Liebe Personaler aus Wechselburg:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Wechselburg

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Wechselburg nicht vorenthalten.

Geschichte
Die romanische Basilika Hl. Kreuz (Kloster- und Pfarrkirche)
Porphyrbrücke über die Zwickauer Mulde bei Wechselburg

Aus slawischer Zeit stammt der nahe gelegene Burgstall Wechselburg.

Der Ort, als Zschillen (Bienenort) gegründet, ist eng verbunden mit der Gründung des Klosters Zschillen im Jahr 1168 durch Graf Dedo von Rochlitz-Groitzsch für die Augustiner-Chorherren. Die dazu errichtete Kirche diente auch als Begräbnisstätte der gräflichen Familie. Im Jahr 1278 wurde es dem Deutschen Orden übereignet. Nach der Reformation wurde es zum Besitz des sächsischen Herzogs Moritz. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Gemeinde mehrfach verwüstet. Nach dem Krieg wurde auf dem Gelände des ehemaligen, verfallenen Klosters das jetzige Barockschloss errichtet. Es gab einen Gebiets- (Burgen-)tausch zwischen dem sächsischen Herzog Moritz und den Grafen von Schönburg. Dadurch kam der Ort wahrscheinlich zu seinem heutigen Ortsnamen und wurde Besitz der Adelsfamilie der Grafen und Herren von Schönburg. Im Jahr 1843 gründete die Gräfin Emilie von Schönburg in Wechselburg das erste Diakonissenkrankenhaus in Sachsen.

Die Schlossanlage befand sich bis zur entschädigungslosen Enteignung im Rahmen der Bodenreform 1945 im Besitz der Adelsfamilie der Grafen und Herren von Schönburg-Glauchau.

In den 50er und 60er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts war im Schloss eine TBC-Heilstätte für Kinder, später ein Kinderkrankenhaus und bis 2005 das Fachkrankenhaus für Kinder- und Jugendpsychiatrie untergebracht.

Seit 1992 beherbergt das Schloss wieder ein Kloster. Die Benediktiner aus dem Kloster Ettal haben im sogenannten „kleinen Schloss“ nicht nur ein Kloster, sondern auch eine Familien- und Begegnungsstätte eingerichtet, die sich großen Zuspruchs erfreut.

Eingemeindungen

Ehemalige Gemeinde Datum Anmerkung
Altzschillen[2] 1. Mai 1967
Carsdorf[2] 20. Juni 1957 Eingemeindung nach Mutzscheroda
Corba[2] 1. April 1974 Eingemeindung nach Göhren
Göhren[3] 1. Januar 1994
Göppersdorf[2][4] 1. Juli 1950 Eingemeindung nach Nöbeln
Hartha[2] 1. Januar 1969 Eingemeindung nach Nöbeln
Meusen[2][4] 1. Juli 1950 Eingemeindung nach Nöbeln
Mutzscheroda[3] 1. Januar 1994
Nöbeln[3] 1. Januar 1994
Seitenhain[2] 6. April 1972 Eingemeindung nach Nöbeln
Zschoppelshain[3] 1. Januar 1994 Eingemeindung ohne den Ortsteil Winkeln (Eingliederung nach Seelitz)

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

Jahr Einwohner
1834 1.122
1871 1.427
1890 1.340
1910 1.363
1925 1.323
Jahr Einwohner
1939 1.186
1946 1.620
1950 1.437
1964 1.332
1990 1.222
Jahr Einwohner
2000 2.290
2007 2.142
2010 2.045
2012 1.938
2013 1.929

Gemeinderat

Gemeinderatswahl 2014[5]
Wahlbeteiligung: 58,8 % (2009: 60,4 %)

 %6050403020100

51,4 %36,2 %8,9 %n. k.3,5 %

CDUFWGSPDLinkeGrüne
Gewinne und Verluste

im Vergleich zu 2009
 %p 14 12 10   8   6   4   2   0  -2  -4  -6  -8-10-12

-11,3 %p
+13,4 %p-0,9 %p-4,7 %p+3,5 %p
CDUFWGSPDLinkeGrüneVorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang

