Liebe Personaler aus Wiefelstede:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Wiefelstede

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Wiefelstede nicht vorenthalten.

Geschichte
Eingemeindungen

Am 1. Juli 1972 wurde ein Teil der aufgelösten Gemeinde Varel-Land mit damals mehr als 800 Einwohnern eingegliedert. Am 1. Januar 1980 kam ein Gebietsteil der Stadt Varel mit damals etwa 80 Einwohnern hinzu.[2]

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1998 12.972
1999 13.482
2000 13.616
2001 13.937
2002 14.279
Jahr Einwohner
2003 14.422
2004 14.600
2005 14.646
2006 14.800
2010 15.346
Jahr Einwohner
2012 15.594

Politik
Gemeinderat

Kommunalwahl 2016[3]
Wahlbeteiligung: 61,6 %

 %403020100

31,93 %29,96 %13,58 %11,22 %7,55 %3,02 %2,70 %

CDUSPDGrüneUWGFDPLinkeALFA
Gewinne und Verluste

im Vergleich zu 2011
 %p   4   2   0  -2  -4  -6

-0,74 %p
-0,77 %p-4,71 %p-1,78 %p+2,26 %p+3,02 %p+2,70 %p
CDUSPDGrüneUWGFDPLinkeALFA

Der Rat der Gemeinde Wiefelstede besteht aus 32 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für eine Gemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 15.001 und 20.000 Einwohnern.[4] 32 Die Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021.

Stimmberechtigt im Gemeinderat ist außerdem der hauptamtliche Bürgermeister Jörg Pieper.

Die letzte Kommunalwahl vom 11. September 2016 ergab das folgende Ergebnis:[5]

Partei  Anteilige Stimmen  Anzahl Sitze  Veränderung Stimmen  Veränderung Sitze
CDU 31,93 % 10 −0,74 % 0
SPD 29,96 % 10 −0,77 % +1
Bündnis 90/Die Grünen 13,58 % 4 −4,71 % −1
UWG 11,22 % 4 −1,78 % 0
FDP 7,55 % 2 +2,26 % 0
Linke 3,02 % 1 +3,02 % +1
ALFA 2,70 % 1 +2,70 % +1

Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl 2016 lag mit 61,6 %[5] über dem niedersächsischen Durchschnitt von 55,5 %.[6] Zum Vergleich – bei der vorherigen Kommunalwahl vom 11. September 2011 lag die Wahlbeteiligung bei 56,16 %.

Bürgermeister

Seit dem 1. Oktober 2013 ist der parteilose Jörg Pieper Bürgermeister der Gemeinde. Bei der Direktwahl am 22. September 2013 erhielt er bei einer Wahlbeteiligung von 72,88 Prozent ohne Gegenkandidaten 7.381 Stimmen. Das entsprach einem Stimmenanteil von 81,46 Prozent. Pieper folgte auf den ebenfalls parteilosen Helmut Völkers, der von 1980 bis 2001 als Gemeindedirektor und von 2001 bis 2013 als hauptamtlicher Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde leitete.

Wappen

Das Wappen der Gemeinde Wiefelstede zeigt im goldenen Schild eine rote Wolfsangel.[7]

Das Wappen zeigt die Farben Rot und Gold als die des Oldenburgischen Wappens in seiner ältesten Form. Die symbolische doppelte Wolfsangel wurde im Mittelalter zur Jagd auf Wölfe genutzt, die auch im Ammerland verbreitet waren. Die Wolfsangeln dienten einer bekannten Wiefelsteder Familie seit 1587 als Hausmarke. Es ist heute noch am Giebel des reetgedeckten „Hinnershuus“ in Wiefelstede zu finden.[8]

Flagge

Die Flagge der Gemeinde Wiefelstede zeigt auf goldenem Grund waagerecht einen breiten roten Balken, in der Mitte belegt mit dem Gemeindewappen.[7]

Städtepartnerschaften

Seit dem 7. September 2003 besteht eine Partnerschaft mit der Gemeinde Chocz im Landkreis Pleszewski in Polen.

Die Wiefelsteder St.-Johannes-Kirche von der Kirchstraße aus gesehen (vor der Renovation des Glockenturms 2006)
Landschaftsfenster „Wallhecken“ in Wemkendorf
Schaupark im Gristeder Wald
Kultur und Sehenswürdigkeiten
Bauwerke

Die evangelische St.-Johannes-Kirche ist die älteste Kirche im Ammerland und wurde 1057 geweiht. Damit feierte sie im Jahr 2007 ihren 950. Geburtstag.

Im Wiefelsteder Ortsteil Wemkendorf ist das „Landschaftsfenster Wallhecken“, eines von fünf Landschaftsfensten des Landkreises Ammerland errichtet worden.

Parks

Im Gristeder Wald befindet sich ein Schaupark der Baumschule Bruns, in dem eine Vielzahl von Rhododendren und Azaleen besichtigt werden kann.

