Liebe Personaler aus Wildemann:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Wildemann

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Wildemann nicht vorenthalten.

Geschichte
Wildemann um 1650

Wildemann wurde im Jahre 1529 von Bergleuten aus dem Erzgebirge gegründet. Diese hatten den Auftrag, für die Welfenherzöge den Bergbau im Harz in größerem Stil wieder aufzunehmen. Der Sage nach sichteten sie beim Vordringen in das unwirtliche Innerstetal einen Wilden Mann, der mit einer Wilden Frau zusammenlebte. Seine Spuren befanden sich gerade dort, wo die größten Erzvorkommen lagerten. Versuche, ihn zu fangen, schlugen fehl. Auch reagierte er nicht auf Zurufe. Schließlich beschoss man ihn mit Pfeilen, was ihn so verletzte, dass er gefangen werden konnte. In Gefangenschaft sprach er nicht und ließ sich auch nicht zum Arbeiten bewegen, er schien sich nur für die Lagerstätten des Erzes zu interessieren. Als man beschloss, ihn dem Herzog vorzuführen, starb er an seinen Schussverletzungen. Am Ort, wo der Wilde Mann gefangen worden war, fand man große Silbervorkommen und dort wurde Wildemann gegründet. Aus dem am Badstubenberg angelegten Bergwerk Wildemanns Fundgrube wurde 1533 erstmals aus dem gewonnenen Roherz Silber gewonnen. In den folgenden Jahren wurde der Bergbau intensiviert, man errichtete den in Richtung Zellerfeld streichenden Stuffenthaler Gangzug und hob dort mehrere Gruben aus. Ebenso erschloss man den nach Osten verlaufenden Spiegelthaler Zug. In diesem Schacht wurde 1833 erstmals die Harzer Fahrkunst eingesetzt, die das Einfahren der Bergleute wesentlich erleichterte. 1553 erhielt Wildemann die Bergfreiheit.[2] Im Jahre 1534 wurde Wildemann zur Stadt erhoben und 1873 als Kneippkurort anerkannt. Wie viele weitere Dörfer der Umgebung, hatte auch Wildemann unter dem Dreißigjährigen Krieg zu leiden. Nachdem die Truppen Tillys die Bergstadt Lautenthal überfielen, erreichten 100 Mann von ihnen 1626 Wildemann, welches sie anschließend einnahmen und ausplünderten.[3]

1875 wurde der Ort mit der Innerstetalbahn vom Schienenverkehr erschlossen, nachdem ein 278 m langer Tunnel durch den Gallenberg angelegt worden war. Wildemann verfügte allerdings anfangs nicht über ein entsprechendes Empfangsgebäude: Es wurde nach dem Bau einer neuen Zufahrtsstraße – der heutigen Bahnhofstraße – erst 1879 fertiggestellt und 1904 erheblich erweitert.[4] Diese Bahnstrecke wurde 1977 stillgelegt. Die Entwicklung zum Kurort wurde vor allem von dem Arzt und Bürgermeister Viktor Zachariae (1837–1900) gefördert. Wildemann besaß bis Ende 2010 den Status eines Kneippkurortes und Luftkurortes.[5] Der Bergbau kam in der letzten Grube Ernst-August im Jahre 1924 zum Erliegen. Alte Gangzüge in den weiteren, von Wildemann erschlossenen Bergwerken, wurden bereits im 19. Jahrhundert aufgegeben. Das Ortsbild des Stadtkerns wird von einer stattlichen Anzahl Bergmannshäuser des 18. und 19. Jahrhunderts geprägt.

Einwohnerentwicklung
Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1821 990
1848 1242
1871 1276
1885 1381
1905 1407
1925 1449
Jahr Einwohner
1933 1419
1939 1398
1946 2089
1950 2091
1956 1823
1961 1725
Jahr Einwohner
1968 1700
1970 1506
1975 1446
1980 1416
1985 1368
1990 1377
Jahr Einwohner
1995 1365
2000 1190
2005 1146
2010 1052
2012 927
2013 918

(Ab 1968 Stand jeweils zum 31. Dezember)[6]

Politik

Ortsratswahl 2015[7]
Wahlbeteiligung: 59,35 %

 %6050403020100

52,34 %29,36 %14,75 %3,52 %

SPDCDUFDPGrüneVorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang
Ortsrat

Seit der Eingemeindung in die Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld verfügt Wildemann über einen Ortsrat, der am 26. April 2015 gewählt wurde und sich wie folgt aus fünf Ratsmitgliedern zusammensetzt (Veränderung zur Stadtratswahl 2011).[8]