Seit der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 verteilen sich die 14 Sitze des Gemeinderates folgendermaßen auf die einzelnen Gruppierungen:

CDU: 8 Sitze
FWG: 5 Sitze
SPD: 1 Sitz
Bürgermeister

Im Juni 2015 wurde Renate Naumann im zweiten Wahlgang im Amt bestätigt.[6]

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Stadtkirche
Barockschloss
Kloster Wechselburg mit
Basilika, katholische Stiftskirche aus dem 12. Jahrhundert
Benediktiner-Klosteranlage
Barockschloss – zurzeit leerstehend und baufällig
18 Hektar großer Schlosspark, mit 180 Jahre altem seltenem Baumbestand
Erstes Diakonissenhaus Sachsens
Bäuerliches Museum im so genannten Taubenhaus an der St.-Otto-Kirche
Crodo-Tisch (alter Opfertisch an der Eulenkluft – Nachbildung des Originals)
Historischer Marktplatz
Ortskern mit kleinen, verwinkelten Gassen
Paul-Fleming-Wohnhaus
Porphyr-Ratsherren (Denkmal an der Muldenbrücke)
Porphyrbrücke über die Zwickauer Mulde bei Wechselburg
Rathaus von 1924
St.-Otto-Kirche auf dem Marktplatz mit Schramm-Orgel (J. J. Schramm war ein Schüler von Gottfried Silbermann)
Zusammenfluss der Zwickauer Mulde und der Chemnitz
Göhrener Viadukt, einer der imposantesten deutschen Brückenbauten aus der Frühzeit des Eisenbahnbaues, überquert die Zwickauer Mulde
Königlich-sächsischer Meilenstein als Abzweigstein und Straßenbauverwaltungsstein im Ortsteil Carsdorf – Grüne Tanne
Regelmäßige Veranstaltungen
Historisches Marktfest
Verkehrsanbindung
Göhrener Viadukt und Muldentalbahn

Die B 107 führt zwischen den Ortsteilen Göppersdorf und Zschoppelshain durch den Osten des Gemeindegebietes. Wechselburg liegt an der Muldentalbahn von Glauchau nach Großbothen, außerdem zweigte hier die Chemnitztalbahn nach Chemnitz ab. Der Betrieb auf diesen Bahnlinien wurde 2002 bzw. 1998 eingestellt.

Bahnhof Wechselburg (2016)

Bahnsteige im Bahnhof Wechselburg (2016)

Bahnsteige im Bahnhof Wechselburg (2016)

Persönlichkeiten
Söhne und Töchter der Gemeinde
Johann Karl Götzinger (1731–1790), lutherischer Theologe
Heinrich Berthold (1856–1935), hessischer Politiker (SPD), geboren in Zschoppelshain
Karl Schlegel (1893–1918), Jagdflieger im Ersten Weltkrieg
Eduard Reifferscheid (1899–1992), Verleger, Luchterhand Literaturverlag
Otfried Steger (1926–2002), Minister für Elektrotechnik und Elektronik der DDR
Joachim von Schönburg-Glauchau (1873–1943), Graf, Abgeordneter in der Ersten Kammer des Sächsischen Landtags
Gundolf Fleischer (* 1943), Jurist und Politiker (CDU), 1976–2011 Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg
Personen in Verbindung mit der Gemeinde
Joachim Graf von Schönburg-Glauchau (1929–1998), Jagdautor, Bundestagsabgeordneter der CDU 1990–1994
Martin Keller (* 1986), Leichtathletik-Sprinter und Olympiateilnehmer 2008
Literatur
Richard Steche: Wechselburg. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 14. Heft: Amtshauptmannschaft Rochlitz. C. C. Meinhold, Dresden 1890, S. 95.