Liebe Personaler aus Tettenweis:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Tettenweis

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Tettenweis nicht vorenthalten.

Geschichte

Entstehung und Frühgeschichte von Tettenweis liegen vollkommen im Dunkeln. Erstmals wird der Ort Tettenweis im Jahre 1182 auf einer Urkunde als „tetinvis“ (= Flecken oder Dorf des Teto oder Tato) bezeichnet. Neue Siedlungen wurden damals nach dem Gründer benannt. In den Traditionen des Hochstifts Passau erscheint um 790 ein Tato, der als Gründer von Tettenweis in Frage kommen kann. Die Silbe „weis“ vom Ortsnamen Tettenweis kommt vom althochdeutschen „wihs“, das hieß „Dorf“. Durch die neuhochdeutsche Lautverschiebung wurde „wihs“ oder „wis“ zu „weis“. Das Neuhochdeutsche rechnet man etwa ab 1500 und tatsächlich wurde der Name Tettenweis um 1400 noch mit „i“ (Tetenwis) geschrieben.

Das Pfarrdorf Tettenweis war seit dem beginnenden 15. Jahrhundert eine geschlossene Hofmark mit einem Schlösschen, das von einem Weiher umgeben war. Es war herzogliches Lehen. Das alte Schloss wurde um 1870 abgebrochen und an dessen Stelle 1879 das Gasthaus Lindlbauer errichtet, das mittlerweile wiederum bereits durch einen Neubau ersetzt ist. Das neue Schloss wurde am Ortsrand von Tettenweis im Jahre 1797 von Graf Franz Xaver Peter von Joner auf Tettenweiss erbaut. Dieses Schloss wurde 1899 vom Kloster Frauenchiemsee erworben und noch im gleichen Jahr von Benediktiner-Ordensschwestern bezogen. Bereits kurze Zeit später erfolgte der Ausbau zur Benediktinerinnenabtei St. Gertrud, die bis in die Gegenwart besteht.

Die heutige Gemeinde Tettenweis ist eine typische Landgemeinde und wurde am 1. Juli 1970 aus den Gemeinden Tettenweis, Oberschwärzenbach und Poigham gebildet.[3] 1978 wurde staatlicherseits die Zugehörigkeit zur ehemaligen Verwaltungsgemeinschaft Griesbach im Rottal erzwungen, seit dem 1. Januar 1990 ist Tettenweis wieder eine selbstständige Gemeinde.

Politik
Das Rathaus von Tettenweis
Gemeinderat

Der Gemeinderat setzt sich seit der Kommunalwahl am 16. März 2014 wie folgt zusammen:

Wählergemeinschaft Fortschritt Oberschwärzenbach: 5 Sitze (42,46 % der Stimmen)
Wählergemeinschaft Einigkeit Tettenweis: 4 Sitze (33,41 % der Stimmen)
Wählergemeinschaft Einigkeit Poigham: 3 Sitze (24,14 % der Stimmen)
Bürgermeister

1. Bürgermeister ist Robert Stiglmayr (Wählergemeinschaft Fortschritt Oberschwärzenbach), der 2014 mit 62,00 % der gültigen Stimmen gewählt wurde.

Wappen

Das Tettenweiser Gemeindewappen setzt sich aus den Wappen der verschiedenen Inhaber von Hofmark und Schloss Tettenweis zusammen.

Zickzackbalken
Aus dem Wappen der Familie Schachner (1574 bis 1649).

Rosen
Aus dem Wappen der Familie Adlzreiter (1651 bis 1680).

Hirschstange
Aus dem Wappen der Freiherrn von Joner (1732 bis 1872).

Sehenswürdigkeiten
Benediktinerinnenkloster St. Gertrud
Pfarrkirche St. Martin nach Entwurf von Hansjakob Lill
Geburtshaus des Malers Franz von Stuck
Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Tettenweis
Persönlichkeiten

Die Gemeinde brachte im Laufe seiner Geschichte eine Reihe namhafter Persönlichkeiten wie die beiden Künstler Franz von Stuck (1863–1928) und Ludwig Kirschner hervor. Der Heraldiker und Genealoge Alois Freiherr Weiß von Starkenfels (1847–1895) trat im Ort als Schloss- und Gutsbesitzer von Tettenweis und Kleeberg in Erscheinung.

Die Reichsgrafen von Joner auf Tettenweis waren jahrhundertelang in der Gemeinde ansässig und in der Gegend begütert. Auch kann die Gemeinde einen Bezug zum Heiligen des Rottals, nämlich zu Johann Birndorfer, dem späteren Bruder Konrad von Parzham aufweisen. Dieser trat am 16. Juli des Jahres 1843 in die Scapulierbruderschaft zu Toettenweis [sic!] ein, einer Gebetsgemeinschaft, die besonders der Verehrung der seligsten Jungfrau Maria gewidmet war. Sie spielte im Leben des Hl. Bruders Konrad eine ganz zentrale Rolle. In Tettenweis ließ sich also Johann Birndorfer von Maria an die Hand nehmen und ließ sich von ihr zu Jesus führen.

Benedikt Bachmeier (* 1887 in Mitterhaarbach; † 1970 in Leoprechting) war ein deutscher Politiker des Bayerischen Bauernbundes.