SPD: 3 Sitze (−2)
CDU: 1 Sitz (−2)
FDP: 1 Sitz (±0)
Wappen

Das Stadtwappen zeigt den Wilden Mann mit einem Sachsenross, einem von den Welfen viel verwendeten Wappenmotiv.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Bauwerke
Der im 16. Jahrhundert angelegte, 8800 m lange 19-Lachter-Stollen gehört zu den ältesten zugänglichen Bergwerksanlagen des Oberharzer Bergbaus. Dieses Besucherbergwerk beherbergt neben der Strecke des Wasserlösungsstollens verschiedene Maschinen aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Des Weiteren gibt es dort den Blick in den tiefen Ernst-August-Schacht.
Die 1915 eingeweihte evangelische Maria-Magdalenen-Kirche ist eine authentische Rekonstruktion der 1914 abgebrannten Vorgängerkirche, die 1541 im Fachwerkstil erbaut worden war.
Im Süden Wildemanns ist an der Bahnhofstraße noch das 1879 eingeweihte und 1904 erweiterte ehemalige Bahnhofsgebäude erhalten, das in 408 m Höhe ü.d.M. erbaut wurde. Von hier aus erkennt man noch die Einfahrt in den 278 m langen Eisenbahntunnel durch den 460 m hohen Gallenberg.[9] Zwischen dem Gallenberg und dem früheren Bahnhofsgelände wurde die Hauptstraße Wildemanns, die Clausthaler Straße, durch ein Viadukt überbrückt, das nach der Stilllegung der Eisenbahnstrecke abgetragen wurde.

Bronzestatue des „Wilden Manns“ vor dem ehem. Rathaus

Wildemann schlängelt sich entlang der Innerste

Die Innerste durchfließt offen Wildemann

Blick auf das Ortszentrum vom Badstubenberg

Die Maria-Magdalenen-Kirche

Ehem. Bahnhof

Hof mit alten Nutztierassen

Der am Ortsrand gelegene Bergbauernhof Klein Tirol hat sich der Zucht und Erhaltung traditioneller Nutztiere verschrieben. Auf dem Hof werden die Rassen Rotes Höhenvieh, Harzer Ziege und der Harzer Fuchs, eine Hunderasse, gezüchtet. Sie stehen auf der Roten Liste und der Hof gehört zu den von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen aufgeführten Arche-Höfen.[10] Bekannt wurde der Hof durch den Landwirt Wolfgang Beuse, der sich als letzter Landwirt von Wildemann um die landwirtschaftliche Tradition des Ortes bemüht.[11][12] Der Hof ist Besuchern zugänglich, besonders zu dem traditionellen Harzer Viehauftrieb (Pfingstsonntag) oder zum Hirtentreffen am Erntedankfest. Bauer Beuse steht mit seinem Hof auch im Mittelpunkt des 2009 von Roswitha Ziegler für Arte und das ZDF produzierten 92 Minuten langen Dokumentarfilms Wilde(r)mann.

Freizeit

Im Ort gibt es ein Freibad, einen Kurpark sowie eine Glowgolfanlage[13] und Minigolf. Außerdem den „Hundewald“, ein ganzjährig zugängliches Freilaufareal für Hunde. Wildemann ist von einer Vielzahl an Wanderwegen umgeben.

Unter den Sportvereinen ist die TSG (Turn- und Sportgemeinschaft) zu nennen, die ein vielfältiges Sportangebot bietet.

Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr

Über die Landstraße 515 hat Wildemann Anschluss an die Bundesstraße 242. Wildemann ist mit Bussen des ÖPNV zu erreichen.

Bis Ende der 1970er Jahre hielten die Züge der Innerstetalbahn am ehemaligen Bahnhof Wildemann.

Medien

Aufgrund seiner Lage in einem engen Tal war der Fernsehempfang in Wildemann lange Zeit sehr schwierig. In den 1970er Jahren gab es mehrere Fernsehumsetzer auf den umseitigen Anhöhen. Wildemann gehörte zu den ersten Orten in Deutschland, die bereits Anfang der 1980er Jahre vom Kabelfernsehen erschlossen worden sind. Heute befindet sich in Wildemann mit dem Sender Wildemann einer der wenigen DVB-T Umsetzer in Deutschland. Er ist mit einer Leistung von 5 Watt der schwächste deutsche DVB-T-Sender.

Bildung

In Wildemann befindet sich eine Grundschule.[14]

Panoramen
Vorlage:Panorama/Wartung/Bildbeschreibung fehlt
Vorlage:Panorama/Wartung/Bildbeschreibung fehlt
Vorlage:Panorama/Wartung/Bildbeschreibung fehlt
Weblinks
 Commons: Wildemann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Webpräsenz der Bergstadt Wildemann
Informationen über Wildemann
Chronik von Wildemann von Carl Grote
Linkkatalog zum Thema Wildemann bei curlie.org (ehemals DMOZ)