Liebe Personaler aus Untergriesbach:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Untergriesbach

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Untergriesbach nicht vorenthalten.

Geschichte
Bis zur Gemeindegründung

Die Namensgebung stammt von den Edlen von Griesbach. Diese waren ein begütertes Adelsgeschlecht mit zahlreichen Besitzungen im „Land der Abtei“ (Passauer Abteiland). Der erste Edle, der sich 1108 nach Griesbach nannte, war Albero mit dem Beinamen Kälbergras (1096–1125). Er war vermutlich ein Bruder Rotberts von Polsenz-Hals. Sein Enkel Werner heiratet Elisabeth von Wilhering, Erbin der Herrschaft Waxenberg (Bezirk Urfahr), ihre Söhne nennen sich abwechselnd nach Griesbach und Waxenberg. Von der ehemaligen Burg, erbaut zwischen 1096 und 1108, ist nichts erhalten.

Ursprünglich „Griespach“, danach „Griesbach am hohen Markt“ (zur Unterscheidung von „Griesbach in der Zell“ = Obernzell), wurde es nach 1806 zu Untergriesbach (zur Unterscheidung von Griesbach im Rottal). Der ehemalige Kern um die Kirche dürfte ein Haufendorf gewesen sein.

Die Edlen von Griesbach starben mit Heinrich Anfang des 13. Jahrhunderts aus, sodass es den Bischöfen von Passau gelang, ihren Herrschaftsbereich ab 1220/21 in das Fürstbistum zu integrieren. Die Burg selbst dürfte bald danach aufgegeben worden sein.

1260 verlieh Bischof Otto die Marktrechte und weitere Privilegien. Im Passauer Bürgeraufstand gegen Bischof Albert wurde Untergriesbach 1367 von Passauer Aufständischen niedergebrannt. 1443 erhielt der Markt ein bischöfliches Pflegegericht mit Peter Höpfl als erstem Pfleger, 1456 bestätigte und erweiterte Bischof Ulrich die Rechte und Freiheiten des Marktes.
siehe auch Ruine Altjochenstein, Burgruine Neujochenstein

Vom Dreißigjährigen Krieg blieb Untergriesbach weitgehend verschont, doch die bayerischen und kaiserlichen Truppen, die hier einquartiert waren, schleppten im letzten Kriegsjahr 1648 die Pest ein, die bis Anfang 1650 mit großer Heftigkeit wütete.

Die spätgotische Pfarrkirche St. Michael wurde im Laufe des 18. Jahrhunderts in mehreren Etappen barock umgestaltet. 1803 kam der Markt Griesbach an Großherzog Ferdinand von Toskana und 1806 zu Bayern. Im Jahr 1818 nahm Untergriesbach die magistratische Verfassung (Gemeindeedikt von 1818) an. Der Handelsmann Georg Saxinger wurde zum ersten Bürgermeister gewählt.

19. und 20. Jahrhundert

Im Jahr 1829 entstand ein neues Schulhaus. Von 1829 bis 1830 wurde eine neue Straße nach Obernzell erbaut, die erheblich komfortabler zu befahren war als die alte Bergstraße.

Im Jahr 1903 wurde der Name Griesbach der Gemeinde amtlich in Untergriesbach geändert.[3]

1956 wurde im Gemeindegebiet das Donaulaufkraftwerk Jochenstein errichtet.

Eingemeindungen

Am 1. Oktober 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Lämmersdorf eingegliedert. Am 1. Januar 1972 kamen Gottsdorf und Schaibing hinzu. Oberötzdorf folgte am 1. März 1972.[3]

Politik
Marktgemeinderat

Der Marktgemeinderat setzt sich seit der Kommunalwahl am 16. März 2014 wie folgt zusammen:[4]

CSU: 7 Sitze (37,9 % der Stimmen)
Freie Wähler: 6 Sitze (28,3 % der Stimmen)
Christliche Wählergemeinschaft: 4 Sitze (20,7 % der Stimmen)
SPD: 3 Sitze (13,2 % der Stimmen)
Wappen

Blasonierung: „In Silber ein linksgewandter steigender roter Wolf.“

Partnerschaft
Partnergemeinde ist Civezzano im (Trentino, Italien)
Bildungseinrichtungen
Kindergarten
Grund- und Hauptschule
Gymnasium Untergriesbach
Kultur
Alle drei Jahre finden am zweiten Juliwochenende die Heimattage in Verbindung mit einem Volksfest statt. Hier stellt sich die gesamte Gemeinde jeweils unter einem festgelegten Motto (i. d. R. traditionell) nach außen dar.
SAMICO – junger Chor: Gospels, neue geistliche Lieder
Sehenswürdigkeiten
Spätgotische, im 18. Jahrhundert barock umgestaltete Pfarrkirche St. Michael
Dorfkapelle, erbaut von 1765 bis 1768
Pfarrkirche St. Jakob der Ältere in Gottsdorf
Pranger aus dem Jahr 1490 als Zeichen der ehemaligen niederen Gerichtsbarkeit des Marktes
Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Untergriesbach
Verkehr

1912 erhielt Untergriesbach einen Eisenbahnanschluss an der Bahnstrecke Erlau–Wegscheid, einer Zahnradbahn. Der Bahnverkehr kam 1965 zum Erliegen, 1975 baute man die Strecke von Obernzell bis Wegscheid ab.

Der 1971 eingemeindete Ort Schaibing an der Bahnstrecke Passau–Hauzenberg gelegen, erhielt bereits 1904 den Bahnanschluss. Auf dieser Strecke endete der Personenverkehr 1970 und der Güterverkehr 1997. Es gibt Bemühungen diese Strecke zu reaktivieren.

Sport und Vereine
Der größte Verein des Marktes ist der SV Untergriesbach mit rund 850 Mitgliedern.
Die Veteranen der Weltkriege, ehemalige und aktive Soldaten der Bundeswehr sind organisiert in den (jeweils eigenständigen) Soldaten- und Kriegervereinen in Untergriesbach, Schaibing und Gottsorf.
Söhne und Töchter
Ottfried Fischer (* 7. November 1953 in Ornatsöd), Schauspieler und Kabarettist
Christian Goller (* 1943 in Untergriesbach), Kunstmaler
Theoderich Hagn (* 23. März 1816 in Untergriesbach), Benediktiner, Abt von Lambach
Michael Höllerzeder (* 15. August 1898 in Untergriesbach), Politiker der KPD
Friedrich Oberneder (* 25. September 1891 in Pölzöd), Theologe und Dichter
Rudolf Wimmer (* 10. April 1849 in Gottsdorf), Kaiserlicher Hofmaler
Weblinks
 Commons: Untergriesbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Eintrag zum Wappen von Untergriesbach in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
Untergriesbach: Amtliche Statistik des LfStat