Liebe Personaler aus Ustersbach:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Ustersbach

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Ustersbach nicht vorenthalten.

Geschichte

Der Ort ist wohl im 11. Jahrhundert entstanden und wurde erstmals in einer Urkunde von 1277 als Usterspach erwähnt. Mit dem Domstift Augsburg teilten sich ein Ortsadelsgeschlecht und später die Augsburger Klöster Hl. Kreuz, St. Moritz und St. Katharina die Güter des Dorfes. Später ging der Ort an das Domstift Augsburg über, das Grund-, Gerichts- und Patronatsherr war. Um 1780 wurden Mauerreste des Burgstalls Hattenberg für den Bau des Brauhauses in Ustersbach verwendet. Infolge des Reichsdeputationshauptschlusses von 1803 kam der Ort zu Bayern. 1862 bis 1929 gehörte Ustersbach zum Bezirksamt Zusmarshausen und ab 1929 zum Bezirksamt Augsburg, das ab 1939 dann als Landkreis Augsburg bezeichnet wurde.

Politik
Gemeinderat

Der Gemeinderat hat 12 Mitglieder:

CSU/BL 12 Sitze

(Stand: Kommunalwahl am 16. März 2014)

Bürgermeister

Dr. Maximilian Stumböck (CSU/BL) ist seit 2002 Bürgermeister von Ustersbach. Er wurde bei der Kommunalwahl 2014 mit 86,2 % der Stimmen im Amt bestätigt. Gleichzeitig wurde er wieder in den Kreistag des Landkreises Augsburg gewählt.

Wappen

Die Gemeinde führt seit 1960 ein Wappen. Es wird folgendermaßen beschrieben: Das Wappen ist geteilt in oben blau und unten silber. Vor diesem Hintergrund befindet sich oben ein aufspringender goldener Hirsch, unten ein wachsender roter Abtstab.

Der aufspringende goldene Hirsch nimmt auf das Familienwappen der Augsburger Patrizierfamilie Stolzhirsch Bezug, die im 13. Jahrhundert neben verschiedenen anderen Lehen auch die Grundherrschaft in Ustersbach besaß. Das Familienwappen der Stolzhirsch enthielt im blauen Schild drei goldene aufspringende Hirsche. Der Abtstab ist ein Hinweis auf den hl. Fridolin, den Patron der Pfarrkirche von Ustersbach, dessen Attribut der Abtstab ist. Die Farben in der unteren Schildhälfte (Rot und Silber) verweisen auf die Grundherrschaft des Hochstifts Augsburg.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Religion

Mit Ausnahme des Weilers Osterkühbach gehört das Gemeindegebiet zur Pfarrei St. Fridolin. Dieses Kirchenpatronat ist im Bistum Augsburg einzigartig, die Ustersbacher Pfarrkirche gilt als die östlichste Fridolinskirche.

Neben der dem heiligen Fridolin geweihten Hauptkirche befindet sich im Ortsteil Mödishofen die Filialkirche St. Vitus, die sich in der Innengestaltung an die Kirche von Kloster Oberschönenfeld anlehnt. Außerdem befindet sich unweit der Kirche St. Fridolin in einem Hain ein außerordentlich schönes Beispiel einer Lourdes-Grotte, die über die Ortsgrenzen hinaus verehrt wird. Westlich der Gemeinde befindet sich auf freiem Felde eine Kapelle, die der Heiligen Anna geweiht ist. Im Ortsteil Osterkühbach befindet sich eine den heiligen Vierzehn Nothelfern geweihte Kapelle.

Bauwerke
Hauptartikel: Liste der Baudenkmäler in Ustersbach

Die älteste Sehenswürdigkeit der Gemeinde ist das sogenannte Sühnedenkmal von 1408, ein spätmittelalterlicher Sühnestein aus rotem Marmor, der an die Ermordung des Ritters Burkhart von Schellenberg erinnert.

Sport

Der örtliche Sportverein trägt den Namen TSV Ustersbach. Er wurde 1973 gegründet. Die Vereinsfarben sind blau und gelb.

Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr

Durch das Gemeindegebiet verlaufen die Bundesstraße 300 und die Bahnstrecke Augsburg–Ulm Augsburg nach Ulm. Die nächstgelegenen Autobahnsanschlussstellen sind in Zusmarshausen und Adelsried an der Bundesautobahn 8. In der Gemeinde Ustersbach gibt es mehrere Bushaltestellen der Linie 600 des Augsburger Verkehrsverbundes, die von Augsburg Hauptbahnhof über Gessertshausen und Ustersbach nach Krumbach führt.

Ansässige Unternehmen

Die Privatbrauerei Ustersbach braut regionales Bier, das sie unter der Marke Ustersbacher verkauft. Im Ort befindet sich eine Filiale der Raiffeisenbank Augsburger Land West e. G.

Öffentliche Einrichtungen

Ustersbach verfügt über eine Gemeindebücherei in kommunaler Trägerschaft.

Bildung
Allgemeinbildende Schulen

Die Gemeinde Ustersbach ist zusammen mit der Nachbargemeinde Dinkelscherben Trägerin des Schulverbandes Dinkelscherben, der in Ustersbach die Grundschule Ustersbach unterhält. Dort werden die Kinder der Jahrgangsstufen eins bis vier aus dem Gemeindegebiet von Ustersbach sowie den Ortsteilen Ried und Breitenbronn der Gemeinde Dinkelscherben unterrichtet. Daneben sind im Gebäude der Grundschule Ustersbach mehrere Außenklassen der Helen-Keller-Schule Dinkelscherben, einer Förderschule, untergebracht.

Sonstige Bildungseinrichtungen

Die Pfarrgemeinde St. Fridolin betreibt in Kooperation mit der politischen Gemeinde einen Kindergarten. Im Ortsteil Baschenegg unterhielten die Dillinger Franziskanerinnen ein Kinderheim.

Im Bereich der Erwachsenenbildung bietet die Volkshochschule Ustersbach als Teil der Volkshochschule Augsburger Land e. V. Kurse an.

Persönlichkeiten
Ehrenbürger

Ehrenbürger der Gemeinde Ustersbach sind der frühere langjährige Bürgermeister Alfons Kastner und der frühere Schulleiter der Grundschule Ustersbach und langjährige Organist der Pfarrei St. Fridolin Matthias Wank.

Söhne und Töchter der Stadt
Martin Zott (1841–1929), Reichstags- und Landtagsabgeordneter (Zentrum)
Weitere Persönlichkeiten, die mit der Gemeinde in Verbindung stehen

Auf dem Friedhof von Ustersbach liegt der Schriftsteller, Kulturkritiker und Übersetzer Theodor Haecker begraben, der hier im 66. Lebensjahr am 9. April 1945 kurz vor Kriegsende starb. Theodor Haecker war einer der sprachmächtigsten Vertreter des katholischen Existentialismus, gehörte zu den radikalsten Kulturkritikern im Dritten Reich und war ein Mentor von Hans und Sophie Scholl vom Widerstandskreis der Weißen Rose. Nachdem seine Wohnung in München bei einem Bombenangriff zerstört worden war, verbrachte er seine letzten Lebensmonate in Ustersbach.

Weblinks
 Commons: Ustersbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Eintrag zum Wappen von Ustersbach in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
Ustersbach: Amtliche Statistik des LfStat (PDF; 1,2 MB)