Naturdenkmäler

Mit der Aufnahme in das grenzüberschreitende Naturschutzprojekt Natura 2000 des Rates der Europäischen Gemeinschaft haben die Mansholter Büsche eine europaweite Bedeutung erlangt. Überregionale Wanderwege („Oldenburger Ringwanderweg“, „Jadewanderweg“) sowie Routenvorschläge der Gemeindeverwaltung Wiefelstede („Rehweg“, „Eichhörnchenweg“) führen durch dieses Wiefelsteder „landschaftliche Kleinod“.

Regelmäßige Veranstaltungen

In jedem Jahr findet in Wiefelstede das Schützenfest des Wiefelsteder Schützenvereins statt. Dieses hat eine sehr lange Tradition und ist in fast ganz Niedersachsen bekannt. Alljährlich reisen Besucher aus ganz Deutschland an, um bei den abendlichen Events dabei zu sein. 2018 feiert Wiefelstede mit dem 125. Wiefelsteder Schützenfest ein Jubiläum. Das Fest dauert vier Tage und bietet verschiedene Attraktionen und Events.

Beim Night Festival des Schützenvereins traten unter anderem Musiker wie die Killerpilze, Torfrock, oder Jennifer Rostock auf.

Wirtschaft und Infrastruktur
Ansässige Unternehmen

Ansässig in Wiefelstede sind unter anderem die Unternehmen

Edeka Minden-Hannover (Großlager)
Imken (Touristik & Logistik)
LAGER 3000 (Archivmanagement)
Molkerei Ammerland
Siems Fenster & Türen
Christoffers Kulturbau
Theodor Eberlei Maschinenhandel
Verkehr
Bus

Linie Linienführung
330 Oldenburg – Wiefelstede – Spohle – Conneforde
370 Rastede – Leuchtenburg – Bokel – Wiefelstede – Bad Zwischenahn
371 Rastede – Wiefelstede – Westerstede
NachtEule Oldenburg – Rastede – Wiefelstede – Tange
337 Wiefelstede – Hahn Lemden – Jaderberg

Fernstraßen

Wiefelstede ist durch die A 28 und A 29 erreichbar.

Eisenbahn

Der nächste Bahnhof ist in der Nachbargemeinde Rastede. Der nächste Fernbahnhof ist der Hauptbahnhof Oldenburg

Solarpark Ammerland

Im Jahr 2011 wurde der ehemalige Fliegerhorst zu einem Solarpark konvertiert. Auf 57 ha Fläche wurden zwischen Juni und September insgesamt rund 196.000 Dünnschichtmodule der Firma Q-Cells mit einer Leistung von 20,8 MWp verbaut. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von 6000 Vier-Personen-Haushalten. Eine Erweiterung um 12,4 MWp ist geplant.[9]

Persönlichkeiten
August Niebour (* 29. Januar 1821 (Gut Mansholt), † 15. September 1891 in Oldenburg), Jurist, Politiker, Mitglied des Deutschen Reichstags
Johann Hinrich Geerken (* 12. März 1855 in Wiefelstede-Bäke, † 14. April 1925 in Oldenburg), Kunstmaler
Rudolf Bultmann (* 20. August 1884 in Wiefelstede, † 30. Juli 1976 in Marburg), luth. Theologe, bedeutender Exeget des 20. Jahrhunderts
Wilhelm Tegtmeier (* 9. Januar 1895 in Barmen, † 6. November 1968 in Silberkamp), Professor, Graphiker, Maler, Kunsterzieher
Heinrich Kunst (* 1905 in Ofenerfeld; † 1993 ebenda), Volksschauspieler
Wilfried Harms (* 3. Januar 1941 in Oldenburg), Autor, Heimatforscher
Dennis Rohde (* 24. Juni 1986 in Oldenburg), Politiker (SPD), seit 2013 Mitglied des Bundestages
Jens Nacke (* 13. August 1971 in Oldenburg), Politiker (CDU), seit 2003 Mitglied des Niedersächsischen Landtages
Alphonso Williams (* 20. Juli 1952 in Detroit), Gewinner der Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar“ (2017)
Literatur
Wilfried Harms: Wiefelstede – Unsere Gemeinde gestern und heute. Herausgegeben vom Ortsbürgerverein Wiefelstede, 2001, ISBN 3-89598-805-7
Wilfried Harms: 950 Jahre Kirche in Wiefelstede. Herausgegeben von der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wiefelstede, 2007, ISBN 978-3-89995-413-5
Wilfried Harms: Metjendorf und umzu – Eine Bauerschaft im Wandel. Herausgegeben v. Ortsbürgerverein Metjendor-Heidkamp-Ofenerfeld und Verein Begegnungsstätte Heinrich Kunst, 2007, ISBN 978-3-89995-438-8
Wilfried Harms: Wiefelsteder Geschichte(n). Herausgegeben von Wilfried Harms, 2015, ISBN 978-3-7308-1224-2
Ummo Lübben: Die Manholter Büsche. Landschaftliches Kleinod von überregionaler Bedeutung. Herausgegeben vom Heimatmuseum Wiefelstede und der Oldenburgischen Landschaft, Oldenburg 2006, ISBN 3-89995-297-9
Günter Oltmanns: Ortsfamilienbuch Wiefelstede. Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde e.V., Oldenburg 2007.
Weblinks
 Commons: Wiefelstede – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Offizielle Website
Touristik Wiefelstede
Heimatmuseum