ Sechstes Gesetz zur landesweiten Gemeindegebietsreform betreffend die Landkreise Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Oder-Spree und Spree-Neiße (6.GemGebRefGBbg) vom 24. März 2003, Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, I (Gesetze), 2003, Nr. 05, S.93.

Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005. Landkreis Oder-Spree. S. 30–33

Bevölkerung im Land Brandenburg von 1991 bis 2015 nach Kreisfreien Städten, Landkreisen und Gemeinden, Tabelle 7

↑ Ergebnis der Kommunalwahl am 25. Mai 2014

↑ Ergebnis der Kommunalwahl am 28. September 2008

↑ Ergebnis der Kommunalwahl am 26. Oktober 2003

↑ Ergebnis der Bürgermeisterwahl am 11. September 2011

↑ Website Tauche, abgerufen 31. Juli 2010

Städte und Gemeinden im Landkreis Oder-Spree

Bad Saarow |
Beeskow |
Berkenbrück |
Briesen (Mark) |
Brieskow-Finkenheerd |
Diensdorf-Radlow |
Eisenhüttenstadt |
Erkner |
Friedland |
Fürstenwalde/Spree |
Gosen-Neu Zittau |
Groß Lindow |
Grünheide (Mark) |
Grunow-Dammendorf |
Jacobsdorf |
Langewahl |
Lawitz |
Mixdorf |
Müllrose |
Neißemünde |
Neuzelle |
Ragow-Merz |
Rauen |
Reichenwalde |
Rietz-Neuendorf |
Schlaubetal |
Schöneiche bei Berlin |
Siehdichum |
Spreenhagen |
Steinhöfel |
Storkow (Mark) |
Tauche |
Vogelsang |
Wendisch Rietz |
Wiesenau |
Woltersdorf |
Ziltendorf

Ortsteile der Gemeinde Tauche

Briescht mit Wohnplatz Schwarzer Kater |
Falkenberg |
Giesensdorf mit Wohnplatz Wulfersdorf |
Görsdorf mit Wohnplatz Premsdorf |
Kossenblatt |
Lindenberg |
Mittweide |
Ranzig |
Stremmen |
Tauche |
Trebatsch mit den Wohnplätzen Rocher, Sabrodt und Sawall |
Werder

Normdaten (Geografikum): GND: 4634869-4 (AKS)

Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Tauche&oldid=167743631“
Kategorien: TaucheGemeinde in BrandenburgOrt im Landkreis Oder-Spree

Navigationsmenü

Meine Werkzeuge

Nicht angemeldetDiskussionsseiteBeiträgeBenutzerkonto erstellenAnmelden

Namensräume

ArtikelDiskussion

Varianten

Ansichten

LesenBearbeitenQuelltext bearbeitenVersionsgeschichte

Mehr

Suche

Navigation

HauptseiteThemenportaleVon A bis ZZufälliger Artikel

Mitmachen

Artikel verbessernNeuen Artikel anlegenAutorenportalHilfeLetzte ÄnderungenKontaktSpenden

Werkzeuge

Links auf diese SeiteÄnderungen an verlinkten SeitenSpezialseitenPermanenter LinkSeiten­informationenWikidata-DatenobjektArtikel zitieren

Drucken/­exportieren

Buch erstellenAls PDF herunterladenDruckversion

In anderen Projekten

Commons

In anderen Sprachen

EnglishEsperantoEuskaraفارسیFrançaisMagyarՀայերենItalianoМакедонскиBahasa MelayuNederlandsPolskiRomânăРусскийSrpskohrvatski / српскохрватскиСрпски / srpskiSvenskaУкраїнськаOʻzbekcha/ўзбекчаVolapükWinaray中文
Links bearbeiten

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Juli 2017 um 09:26 Uhr bearbeitet.
Abrufstatistik
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.
Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.

Datenschutz
Über Wikipedia
Impressum
Entwickler
Stellungnahme zu Cookies
Mobile Ansicht

(window.RLQ=window.RLQ||[]).push(function(){mw.config.set({„wgPageParseReport“:{„limitreport“:{„cputime“:“0.288″,“walltime“:“0.355″,“ppvisitednodes“:{„value“:6760,“limit“:1000000},“ppgeneratednodes“:{„value“:0,“limit“:1500000},“postexpandincludesize“:{„value“:29914,“limit“:2097152},“templateargumentsize“:{„value“:5801,“limit“:2097152},“expansiondepth“:{„value“:23,“limit“:40},“expensivefunctioncount“:{„value“:4,“limit“:500},“entityaccesscount“:{„value“:1,“limit“:400},“timingprofile“:[„100.00% 279.358 1 -total“,“ 72.14% 201.521 1 Vorlage:Infobox_Gemeinde_in_Deutschland“,“ 70.10% 195.842 1 Vorlage:Infobox_Verwaltungseinheit_in_Deutschland“,“ 21.37% 59.692 2 Vorlage:Metadaten_Kfz-Kennzeichen_DE“,“ 12.72% 35.539 1 Vorlage:Coordinate“,“ 12.07% 33.727 1 Vorlage:CoordinateComplex“,“ 10.87% 30.354 1 Vorlage:CoordinateMain“,“ 8.79% 24.558 1 Vorlage:Commonscat“,“ 8.70% 24.299 2 Vorlage:Wikidata-Registrierung“,“ 6.57% 18.362 1 Vorlage:Imagemap_Landkreis_Oder-Spree“]},“scribunto“:{„limitreport-timeusage“:{„value“:“0.022″,“limit“:“10.000″},“limitreport-memusage“:{„value“:1260887,“limit“:52428800}},“cachereport“:{„origin“:“mw1332″,“timestamp“:“20180103110239″,“ttl“:1900800,“transientcontent“:false}}});});(window.RLQ=window.RLQ||[]).push(function(){mw.config.set({„wgBackendResponseTime“:464,“wgHostname“:“mw1332″});});