Liebe Personaler aus Türkenfeld:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Türkenfeld

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Türkenfeld nicht vorenthalten.

Geschichte
Das ehemalige Schloss, heute Sitz der Gemeindeverwaltung

Die erste urkundliche Erwähnung von Türkenfeld stammt aus den Breves Notatiae von 749 als „Duringueld“. Die Bezeichnung geht zurück auf den Personennamen „Durinc“ und wandelte sich erst unter Einfluss der Türkenkriege zu Türkenfeld.

Die Siedlungsgeschichte reicht bis ins Neolithikum zurück, aus dem ein Hockergrab mit vermutlich schnurkeramischen Grabbeigaben stammt. Aus der Bronze- bzw. Hallstattzeit stammen rund 15 Grabhügel. Eine wahrscheinlich zerstörte Viereckschanze aus der La-Tène-Zeit liegt westlich von Zankenhausen.

Aus dem Frühmittelalter finden sich Reihengräberfelder nördlich von Türkenfeld und Peutenmühle sowie die Abschnittsbefestigung im Burgholz östlich von Burgholz.

1818 erfolgte die Gemeindebildung von Türkenfeld mit dem Ortsteil Klotzau. Im selben Jahr wurde Zankenhausen mit den Gemeindeteilen Burgholz, Peutenmühle und Pleitmannswang als Gemeinde gegründet. Burgholz ging 1878 an die Gemeinde Türkenfeld. Die Vereinigung der Gemeinden Türkenfeld und Zankenhausen erfolgte schließlich am 1. Januar 1972.[2]

Politik
Gemeinderat

Der Gemeinderat setzt sich in der aktuellen Wahlperiode wie folgt zusammen:

CSU 7 Sitze (Partei stellt den ersten und zweiten Bürgermeister)
Dorfgemeinschaft 5 Sitze
FW 5 Sitze
Wappen

Das Wappen wurde am 5. November 1971 durch die Regierung von Oberbayern genehmigt.

Blasonierung: „Durch einen in zwei Reihen von Silber und Rot geschachten Pfahl gespalten von Schwarz und Silber; vorne schräg gekreuzt zwei goldene Streitkolben, hinten drei blaue Lindenblätter an geschlungenem Stiel.“

Der rot-weiß geschachte Pfahl, als Schrägbalken heraldisches Zeichen der Zisterzienser, stellt eine Verbindung zur Zisterzienserabtei Fürstenfeld her, die als Grundherrschaft im Gemeindegebiet von Bedeutung war. Die gekreuzten Streitkolben stammen aus dem Wappen des Ortsadelsgeschlechts der Türkenfelder (von Durgenfeld), die erstmals Ende des 12. Jahrhunderts nachweisbar sind und deren Besitz schon im 14. Jahrhundert zum Teil an das Kloster Fürstenfeld, zum Teil an die spätere Adelshofmark Türkenfeld überging. Die Lindenblätter am geschlungenen Stiel sind aus dem Wappen der Staudinger übernommen, die von 1569 bis 1598 Inhaber der Hofmark Türkenfeld waren.[3]

Das Wappen wurde vom Heraldiker Heinz C. Bessling aus Gauting gestaltet.

Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr

Der Haltepunkt Türkenfeld liegt an der Bahnstrecke München–Lindau und wird von der Linie 4 der S-Bahn München bedient.

Breitband

Seit 2009 bemühte sich die Kommune intensiv, die Breitbandversorgung zu verbessern. Nachdem rund 70 % der Türkenfelder Haushalte für einen Glasfaseranschluss gewonnen werden konnten, realisierte die Gemeinde zusammen mit Partnerfirmen seit Mitte 2013 ein eigenes Glasfasernetz. Die ersten Haushalte gingen am 5. August 2013 online.[4]

Sehenswürdigkeiten
Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Türkenfeld
Blick vom Schöneberg bei Zankenhausen nach Süden
Fuggerschloss in Türkenfeld
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Türkenfeld
Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Zankenhausen
Frühmittelalterliche Abschnittsbefestigung im Burgholz südöstlich von Türkenfeld
Aussichtspunkt Schöneberg nördlich von Zankenhausen mit Sicht über den Ammersee und die Bayerischen Alpen.
Bildung

Türkenfeld verfügt über eine Grundschule und eine Mittelschule sowie zwei gemeindeeigene Kindergärten mit einer angeschlossenen Kinderkrippe.

Persönlichkeiten
Ally Storch (* 1976 in Schlema), Geigerin, Sängerin und Frontfrau der Progressive Violin Rock/Metal Band Ally the Fiddle, wohnt in Türkenfeld
Hans Well (* 1953 in Willprechtszell, Gemeinde Petersdorf), heute wohnhaft im Ortsteil Zankenhausen, Mitglied der Biermösl Blosn und der Well-Buam
Otto Göttler (* 1948 in München), Gründer des Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinns und der Unverschämten Wirtshausmusik, heute wohnhaft im Ortsteil Zankenhausen
Toni Mang (* 1949 in Inning am Ammersee), heute wohnhaft im Ortsteil Zankenhausen, fünffacher Motorrad-Weltmeister
Literatur
Gemeinde Türkenfeld (Hrsg.): Ortschronik Türkenfeld. Türkenfeld 1994 (ohne ISBN)
Weblinks
 Commons: Türkenfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Offizielle Homepage der Gemeinde Türkenfeld
Eintrag zum Wappen von Türkenfeld in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
Türkenfeld: Amtliche Statistik des LfStat (PDF; 1,7 MB)